Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Citroën Spacetourer Facelift: Neue Nase und mehr Reichweite

Citroen Spacetourer Facelift
Mit neuer Nase und mehr Reichweite

Citroën überarbeitet seinen Großraumvan. Das neue Gesicht bringt einen optischen Frischeschub, der überarbeitete Elektroantrieb bis zu 20 km mehr Reichweite.

Citroen Spacetourer Facelift
Foto: Citroen

Der Stellantis-Konzern überarbeitet zum Modelljahr 2024 seine komplette Transporterpalette über alle Konzernmarken hinweg. Die Auffrischung macht dabei natürlich auch vor dem Citroën Spacetourer nicht halt. Der Frischeschub entspricht dabei im Umfang dem seiner Schwestermodelle.

Unsere Highlights

Neues Markengesicht

Ein klares optisches Signal für die Modellaufwertung liefert die neue Frontgestaltung, die sich an der neuen Citroen-Designidentität orientiert. Der Kühlergrill verliert seine doppelte Chromlamelle mit integriertem Citroen-Logo. Das neue ovale Markenlogo sitzt zentral in der Front und wird von neuen schwarzen Streifenelementen flankiert. Die ebenfalls neu gezeichneten Scheinwerfer tragen eine neue Lichtsignatur zur Schau, die sich durch zwei horizontale und einen vertikalen Balken auszeichnet. Die Frontschürze zeigt sich stärker konturiert und mit neu sortieren Belüftungsschächten gegliedert.

Zusätzlich können Kunden aus einem breiteren Farbfächer für die Außenlackierung wählen: Neu im Angebot sind Titanium Grey und Kapari Green. Die 17 Zoll großen Leichtmetallräder erhalten mit der Modellpflege ein neues Design.

Die Cockpitlandschaft werten die Franzosen mit neuen Bildschirmen auf. Der zentrale, zehn Zoll große Touchscreen steht jetzt auf der Armaturentafel. Flankierend wurden die Bedienelemente neu sortiert sowie ein induktives Ladefach für Smartphones integriert. Der Fahrer greift in ein unten abgeflachtes neues Zweispeichen-Multifunktionslenkrad und blickt auf ein neues digitales Kombiinstrument. Mit der neusten Hardware zieht auch die neuste Generation des Infotainmentsystems in den Spacetourer ein. Smartphones werden drahtlos über Apple Car-Play oder Android Auto eingebunden. Verschiedene Funktionen können per Sprache gesteuert werden und die Navigation arbeitet mit Echtzeitdaten. Vier neue USB-C-Steckdosen – zwei an der Armaturentafel und zwei in Reihe zwei – erweitern die Konnektivität zusätzlich.

Mehr Reichweite beim großen Akku

In Europa ist der Spacetourer weiterhin nur mit Elektroantrieb zu haben. Für Vortrieb sorgt immer die 100 kW starke Elektromaschine an der Vorderachse. Kombinierbar ist der mit zwei Batteriegrößen. Der 50-kWh-Akku erlaubt Reichweiten von bis zu 224 Kilometer. Mit der 75-kWh-Batterie sollen dank eines verbesserten Energie-Managements bis zu 350 Kilometer Reichweite möglich sein – 20 Kilometer mehr als bisher. Ein über Lenkradpaddel in drei Stufen einstellbares, regeneratives Bremssystem sorgt für Energierückgewinnung per Rekuperation. Nachgeladen werden können die Energiespeicher weiter per 7,4-kW-Bordladegerät, per optionalem 11-kW-Lader oder mit bis zu 100 kW am Schnelllader.

Außerhalb Europas ist der Spacetourer auch mit einem 180 PS starken Zweiliter-Turbodiesel in Kombination mit einer Achtgangautomatik zu haben. Preise für den aufgefrischten Spacetourer nennt Citroën noch nicht.

Umfrage
Badge-Engineering - wie wichtig ist Ihnen die Marke, wenn die Technik quasi identisch ist?
10438 Mal abgestimmt
Die Marke ist mir egal.
Die Marke ist mir wichtig.
Ich schaue nur auf den Preis.

Fazit

Der Citroën Spacetourer erhält, wie alle seine Schwestermodelle im Stellantis-Konzern, zum Modelljahr 2024 ein kleines Facelift. Das bringt dem Van ein neues Gesicht, eine überarbeitete Armaturentafel sowie bis zu 20 Kilometer mehr Reichweite durch ein verbessertes Energiemanagement.