Dongfeng Pick-up-Studie
Cybertruck-Kopie aus China

Dongfengs E-Truck 2024 imitiert Teslas Cybertruck – nicht nur beim Design. Zudem scheint ein weiterer US-Elektro-Pick-up als Inspirationsquelle gedient zu haben.

Dongfeng Elektro-Pick-up Konzeptstudie Cybertruck-Kopie
Foto: Dongfeng Motors

Mit seinem Cybertruck (siehe Video und Fotoshow) erregt Tesla viel Aufsehen – nicht nur in positiver Hinsicht. Auch in China scheint man den Hype um den futuristisch gestylten und ungewöhnlich konstruierten Elektro-Pick-up wahrzunehmen. Dass sie die Cybertruck-Schwingungen aus den USA erreicht haben, drückt die chinesische Autoindustrie auf gewohnte Weise aus: mit einer frechen Kopie. Diesmal ist es der Konzern Dongfeng Motors, dessen jüngste Pick-up-Studie "E-Truck 2024" auf den ersten Blick klarstellt, was da als vorrangige Inspirationsquelle diente.

Unsere Highlights

Ganz im Cybertruck-Stil steigt die flächige Front des Pritschenwagens steil an, knickt dann im 45-Grad-Winkel ab und geht direkt in die flache Windschutzscheibe über. Auf halbem Weg haben die Dongfeng-Designer ein durchgängiges Lichtband integriert, wobei die Hauptscheinwerfer eine Etage tiefer in der mit grobem Kunststoff unterfütterten Frontschürze sitzen. Das Fensterband scheint die A-Säule vollständig zu umlaufen; zumindest ist hier das zurückhaltende Grau der Karosserie nicht zu erkennen. Statt Außenspiegeln gibt es rückwärts gerichtete Kameras, die ihre Bilder an entsprechende Bildschirme im Interieur schicken.

Ähnlichkeiten mit dem GMC Hummer EV

In der Seitenansicht erinnert der Dongfeng E-Truck 2024 eher an den GMC Hummer EV. Die Dachlinie des Fahrerhauses verläuft nach der C-Säule nach unten und geht in die gerade nach hinten ausgerichteten Ladebordwände über. Die rahmenlosen Türen öffnen gegenläufig, die Schweller klappen dann als Tritthilfe nach unten. In den kunststoffbeplankten Radhäusern rotieren flächig gestaltete Felgen samt grobstolliger Reifen. Das hintere Leuchtenband setzt tief in der Flanke an und zieht sich um das gesamte Heck herum. Der hintere Abschluss des Ladeabteils scheint in Form zweier Flügelelemente nach rechts und links zu öffnen.

Eine weitere Cybertruck-Analogie ist das direkt zur Schau gestellte Zubehör. Mit Unplugged Performance hat obendrein bereits ein Tesla-Tuner angekündigt, ein maßgeschneidertes Zubehörpaket für den Cybertruck anbieten zu wollen. Bei seiner Publikumspremiere im Rahmen der Automesse in Peking trug der E-Truck 2024 einen an die Dimensionen des Daches angepassten Gepäckträger mit allerlei Zusatzbeleuchtung. An die Ladefläche schmiegte sich ein Zelt, das mit Teleskopstangen nach oben klappte und das Ladebett in eine richtige Schlafstätte verwandelte.

Stylisher Innenraum

Innen setzt die Elektro-Pick-up-Studie eher auf einen stylish-modernen als einen martialisch-abenteuerlustigen Look. Hier gibt es viele weiße Flächen und Bezüge, während das eckige "Lenkrad", dessen Säule weit in den Innenraum ragt, innen rot gestaltet ist. Sie Sitzkonsolen wirken mächtig und in ihnen scheinen sich allerlei Ablageflächen zu befinden.

Bisher keine Angaben macht Dongfeng zum Antrieb seines Cybertruck-Klons. Klar ist nur: Der E-Truck 2024 fährt elektrisch; wie schnell und weit, ist nicht bekannt. Entsprechend gibt es aktuell auch keinerlei Informationen darüber, über wie viele Motoren er verfügt, welche Achse(n) diese antreiben und wie groß die Batterie ist. Zudem ist bislang völlig unklar, ob die Konzeptstudie irgendwann in Serie gefertigt werden soll.

Umfrage
Ein rein elektrischer Pick-up - kann das funktionieren?
88965 Mal abgestimmt
Ja, ein Elektroantrieb ist offroad und zum Ziehen von Lasten super.Nein, wahrscheinlich zu schwer, zu teuer, zu geringe Reichweite.

Fazit

Dongfeng Motors präsentiert mit dem E-Truck 2024 eine Studie, die stark an Teslas Cybertruck erinnert. Details zum Antrieb bleiben bisher offen – genau wie Informationen zu den Serienchancen des Elektro-Pick-ups.