F1-Fotos GP Emilia-Romagna 2024 - Qualifikation
Alonso und Perez crashen

GP Imola 2024

Am Pfingstsamstag ging es in Imola zur Sache. Fernando Alonso und Sergio Perez knallten in die Bande. Wir zeigen Ihnen die besten Bilder des Tages.

Fernando Alonso - Aston Martin - Formel 1 - Imola - GP Emilia-Romagna - 18. Mai 2024
Foto: xpb

Der Europa-Auftakt der Formel-1-Saison 2024 in Imola hat es in sich. Schon am Freitag (17.5.) machten viele Fahrer mit der selektiven Strecke Bekanntschaft. Die Piloten rodelten immer wieder durch die Kiesbetten. Ausgerechnet Routinier Fernando Alonso landete in der Rivazza-Kurve unsanft im Reifenstapel. Die Mechaniker vollbrachten ein kleines Wunder, den stark beschädigten Aston Martin in 140 Minuten wieder fahrbereit zu flicken.

Sergio Perez küsste ebenfalls die Bande. Der Mexikaner kam nach seinem Ausrutscher in der Variante Alta aber noch glimpflich davon und benötigte nach seinem Crash in FP3 nur eine neue Nase. Im Qualifying enttäuschte der Red-Bull-Pilot aber – Perez schaffte nur Rang elf.

Unsere Highlights
Sergio Perez - Red Bull - GP Emilia-Romagna 2024 - Imola - Formel 1 - Qualifying - 18. Mai 2024
xpb

Der Red Bull von Sergio Perez benötigte nach seinem Banden-Check im dritten Training einen neue Nase.

Die Erwartungen an einen spannenden Samstag wurden schon am Freitag geschürt. Max Verstappen wirkte nach einem ersten Trainingstag voller Probleme nicht wie der Favorit auf die Pole-Position. Umso stärker musste man Ferrari und McLaren einschätzen. Doch als es darauf ankam, da hatte Red Bull seinem RB20 das Laufen beigebracht, und Verstappen legte wieder fast fehlerlose Runden auf die Bahn.

Es war trotzdem eine knappe Angelegenheit. Der Weltmeister spürt den Atem seiner Verfolger. Oscar Piastri und Lando Norris lagen innerhalb von einem Zehntel mit dem Trainingsschnellsten. Charles Leclerc fehlten 0,224 Sekunden. Die Tifosi hatten auf eine Sternstunde ihrer Ferrari gehofft. Das Technik-Upgrade bewährte sich zwar, doch Leclerc verlor zu viel Zeit im ersten Sektor. Am Ende musste dann noch Piastri eine bittere Pille schlucken. Wegen Behinderung von Kevin Magnussen muss der Australier drei Startplätze zurück.

Die eng gestaffelten Rundenzeiten lassen auf ein spannendes Rennen hoffen. Auch wenn Imola traditionell ein Einstopp-Rennen ist. McLaren und Ferrari haben jeweils zwei Eisen im Feuer. Red Bull steht mit Verstappen allein da, denn Sergio Perez flog schon im Q2 aus der Wertung. Es wird darauf ankommen, wer beim Timing des Boxenstopps als erster zuckt.

In der Galerie zeigen wir Ihnen nochmal die besten Bilder vom Pfingstamstag in Imola.

Live
GP Spanien