Toyota bZ Compact SUV Concept
Vollelektrischer C-HR-Nachfolger

LA Auto Show

Toyota zeigte auf der L.A.-Auto Show die Studie eines kommenden Kompakt-SUV mit Elektroantrieb. Nun gibt es weitere Details.

Toyota bZ Compact SUV Concept
Foto: Toyota

Toyota orientiert sich ganz stark in Richtung Elektromobilität. Bereits Ende 2021 hatten die Japaner ihre entsprechende Strategie vorgestellt, die im Oktober 2022 noch weiter verschärft wurde. Schon 2021 wurden im Zuge der Strategie-Vorstellung 15 kommenden Elektromodelle des Konzerns vorgestellt. Eines davon war bZ Compact SUV, der auf der L.A. Auto Show 2022 in weiterentwickelter Form seine Premiere feiert. Der bZ Compact SUV gilt als Wachablösung für den Toyota C-HR, wobei de Japaner offenbar zweigleisig fahren. Neben dem BEV-C-HR gibt es auch noch eine Hybrid-Version, wie die Studie C-HR Prologue zeigt.

Unsere Highlights

Dynamisches Design

Toyota verpackt den batterieelektrischen SUV in eine sportlich-elegante Optik, die auf die fahrdynamischen Leistungen hinweisen soll. Der Innenraum präsentiert sich vollgepackt mit nachhaltigen Materialien und fortschrittlichen Technologien.

Die weit in den Ecken platzierten 21-Zoll-Räder unterstreichen das selbstbewusste Auftreten und verleihen dem Fahrzeug eine gehörige Portion Dynamik. Weitere Erkennungszeichen sind die kurzen Überhänge sowie die reduzierte, aerodynamische Linienführung, die dem bZ Compact SUV einen geringen Luftwiderstand bescheren soll. Die hinteren Türgriffe verbirgt der Viertürer nahezu unsichtbar in der C-Säule, die vorderen Griffe sind versenkt. C-Förmige LED-Scheinwerfer mit einer verbindenden Lichtleiste bestimmen die Front. Am Heck zeigen sich die LED-Leuchten in das Spoilerbürzel integriert. Die dritte Bremsleuchte sitzt keck als Haifischflosse auf dem Dach.

Die Abmessungen des bZ Compact SUV:4.538 Millimeter Länge, 1.560 Millimeter Höhe, 1.888 Millimeter Breite (ohne Spiegel).

Yoke-Lenkrad und gebogene Bildschirme

Im Innenraum haben die Designer verschiedene nachhaltige Elemente wie Sitze aus pflanzlichen und recycelten Materialien integriert, um dem "Beyond Zero"-Anspruch der Marke gerecht zu werden. Nahezu Null entspricht auch die Anzahl der echten Bedienelemente. Ein gebogenes Display vor dem Fahrer füttert diesen mit den Grundinformationen. Ein zweiter gebogener Touchscreen auf der Armaturentafel bündelt alle Bedienfunktionen. Als Insellösung darunter präsentiert sich die Fahrtrichtungssensorik. Das Lenkrad tritt im modernen Yoke-Stil an. Bedienflächen für Fensterheber oder Türöffner sind direkt in die Materialoberflächen eingearbeitet. Ein persönlicher Assistent reagiert nicht nur auf Wünsche oder Befehle des Fahrers, sondern auch auf die der übrigen Passagiere – selbst im Fond. Audio- und visuelle Lichtsequenzen schlagen dabei eine Brücke zwischen Insassen und Fahrzeug.

Zum batterieelektischen Antriebskonzept macht Toyota allerdings keine Angaben. In Serie wird der elektrische C-HR, der im europäischen Designzentrum ED2 gezeichnet wurde, ab 2026 gehen.

Umfrage
Hat Toyota den Elektroauto-Zug schon verpasst?
15074 Mal abgestimmt
Ja!Nein!

Fazit

Toyota gibt mit der Studie bZ Compact SUV einen Ausblick auf einen vollelektrischen Nachfolger des Toyota C-HR. In Sachen Antriebstechnik halten sich die Japaner aber noch bedeckt.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten