Dacia Jogger Hybrid 140
Was kann der 25.000-Euro-Hybrid?

Mit mehr PS und Elektro-Unterstützung: Gut ein Jahr nach der Einführung des Kompakt-Kombis Jogger reicht Dacia das erstarkte Topmodell der Baureihe nach. Wie fährt sich der Neue?

Banques dÕimages presse
Foto: Stefan Cerchez

Jogger, das klingt nach Ausdauer, Dynamik und Askese. Das gleichnamige Automobil aus dem Hause Dacia hingegen versteht sich eher als Meister der Vielseitigkeit: Als Kombi ist er legitimer Nachfolger des Logan MCV, als Siebensitzer (Option) tritt er in die Fußstapfen des Minivans Lodgy. Doch zur Vorstellung im vergangenen Jahr bemängelten manche Interessenten das schmale Motorenangebot, das zunächst nur aus dem 110 PS-Benziner und der Flüssiggasversion mit 100 PS bestand. Diesel? Fehlanzeige. Eine Automatik wäre auch schön. Die Dacia-Leute versprechen, Abhilfe zu schaffen.

Unsere Highlights

Tatsächlich können wir keine zwölf Monate später einen auf 141 PS erstarkten Jogger fahren, zugleich der erste Dacia mit Hybridantrieb. Letzteren kennen wir aus Clio & Co, er kombiniert einen sanftmütigen Vierzylinder-Sauger mit Startergenerator und das kupplungslose Multimode-Getriebe, an das ein 36 kW starker E-Motor angedockt ist. Das Ensemble kommt auf eine Systemleistung von 104 kW oder 141 PS in alter Währung. Die treffen im Jogger Hybrid auf mindestens 1.432 Kilogramm Leergewicht (Siebensitzer: 1.460 kg), was einem Plus von 180 kg gegenüber dem TCe 110 entspricht.

Maximal 205 Nm

Neben der aufwändigeren Antriebseinheit geht ein Teil der zusätzlichen Pfunde auf das Konto des Fahrakkus mit einer Kapazität von 1,2 kWh, der es sich im Untergeschoss direkt vor der Hinterachse bequem macht und dort weder das Ladevolumen einschränkt, noch die Option auf sieben Sitze kostet. Auch sonst gibt es auf den ersten Blick keine Unterschiede zu den anderen Versionen. Erst im Cockpit offenbaren sich die Besonderheiten des Hybrid-Joggers: Sieben-Zoll-Digitaltacho mit spezifischen Anzeigen, Automatik-Wählhebel inklusive Fahrstufe "B" für stärkere Rekuperation sowie der Schalter für die elektrische Parkbremse.

Auf Schlüsseldreh erwacht der Jogger zum Leben, bleibt zunächst aber still. Denn das Anfahren übernimmt stets die E-Abteilung, maximal 205 Nm stehen dafür zur Verfügung und ermöglichen muntere Ampelstarts. Der Benziner gesellt sich erst dazu, wenn die Multimode-Box die passende Fahrstufe parat hat. Das funktioniert wie schon im Clio durchaus harmonisch und auch bei Lastwechseln meist ruckfrei, da der E-Motor Zugkraftunterbrechungen ordentlich kompensiert. Wechsel im Antriebsmodus sind eher hör- als spürbar, und wer ganz genau hinhört, kann gelegentlich das Arbeitsgeräusch des Getriebes ausmachen.

Unter fünf Liter pro 100 km

Doch spannender ist das, was sich unterwegs auf der Verbrauchsanzeige abspielt: Werte deutlich unter fünf Liter/100 km sind bei gemäßigter Überlandfahrt keine Seltenheit, nur aufgrund des Autobahnanteils reicht es bei unserer ersten Tour nicht für einen Vierer-Schnitt. Im Stadtverkehr fährt der Hybrid-Jogger überraschend oft rein elektrisch, Dacia gibt hier bis zu 80 Prozent an. Der Jogger ist aber ordentlich zusammengebaut, klappert nicht und federt als Siebensitzer-Hybrid dank Mehrgewicht auf der Hinterachse auch eine Spur sanfter als die leichtere Basis.

Apropos Mehrgewicht – auch für diesen Jogger gilt: Wer regelmäßig das Ladevolumen ausreizt und nicht nur Schaumstoff oder Schnittblumen transportiert, tut gut daran, den Kombi als Siebensitzer zu ordern (+1.000 Euro). Denn der darf deutlich mehr zuladen, nämlich 535 statt mickriger 393 kg. Ob es auch der Hybrid sein muss, steht auf einem anderen Blatt, kostet er doch 7.000 Euro mehr als die karg ausgestattete LPG-Basis (5.200 Euro bei gleicher Ausstattung). Aber er ist eben auch stärker, sparsamer und etwas komfortabler.

Umfrage
Was halten Sie vom Dacia Jogger?
14040 Mal abgestimmt
Finde ich super. So gehen günstige, auf's Wesentliche reduzierte Familienautos!Für einen Dacia fast schon zu abgehoben und teuer - erst recht als Hybrid.

Fazit

25.000 Euro für einen Dacia – das klingt ungewohnt teuer, doch 25.000 Euro sind für ein geräumiges Familienauto mit Hybridantrieb als Neuwagen ein echter Preiskracher. Und bei der (wenigen) Konkurrenz gibt's zu diesem Kurs nur konventionelle Antriebe.

Technische Daten
Dacia Jogger Hybrid 140 ExpressionDacia Jogger Hybrid 140 ExtremeDacia Jogger Hybrid 140 7-Sitzer ExpressionDacia Jogger Hybrid 140 7-Sitzer Extreme
Grundpreis24.100 €25.100 €25.100 €26.100 €
Außenmaße4547 x 1784 x 1631 mm4547 x 1784 x 1631 mm4547 x 1784 x 1631 mm4547 x 1784 x 1631 mm
Kofferraumvolumen607 bis 1819 l607 bis 1819 l160 bis 1807 l160 bis 1807 l
Hubraum / Motor1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung69 kW / 94 PS bei 5600 U/min69 kW / 94 PS bei 5600 U/min69 kW / 94 PS bei 5600 U/min69 kW / 94 PS bei 5600 U/min
Höchstgeschwindigkeit167 km/h167 km/h167 km/h167 km/h
Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten