Formel 1 Pilot
Esteban Ocon

Esteban Ocon ist ein französischer Rennfahrer. Nachdem er sich als Überflieger in diversen Nachwuchs-Serien einen Namen gemacht hatte, stieg er rasch in die Königsklasse auf. Mittlerweile sitzt er bei Alpine F1 am Steuer.

Esteban Ocon sammelte von 2006 bis 2011 erste Erfahrungen im Kartsport. Sein letztes Jahr schloss er als französischer KF-3-Meister und auf dem zweiten Platz der KF3-WSK Euro Series ab. 2012 ging Ocon zum Formelsport über, außerdem nahm Lotus den Youngster ins Förderprogramm auf. Er kam erst bei Koiranen GP und zur Saison 2013 im ART Junior Team unter. Beide Rennställe schickten Ocon zum Renault 2.0 Europacup und in die alpine Formel Renault.

Unsere Highlights

Formel-3-Europameister im ersten Anlauf

In den beiden Nachwuchs-Serien hatte er mit einigen Podiumsplätzen auf sich aufmerksam gemacht. Deshalb erhielt er bei Prema ein Cockpit für den Macau Grand Prix der Formel 3, wo er Zehnter wurde. Beim selben Rennstall ging Ocon 2014 in der europäischen Formel 3 an den Start. Der Franzose startete richtig durch, entschied etliche Rennen für sich und sicherte sich bereits beim vorletzten Event den Meistertitel. Dass er für Comtec Racing zudem drei Rennen der Formel Renault 3.5 bestritt: Nebensache.

Als Belohnung für den Triumph bei der Formel-3-EM ließen Ferrari und Lotus den jungen Piloten zunächst mit zwei Jahre alte Formel-1-Boliden testen. Ocon stellte sich gut an. Und so stieg er beim WM-Finale 2014 im Freitags-Training erstmals bei einem Grand-Prix-Wochenende für Lotus ins F1-Cockpit.

GP-3-Serie als finales Sprungbrett

Als ein geplanter Wechsel in die GP2-Serie nicht zu Stande kam, fuhr Ocon im Jahr 2015 für ART Grand Prix die GP3-Serie mit. Der Überflieger schaffte vom sechsten bis zum 14. Rennen neun zweite Plätze in Folge und tütete direkt den Meistertitel ein. Nebenbei hatte Ocon bereits für Mercedes in der DTM als auch bei Force India in der Formel 1 als Testpilot Kilometer gesammelt. Noch im selben Jahr stellte Mercedes ihn als neues Mitglied im Förderprogramm vor.

Die HWA (Rennsport-Abteilung der Daimler AG) ließ das Supertalent 2016 in der DTM ran, wo Ocon jedoch die halbe Saison lang erfolglos blieb. Es war ein kurzes Intermezzo, kehrte er der DTM nach der Somerpause doch bereits wieder den Rücken. Dafür nahm der Franzose fortan bei Renault in freien F1-Trainings teil, absolvierte zudem Testfahrten für Mercedes.

Die ersten Jahre als F1-Stammfahrer

Ab dem Großen Preis von Belgien 2016 bot der britische Hinterbänkler-Rennstall Manor dem aufstrebenden Franzosen das F1-Stammcockpit an. Bei seinem besten der verbleibenden neun Rennen landete er nach starker Leistung immerhin auf Platz zwölf.

2017 unterschrieb Ocon beim Force India F1 Team und kämpfte sich auf Rang acht in der Endabrechnung. Beim selben Rennstall, der zur Sommerpause 2018 in Racing Point (später Aston Martin) umbenannt wurde, saß der Franzose auch in der folgenden Saison am Steuer. Letztlich reichte es jedoch nur noch für den zwölften Platz. Die Folge: Ocon musste das Cockpit für Lance Stroll räumen, dessen Vater das Team zur Saisonhälfte aufgekauft hatte.

Wechsel zu Renault

Ocon überbrückte eine Saison als erneuter Testfahrer für Mercedes, ehe er 2020 Nico Hülkenberg bei Renault beerbte. Im Großen Preis von Bahrain, den sein Ex-Teamkollege Sergio Pérez im Racing Point gewann, landete er im Oberhaus zum ersten Mal auf dem Treppchen – ein Riesenerfolg für den Franzosen, auch wenn er sich in der Endtabelle wieder mit Platz zwölf zufrieden geben musste.

Im Renault-Team, das unter dem neuen Name Alpine F1 antritt, geht Ocon auch 2021 an den Start. Sein neuer Teamkollege: kein Geringerer als die F1-Legende Fernando Alonso.

Mehr Details

Mehr zu Esteban Ocon

Max Verstappen - Formel 1 - Barcelona - GP Spanien 2024
F1-Fahrer-Noten GP Spanien 2024

Kompromisslosigkeit schlägt Speed

Aktuell
Pierre Gasly - Alpine - Formel 1 - GP Kanada - Montreal - 6. Juni 2024
Alpine-Hahnenkampf geht in Barcelona weiter

„Leider hat Esteban zwei Runden gebraucht“

Aktuell
Pierre Gasly - Alpine - Formel 1 - GP China - Shanghai - Training - 19. April 2024
Schmidts F1-Blog zu Alpine-Plänen

Schnapsidee mit Kundenmotor

Aktuell
Pierre Gasly - GP Kanada 2024
Stallregie-Ärger bei Alpine

Fliegt Ocon noch vor Saisonende raus?

Aktuell
Max Verstappen - Formel 1 - GP Kanada 2024
F1-Fahrer-Noten GP Kanada 2024

Das beste Upgrade ist Verstappen

Aktuell
Pierre Gasly - Alpine - GP Monaco 2024
Ingenieure in der Sackgasse

Hakt Alpine die Saison ab?

Aktuell
Esteban Ocon - Alpine - GP Emilia-Romagna - Formel 1 - Imola - 16. Mai 2024
Chance für Mick Schumacher?

Alpine und Ocon trennen sich

Formel 1
Charles Leclerc - Ferrari - GP Monaco - Monte Carlo - Formel 1 - 26. Mai 2024
F1-Fahrer-Noten GP Monaco 2024

Leclercs Galavorstellung

Aktuell
F1-Fahrer-Noten GP Emilia-Romagna 2024

Gut, wenn man einen Verstappen hat

Aktuell
Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Miami 2024
F1-Fahrer-Noten GP Miami 2024

Norris-Bestnote trotz Fehlern

Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - GP China 2024 - Shanghai - Formel 1 - 21. April 2024
F1-Fahrer-Noten GP China 2024

Keiner verdient die Bestnote

Aktuell
Yuki Tsunoda - Formel 1 - GP Japan 2024
F1-Fahrer-Noten GP Japan 2024

Tsunoda macht sich zum Helden

Aktuell
Carlos Sainz - GP Australien 2024
F1-Fahrer-Noten GP Australien 2024

Vom Krankenhaus auf das Siegerpodest

Aktuell
Pierre Gasly - Alpine - GP Bahrain 2024 - Formel 1
Alpine mit Fehlstart in die Formel-1-Saison 2024

Falsch abgebogen

Aktuell
Oliver Bearman - Ferrari - Jeddah - GP Saudi-Arabien 2024 - Formel 1
F1 Fahrer-Noten GP Saudi-Arabien

Note 10 für Debütanten Bearman

Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Bahrain 2024
F1 Fahrer-Noten GP Bahrain

Hinter Verstappen fast nur Verlierer

Aktuell
Alpine - Formel 1 - GP Bahrain - 28. Februar 2024
Alpine befürchtet Fehlstart

Überrascht vom Fortschritt der Gegner

Aktuell
Esteban Ocon - Alpine - F1-Test - Bahrain - 21. Februar 2024
Pierre Gasly erwartet schweren Saisonstart

Ist Alpine wirklich Letzter?

Aktuell
Alpine A524 - Präsentation - 2024
Alpine-Teamchef Famin vermeidet Vorgaben

„Neun Teams haben das gleiche Ziel“

Aktuell
Alpine A524 - F1 - 2024
Technik-Analyse Alpine A524

Keine plumpe Red-Bull-Kopie

Aktuell
Alpine A524 - Präsentation - F1-Auto 2024
Neuer Alpine A524 für die F1-Saison 2024

Werks-Renner im Extrem-Carbon-Look

Aktuell
Esteban Ocon - Alpine - GP Las Vegas 2023 - Las Vegas - Formel 1
Alpine übt Selbstkritik

Die Gründe für die Mittelmaß-Saison

Aktuell
Gruppenbild - F1-Piloten 2023
F1-Jahres-Noten 2023

Perez nicht mal unter den Top Ten

Aktuell
Esteban Ocon - F1-Test Abu Dhabi 2023
Ergebnis F1-Test Abu Dhabi 2023

Ocon-Bestzeit und Russell-Crash

Aktuell
Lewis Hamilton - GP Las Vegas 2023
Taktik-Check GP Las Vegas 2023

Rennen der verpassten Chancen

Aktuell