Smart bestätigt neue Modelle
#2 und #5 stehen auf der Agenda

Smart hat im Rahmen seiner Jubiläums-Feierlichkeiten im Herbst 2023 neue Modelle angekündigt. Das Erste davon soll bereits 2024 als MPV vorgestellt werden. Die Plattform für den Zweisitzer ist in der Entwicklung.

Smart Teaser neue Baureihen
Foto: Smart

Der Autobauer Smart feierte im Oktober 2023 seinen 25. Geburtstag mit Events überall auf der Welt. Bei den Smart-Times-Feierlichkeiten in China hatte Smart-CEO Tong Xiangbei zwei neue Modelle für die Marke angekündigt.

Zweisitzer schon in Arbeit

Nach Xiangbeis Worten will der Autobauer bereits 2024 ein neues Modell vorstellen, das die Matrix der reinen Elektrofahrzeug-Familie der neuen Generation bereichert und in verschiedene Marktsegmente vordringen soll. Der CEO erklärte zudem, dass auch das Smart-Zweisitzer-Modell deutliche Fortschritte gemacht hat. Derzeit arbeite man beim Joint-Venture zwischen Geely und Mercedes intensiv an der Entwicklung einer rein elektrischen Zweisitzer-Architektur.

Unsere Highlights

Mit dem Elektro-Zweisitzer meint Xiangbei zweifelsohne den Nachfolger des Smart Fortwo. Der könnte 2025 auf den Markt kommen und dann die Bezeichnung Smart #2 tragen. Smart-Europa-Chef Dirk Adelmann hat im Gespräch mit Automotive News Europe im April 2024 bestätigt, dass der neue 2er auf Basis einer neuen Plattform namens Electric Compact Architecture (ECA) kommen soll, ließ aber einen Zeitplan völlig offen. Für die Smart-eigene Plattform gäbe es noch keine Freigabe. Der neue Zweisitzer soll sich in den Dimensionen am Smart Fortwo orientieren, bei der Reichweite aber laut Lastenheft auf 250 Kilometer zulegen. Weil Smart das größte Verkaufspotenzial für den Kleinstwagen in Europa sieht, werde auch darüber nachgedacht, ihn bei einem europäischen Auftragsfertiger zu produzieren zu lassen. Der größte Faktor sind aber die Kosten. Smart sucht dazu nach einem Partner, mit dem diese geteilt werden können. Alle bisher geführten Gespräche blieben bislang ohne Ergebnis.

#5 kommt als MPV

Deutlich größer kommt der vermutlich Smart #5 getaufte elektrische Minivan daher, der bereits im April 2024 auf der Beijing Motor Show präsentiert werden soll. Der MPV würde sich über #1 und #3 ins Modellprogramm einfügen und gegen Wettbewerber wie den Mini Countryman antreten. Mit gewachsenen Abmessungen könnte dieser in der Standardkonfiguration fünf und mit einer dritten Sitzreihe sogar bis zu sieben Sitzplätze bieten, wobei die hintere Bank wohl eher Notsitze bereithält. In China bereits gesichtete Prototypen zeigen einen kastigen Heckaufbau mit waagrechter Dachlinie und einer senkrecht stehenden Heckklappe. Die hinteren Türen sind groß, aber offenbar konventionell angeschlagen. Die Karosserieform siedelt irgendwo zwischen SUV und Van. Das weckt Erinnerungen an die alte Mercedes R-Klasse, die in China durchaus beliebt war.

Unter dem neuen Blechkleid dürfte die gleiche Technik wie beim #1 und #3 stecken. Insider erwarten allerdings eine verbesserte Batterietechnik, die für mehr Reichweite und schnellere Ladezeiten sorgen soll.

Starten dürfte das neue Modell noch 2024 in China, um dann ab Ende 2025/Anfang 2026 auch in Europa an den Start zu gehen. Die Elektroantriebs-Plattform dürfte von jener der Schwestermodelle #1 und #3 abgeleitet werden.

Umfrage
Smart ist als Elektro-Marke für Daimler ...
18806 Mal abgestimmt
... unwichtig! Bitte aufs Kerngeschäft konzentrieren!... wichtig! Kleine E-Autos sind die Zukunft!

Wie sich Smart noch 2017 die Zukunft des Fortwo vorgestellt hatte, sehen Sie in der Fotoshow.

Fazit

Smart kündigt zwei neue Modelle an. Der #2 soll den Fortwo beerben. Das zweite Modell wird der #5, der als Minivan mit mehr als fünf Sitzen das Konzept der alten Mercedes R-Klasse aufgreifen könnte, ohne dessen Größe zu erreichen.