Power Ranking GP Singapur 2023
Ferrari-Sieg reicht nicht für Platz 1

GP Singapur 2023

Zwei Pole Positions, ein Sieg: Ferrari ist im Aufwind. Was aber auch mit den Rennstrecken zu tun hat. Das reicht trotz der Red-Bull-Pleite in Singapur nicht aus, den ersten Platz im Formcheck zu übernehmen.

Start - Formel 1 - GP Singapur 2023
Foto: Wilhelm

Wer die ersten 14 Rennen nicht gesehen hat, könnte meinen, Ferrari fahre mit Red Bull um den WM-Titel. Die Ferrari-Bilanz von Monza und Singapur liest sich nicht schlecht. Zwei Pole Positions, ein Sieg, ein dritter Platz, 64 Punkte und 78 Führungsrunden. Red Bull holte in den letzten beiden Grand Prix einen Doppelsieg, 57 Punkte und 34 Führungsrunden.

Trotzdem führt Red Bull weiter unsere Formtabelle an. Weil 14 Siege in Folge ein stärkeres Argument sind. Bis jetzt muss Singapur als einmaliger Ausrutscher für die angehenden Weltmeister gelten. Und Ferrari hat von Monza und Singapur profitiert. Weil beide Strecke in das Anforderungsprofil des Ferrari SF-23 passen. Singapur noch mehr als Monza. Maximaler Abtrieb passt Ferrari noch besser als minimaler. Erst in Suzuka wird man die Wahrheit wissen.

Unsere Highlights
George Russell - Mercedes - GP Singapur 2023
xpb

Mercedes und McLaren waren schnell. Beide mussten sich hinter Ferrari anstellen.

Mercedes-Doppelsieg vereitelt

Mercedes fehlten auf eine Runde 72 Tausendstel und auf die Distanz das nötige Glück. Hätte Carlos Sainz seinem Beschatter Lando Norris nicht DRS gespendet, hätte Mercedes einen Doppelsieg gefeiert und man müsste die Silberpfeile jetzt auf Platz 2 heben. McLaren ist praktisch gleich hoch einzuschätzen. Das fünfte große Aero-Upgrade hat geleistet, was es sollte. Norris schrammte nur um 0,8 Sekunden am Sieg vorbei. Der Aufstieg von McLaren macht Hoffnung für 2024. Das könnte der große Herausforderer von Red Bull werden.

Aston Martin hat den Anschluss verloren. Auf einer Strecke, die dem grünen Auto eigentlich passen müsste, weil schnelle Kurven fehlen. Doch schon auf die Pole Position fehlten sechs Zehntel. Und im Rennen musste Fernando Alonso nach dem Boxenstopp von der Spitzengruppe abreißen lassen. Es half sicher nicht, dass sein Auto ab der Startrunde beschädigt war. Deshalb waren am Ende sogar die Alpine schneller.

In der zweiten Tabellenhälfte neutralisierten sich Haas, Alpha Tauri und Williams. Haas hatte auf eine Runde die Nase vorne, Alpha Tauri im Rennen, und Williams hätte dank kluger Taktik fast beide düpiert. Alexander Albon stand nur Sergio Perez im Weg. Alfa-Sauber dagegen war eine Konstante. Samstag und Sonntag absolut Letzter.

Valtteri Bottas - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Singapur - Freitag - 15.9.2023
Motorsport Images

Alfa-Sauber hatte das langsamste Auto in Singapur.

Power Ranking GP Singapur 2023

  1. Red Bull (1)
  2. Ferrari (2)
  3. Mercedes (3)
  4. McLaren (4)
  5. Aston Martin (6)
  6. Alpine (9)
  7. Alpha Tauri (7)
  8. Haas (10)
  9. Williams (5)
  10. Alfa-Sauber (8)

*Platzierung nach dem GP Italien

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten