Denza N7
Chinesischer Model-Y-Konkurrent kommt nach Europa

Das chinesische Joint Venture Denza von BYD und Mercedes-Benz liefert den N7, einen Mittelklasse-SUV mit BYD-Technik, auch nach Europa aus. Er streckt seine Fühler in Richtung Luxus-SUV aus.

Denza N7 Elektro-Crossover
Foto: BYD Europe B.V.

Immer mehr Modelle bringt der chinesische Fahrzeughersteller BYD nach Europa. Nun liefert auch Denza, das Joint-Venture von BYD und Mercedes-Benz, das erste vollelektrische Modelle nach Europa. Der N7 soll dabei unter anderem dem beliebten Tesla Model Y Konkurrenz machen.

N7 in verschiedenen Versionen

In Sachen Größe ist der N7 durchaus mit dem Tesla Model Y vergleichbar. Er hat eine Länge von 4,86 Meter, eine Breite von 1,94 Meter und eine Höhe von 1,60 Meter. Der Radstand beträgt 2,94 Metern; der N7 ist daher ein paar Zentimeter größer als das Model Y.

Der große E-Ratgeber

Zunächst kündigte Denza vier Versionen des N7 an, erhöht nun aber auf sechs verschiedene Versionen. Dabei soll es E-Antriebe mit einem 230 kW (313 PS) Motor geben, zudem eine Allrad-Version mit einer zweiten E-Maschine mit 160 kW und dementsprechend 390 kW (530 PS). Laut dem chinesischen Messverfahren CLTC kommt der N7 je nach Motor 630 bzw. 700 Kilometer weit. Der Stromer schafft es in 3,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Schnell laden soll der Wagen durch die verbaute 400-Volt-Technik mit maximal 150 kW. Der Denza N7 ist mit zwei Ladebuchsen ausgestattet, wodurch die Stromtankgeschwindigkeit auf 230 kW steigt. Laut Car News China lädt der N7 so Strom für 350 Kilometer in einer Viertelstunde.

Denza N7 Elektro-Crossover
BYD Europe B.V.

Der Denza N7 von BYD soll als Konkurrent des Verkaufsschlagers Tesla Model Y gelten. Er kommt in den nächsten Monaten nach Europa.

Mittelklasse-SUV mit üppiger Ausstattung

Im Interieur gibt es Sitze aus Nappaleder und ein Augmented-Reality-Head-up-Display. Fahrer und Mitfahrern stehen insgesamt sechs Bildschirme, darunter einer mit 17,3 Zoll für die verschiedene Steuerungsoptionen, zur Verfügung. Dieser ist umgeben von zwei 10,25-Zoll- Bildschirmen, je einen für den Beifahrer und für die Instrumente. Der N7 ist zwar ein Mittelklasse-SUV, streckt seine Fühler aber in Richtung Luxus-SUV aus, was die Holzelemente unterstreichen. Zudem sind auch einige Drehknöpfe und Hebel verbaut.

Preislich gesehen unterscheidet sich der N7 dann aber vom Model Y – zumindest in China. Mit einem Einstiegspreis von umgerechnet 37.600 Euro fällt der Grundpreis für den Denza dort aktuell höher aus. Es soll bereits 20.000 Vorbestellungen für den Stromer geben. Die Fahrzeuge sollen in den nächsten Monaten auch in Europa ausgeliefert werden. Was der Denza N7 in Deutschland kostet, steht allerdings noch nicht fest.

Umfrage
Würden Sie sich grundsätzlich ein chinesisches Auto kaufen?
29980 Mal abgestimmt
Ja. Die Autos sind preiswert und inzwischen stimmt auch die Qualität.Nein. Ich schließe das aus, und zwar aus Prinzip.

Hinweis: In unserer Bildergalerie sehen Sie die Top 50 der Elektroauto-Neuzulassungen im Januar 2024.

Fazit

Denza, das Joint-Venture von BYD und Mercedes-Benz, liefert in den kommenden Monaten den Mittelklasse-SUV N7 in Europa aus. Er ähnelt dabei dem Konkurrenten Tesla Model Y, fällt aber etwas größer aus und kostet mehr: Den N7 gibt es in China für einen Einstiegspreis von umgerechnet 37.600 Euro.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten