E-Auto für 20.000 Euro
MG2 soll bald gegen Dacia Spring antreten

Ende 2025 will MG in England ein E-Auto für 20.000 Euro anbieten. Der MG2 tritt dann gegen den Dacia Spring an und soll auch aufs EU-Festland übersetzen.

10/2021, MG Marvel R Electric
Foto: MG Motor Europe

Während MG auf dem Genfer Autosalon gerade den Hybrid-Kleinwagen MG3 vorstellt (siehe Bildergalerie), dürfte es bald eine etwas kleinere, dafür aber vollelektrische Alternative geben. Denn die britische Marke plant mit den chinesischen Eigentümern, noch 2025 ein kleines Elektroauto für 17.000 britische Pfund (umgerechnet 20.000 Euro) auf den Markt zu bringen.

Wie die Kollegen von Autocar aus England berichten, dürfte dieser E-Kleinwagen dann MG2 heißen. Hierzulande ist MG primär durch den erschwinglichen Elektro-Kombi MG5 wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Ein Konzept für den MG2 gebe es bereits. Und das könnte bis Ende 2025 zur Serienreife gebracht werden. MG-Produktions-Chef David Allison sagt, dass die Entwicklungsgeschwindigkeit der Schlüssel zum Erfolg eines MG2 werden dürfte. Schließlich gebe es – abgesehen vom Dacia Spring – keine elektrischen Angebote in diesem Preissegment.

Unsere Highlights

Konkurrenz konzentriert sich auf teure Autos

Auf dem Genfer Autosalon sagt David Allison weiter: "Ich denke, dass es sich um ein Preissegment handelt, das noch niemand erfolgreich nutzt. Der Fokus liegt sehr stark auf größeren Autos, für die höhere Geldbeträge verlangt werden können." Es gebe daher eine große Chance für ein 20.000-Euro-Auto mit etwa vier Metern Außenlänge. Damit wäre der MG2 sogar deutlich größer als der 3,73 Meter lange Dacia Spring.

Ein so kurzer Entwicklungszeitraum sei allerdings sehr ambitioniert, sieht Allison ein. Er sei aber auch begeistert von den schnellen Prozessen bei MG. Noch biete die MG-Muttergesellschaft SAIC in China keine kleinen städtischen Elektrofahrzeuge an, die für den Export nach Europa geeignet wären. Klar ist aber, dass auch der für Europa konzipierte MG2 in China gebaut wird. Das britische Engineering-Zentrum von MG in Longbridge – auf dem Gelände der alten MG-Rover-Fabrik – spiele noch immer eine wichtige Rolle bei der Weiterentwicklung der MG-Produkte für den europäischen Markt.

Umfrage
Würden Sie Autos aus China kaufen?
126172 Mal abgestimmt
Klar, warum nicht?Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Die britische Marke MG, die zum chinesischen SAIC-Konzern gehört, möchte noch 2025 ein Elektroauto für 20.000 Euro auf den Markt bringen. Zuerst soll der vier Meter lange Stromer in England auf den Markt kommen und dann nach Europa übersetzen. Bisher gibt es in dieser Preisklasse kaum elektrische Konkurrenz.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten