F1-Fotos GP China 2024 - Donnerstag
Böse Bitumen-Überraschung

GP China 2024

Nach fünf Jahren Pause ist die Formel 1 zurück in Shanghai. Beim ersten Streckenrundgang wartete auf die Piloten allerdings eine böse Überraschung. Wir zeigen Ihnen die Bilder vom ungewöhnlichen Streckenbelag und die ersten Impressionen aus dem Fahrerlager.

Impressionen - Formel 1 - GP China - Shanghai - 18. April 2024
Foto: Motorsport Images

Mit der Rückkehr des China-Grand-Prix ist das Thema Corona für die Formel 1 endgültig abgehakt. Die Pandemie hatte dafür gesorgt, dass die Königsklasse fünf Jahre lang einen großen Bogen um die Strecke in Shanghai machen musste. Mittlerweile hat sich die Lage auch im Ursprungsland des Virus beruhigt und das Event kann wieder steigen.

Vor der Anreise wusste allerdings niemand so genau, wie sich die Strecke in den letzten fünf Jahren entwickelt hat. Die meisten Experten hatten vermutet, dass der Asphalt durch die Witterung eher noch rauer geworden ist. Doch beim Streckenrundgang am Donnerstag wartete auf die Piloten eine böse Überraschung. An vielen Stellen waren die groben Asphaltporen mit einem gummiartigen Belag zugekleistert.

Unsere Highlights
Impressionen - Formel 1 - GP China - Shanghai - 18. April 2024
Motorsport Images

An manchen Stellen ist der Bitumen schon von der Oberfläche abgerubbelt. Die Piloten müssen mit unterschiedlichen Grip-Verhältnissen kämpfen.

Weniger Bodenwellen, neue Kiesbetten

Einige Fahrer vermuteten zunächst, dass die Streckenbetreiber aus irgendeinem Grund schwarze Farbe auf die Fahrbahn gepinselt haben. Am Ende war es aber keine Farbe, sondern eine flüssige Schicht Bitumen, die bereits im vergangenen Jahr großflächig auf dem Shanghai International Circuit verteilt wurde.

Wie auch auf vielen öffentlichen Straßen in Asien üblich, soll das zähflüssige Material, das beim Erkalten gummiartig wird, die Haltbarkeit der Oberfläche verbessern und Wasser leichter abfließen lassen. Allerdings wurde die FIA offenbar nicht über die Maßnahme informiert. Bei der Auflistung der Änderungen an der Strecke war von dem Bitumen nichts zu lesen.

Aufgelistet war nur das Abschleifen von Bodenwellen in den Kurven 1, 3 und 8, sowie die Einrichtung von Kiesbetten außen in Kurve 12 und in der Zielkurve (T16). Dazu wurden noch alle künstlichen Rasenflächen und Sausage-Kerbs entfernt. Von der Bitumenschicht wussten auch die Teams und Pirelli vor dem ersten Streckenrundgang nichts.

Nico Hülkenberg - Haas - Formel 1 - GP China - Shanghai - 18. April 2024
xpb

Ein Fahrer unter dem Auto - das sieht man in der Formel 1 selten.

Hülkenberg hilft beim Schrauben

Die Fahrer stellten vor allem die Frage, wie der ungewöhnliche Belag den Grip verändert. Wenn es wie vorhergesagt am Samstag regnet, könnte es zu einer Rutschpartie kommen. An einigen Stellen ist die Bitumenschicht auch schon wieder verwittert. Der Grip-Level wechselt teilweise innerhalb einer Kurve mehrmals. Gut möglich, dass der Belag mit jeder Runde der Formel-1-Autos noch weiter abgerubbelt wird und sich die Strecke weiter verändert.

In der Galerie mit den ersten Impressionen aus Shanghai zeigen wir Ihnen aber nicht nur Bilder vom Asphalt, sondern auch die ersten Fotos der Piloten bei der Rückkehr ins Fahrerlager. Sponsor Aramco hatte einen Basketballplatz eingerichtet, auf dem die Fahrer ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen konnten. Daniel Ricciardo und Yuki Tsunoda begannen das Wochenende im Toro-Rosso-Pavillon mit einer Partie Tischtennis. Und Nico Hülkenberg half seinen Mechanikern bei der Montage des Unterbodens.