BYD Yuan Up Elektro-SUV
Bringt BYD den elektrischen Preiskracher?

BYD hat in China den kompakten Elektro-SUV Yuan vorgestellt. Der könnte auch in Europa antreten und das preiswerteste Modell der Chinesen werden.

BYD Yuan Up
Foto: BYD

Der chinesische Autohersteller BYD ("Build Your Dreams") hat auf dem Heimatmarkt den neuen Yuan Up vorgestellt. Der kompakte Crossover soll in zwei Leistungsstufen und mit zwei Batteriepaketen noch in im Jahr 2024 auf den Markt kommen. Der neue Yuan Up wird etwas größer ausfallen als der bei uns bereits verkaufte BYD Dolphin (unten im Crashtest-Video).

Der neue Crossover basiert auf derselben "e-Platform 3.0" wie der Dolphin. Gegenüber dem Dolphin wirkt der Yuan Up aber erwachsener, wozu vor allem die Breite (1.830 mm) und die Höhe (1.675 mm) beitragen. In der Länge kommt der SUV auf 4,31 Meter, der Radstand wird mit 2.620 mm angegeben. Gleichzeitig sortiert sich das neue Modell unterhalb des Yuan Plus ein. Den kennen wir in Deutschland als BYD Atto 3, ein Crossover im VW ID.3-Format. Gut möglich also, dass der neue Kompakt-SUV außerhalb Chinas ebenfalls Atto heißen wird.

Unsere Highlights

Das Design ist weltmarkttauglich

Das Design des neuen Yuan Plus ist weitgehend frei von eigenständigen Details und nimmt Anleihen beim größeren Atto 3, etwa bei der Gestaltung von Front- und Heckleuchten oder dem leichten Knick der Gürtellinie an der C-Säule. Ungewöhnliches Stylingmerkmal sind die doppelten unteren Dekor-Elemente an den Seiten und der Frontschürze, deren Form entfernt an einen Diffusor erinnert.

Die Cockpitlandschaft wirkt schlicht. Das Armaturenbrett trägt neben einem digitalen Kombiinstrument einen großen, vermutlich drehbaren Infotainment-Bildschirm, darüber hinaus aber kaum Bedienelemente. Die meisten verbliebenen sind auf den Lenkradspeichen gebündelt. Die Mittelkonsole zeigt einen mit Kristall verzierten Wählhebel sowie eine induktive Ladeschale.

Aus einer Veröffentlichung des chinesischen Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) sind außerdem bereits die Eckdaten des Antriebs ersichtlich. Demnach wird es zwei Batteriepakete mit 32 kWh und 45 kWh Kapazität geben. Entsprechend liegen die Fahrzeuggewichte bei 1.430 bis 1.520 Kilogramm. Die Batterien verwenden die von BYD neu eingeführte Blade-Technologie mit Lithium-Eisenphosphat-Technik. Die Reichweite soll dabei je nach Batteriegröße bei 301 oder 401 Kilometern nach dem chinesischen Messzyklus CLTC liegen.

In China ab rund 13.000 Euro

Die Leistung der Antriebsmaschinen wird mit 70 oder 130 kW angegeben, wobei beide Leistungsvarianten ausschließlich die Vorderräder antreiben. Nicht bekannt gegeben wurde, ob die kleinere Batterie an den schwächeren Motor gekoppelt ist, was im Sinne eines preisgünstigen Basismodells aber wahrscheinlich ist. Denn preisgünstig soll der BYD Yuan Up auf jeden Fall werden, zumindest in China. Dortige Medien spekulieren mit einem Basispreis von rund 100.000 Renminbi (RMB) und für die stärkere Motorisierung mit großer Batterie rund 150.000 RMB. Nach aktuellem Kurs wären das umgerechnet rund 13.000 und rund 19.500 Euro.

Umfrage
Käme ein China-SUV für Sie in Frage?
41452 Mal abgestimmt
Warum nicht, wenn der Preis stimmt?Nein, ich bleibe bei den bekannten Marken.

Fazit

Gerade erst hat der chinesische Hersteller BYD die Marke Tesla als volumenstärkster E-Auto-Hersteller weltweit abgelöst. Und mit der selbst entwickelten Batterietechnik ist die Marke aktuell ganz vorn dabei. Deshalb ist es durchaus von Belang, wenn die Marke jetzt im Kompakt-SUV-Segment ein preisgünstiges Modell auflegt. Das könnte BYD in Deutschland gut gebrauchen, denn selbst nach der jüngsten Preissenkung startet das bislang günstigste Modell, der Dolphin, bei 32.990 Euro – mithin rund doppelt so viel, wie BYD in China für den Basis-Dolphin aufruft.

Die bislang eher im oberen Bereich angesiedelten Preise haben BYD bislang in Deutschland keinen großen Erfolg gebracht. Bestverkauftes Modell im Jahr 2023 war der Atto 3 mit 3.783 Einheiten. Insgesamt konnte BYD im vergangenen Jahr 4.139 Neufahrzeuge bei uns absetzen, das entspricht einem Marktanteil von 0,15 Prozent am Gesamtmarkt und 0,8 Prozent bei den Elektroautos.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten