Hyundai NPX1
N Performance unter Starkstrom

Auf dem Tokyo Auto Salon hat Hyundai ein Rennwagenkonzept auf Basis des Ioniq 5 N vorgestellt. Zumindest die Anbauteile sollen bald als Zubehör zu haben sein.

Mit dem Ioniq 5 N haben die Koreaner das erste rein elektrisch angetriebene Modell aus dem N Performance-Stall an den Start gebracht. Welches Potenzial, zumindest optisch, noch im Elektrosportler steckt, zeigt die Studie NPX1, die auf dem Tokyo Auto Salon vorgestellt wurde. NPX1 steht für N Performance eXperimental 1.

Nur Optik-Teile

Die Aufwertung des Ioniq 5 N zum NPX1 speist sich aus einer neu gezeichneten Frontschürze mit einem neuen Carbon-Splitter, weiter ausgestellten Carbon-Seitenschwellerverkleidungen, Carbon-Covern für die Außenspiegel, einem mächtigen Heckdiffusor sowie einem riesigen Heckflügel. In den Radläufen stecken Alu-Carbon-Hybrid-Räder, die mit ihrem luftigen Y-Speichendesign Blick auf die neue Hochleistungsbremsanlage gewähren. Kürzere Fahrwerksfedern senken zudem den Schwerpunkt des Elektromodells noch weiter ab.

Unsere Highlights

Nicht zu sehen, aber dennoch erwähnt seien die Rennschalensitze im Cockpit sowie die üppige Verwendung von Alcantara-Oberflächen im Interieur. Alle Teile werden weiter bis zur Serienreife entwickelt und sollen noch vor Jahresende in den Handel kommen. Darüber hinaus will Hyundai auch im Software-Bereich neue Upgrades bieten, mit denen sich der Sound und die Fahrzeugeinstellungen noch umfangreicher kalibrieren lassen. Die entsprechenden Updates sollen over-the-air ins Fahrzeug eingespielt werden können.

Der Elektroantrieb des Ioniq 5 N bleibt hingegen unangetastet.

N Performance-Parts für alle kommen

Die N Performance Parts sind nicht nur für den Ioniq 5 N geplant, sukzessive wollen die Koreaner für alle N-Modelle ein entsprechendes Programm auflegen.

Umfrage
Passt die N-Linie zu den Ioniq-Elektroautos?
5273 Mal abgestimmt
Ja, passt super!Nein, passt nicht zu EVs

Fazit

Hyundai eifert nicht nur mit seinen N Performance-Modellen der BMW M GmbH nach, jetzt folgen auch noch Zubehörpakete aus der N Performance-Abteilung. Die Tokyo-Studie zeigt, was noch im Laufe des Jahres an Anbauteilen zu haben sein soll.