Volvo FM Low Entry Elektro-Lkw
E-Lkw mit 360-kWh-Akku und Top-Rundumsicht

Volvo Trucks präsentiert mit dem FM Low Entry seinen ersten rein elektrischen Lkw. Mit innovativen Features und aerodynamischem Design setzt der Schwede neue Maßstäbe.

Volvo FM Low Entry Elektro Lkw Lastwagen
Foto: Volvo Trucks AB

Modelloffensive bei Volvo Trucks. Kurz nachdem die Schweden ihren neuen, aerodynamisch optimierten Fernverkehrs-Lkw FH Aero und ihre neue D17-Dieselmotor-Generation vorgestellt haben, präsentieren sie eine weitere Lastwagen-Neuheit. Der Volvo FM Low Entry sorgt für ein Novum beim Nutzfahrzeug-Hersteller: Er ist das erste Lkw-Modell der Marke, das ausschließlich mit elektrischem Antrieb erhältlich ist.

Sein E-Motor leistet 330 kW (449 PS) und zieht seine elektrische Energie aus einem Akku-Paket, das aus vier Einzel-Batterien besteht und zwischen Vorder- und Hinterachse(n) installiert ist. Die gesamte Kapazität beträgt 360 Kilowattstunden, was eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern ermöglichen soll. Die maximale Ladeleistung beträgt 250 kW am Gleichstrom-Lader. Wechselstrom tankt der Volvo FM Low Entry mit höchstens 43 kW.

Unsere Highlights

Optimierte Rundumsicht

Der Namenszusatz "Low Entry" bezieht sich auf den tiefen Einstieg ins Fahrerhaus, das im Vergleich zum Standard-FM abgesenkt und nach vorn verlegt wurde. Dieses Layout soll zu einer besseren Rundumsicht führen. Da ein derartiger E-Lkw vorrangig in Innenstädten zum Einsatz kommt, beispielsweise als Mülllaster, Kipper oder im Verteilerverkehr, ist das ein wichtiger Sicherheitsaspekt. Auch das Sitz-Layout soll hier Vorteile bieten: Die bis zu drei Beifahrersitze sind hinter dem Fahrerplatz angeordnet, um den Blick nach draußen zu weiten und den toten Winkel zu minimieren.

Nach dem neuen "Direct Vision Standard", der schwere Fahrzeuge in London bewertet und dort bald für alle Lkw über zwölf Tonnen in Kraft tritt, erreicht der Volvo FM Low Entry die höchstmögliche Fünf-Sterne-Wertung. Damit tritt er in die Fußstapfen des schwedisch-britischen E-Lkw-Start-ups Volta Trucks, das beim Design seiner Modelle einen noch konsequenteren Sicherheits-Ansatz verfolgte, im Herbst 2023 jedoch Insolvenz anmelden musste.

Großer Variantenreichtum

Volvo Trucks bietet den FM Low Entry mit zwei Fahrerhäusern an: Die Standardversion bietet eine Stehhöhe von 1,58 Meter, während das Extended/Globetrotter-Pendant sogar 1,95 Meter aufweist. Der flache Boden soll das Raumgefühl zusätzlich optimieren. Der Radstand beträgt je nach Version zwischen 3,90 und 6,00 Meter, das zulässige Gesamtgewicht variiert von 19 bis 32 Tonnen. Er ist in folgenden Achskonfigurationen verfügbar: 4x2, 6x2, 6x4, 8x2 und 8x4 – also mit zwei, drei oder vier Achsen, von denen maximal zwei mit Antriebskraft versorgt werden.

Zu den technischen Neuerungen des neuen FM Low Entry gehört "Volvo Dynamic Steering". Damit soll sich der E-Lkw mühelos und weitgehend vibrationsfrei lenken lassen. Als Option bieten die Schweden ein Kamerasystem statt gewöhnlicher Rückspiegel an. Deren Bild stellen vertikal ausgerichtete und innen an der A-Säule angebrachte Monitore dar. Ein weiterer Bildschirm dient als Fahrer-Informations-Display. Hinzu kommt als Kommandozentrale ein Touchscreen, der oben auf der zum Fahrerplatz geneigten Mittelkonsole sitzt.

Achter E-Lkw in Volvos Angebotspalette

Volvo Trucks bietet den neuen FM Low Entry in Europa (einschließlich Türkei), Australien und Südkorea an. Der Verkaufsstart beginnt im ersten Quartal 2024, der Produktionsstart ist für das zweite Quartal 2024 anberaumt. Das Modell ist bereits der achte Elektro-Lkw in Volvos Angebotspalette (siehe Video nach dem ersten Absatz). Die Schweden streben an, dass 2030 die Hälfte ihrer verkauften Lastwagen rein elektrisch angetrieben wird.

Umfrage
Batterie-Lkw oder Brennstoffzellen-Lkw: Womit funktioniert der Gütertransport in naher Zukunft?
39188 Mal abgestimmt
Batterie-Lkw - davon gibt es schließlich schon Serienfahrzeuge.Brennstoffzellen-Lkw – Reichweite, Gewicht und Kosten sprechen für Wasserstoff.

Fazit

Volvo Trucks stellt mit dem FM Low Entry sein erstes rein elektrisch angetriebenes Modell vor. Der Lkw bietet eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und eine maximale Ladeleistung von 250 kW. Besonderheiten sind der tiefe Einstieg ins Fahrerhaus und die verbesserte Rundumsicht mit minimierten toten Winkeln.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten