F1-Fotos GP USA - Highlights Rennen
Trauerfeier mit Happy-End

GP USA 2022

Der Grand Prix von Austin war eines der besten Rennen des Jahres. Ein großer Crash und eine filmreife Aufholjagd von Max Verstappen sorgten für beste Unterhaltung. Nach dem Finale wurden erst Tränen verdrückt, dann wurde gefeiert. Wir zeigen die Highlights in der Galerie.

Carlos Sainz - Ferrari - GP USA 2022
Foto: Wilhelm

Die Rennen in Texas haben immer Drama zu bieten. Doch am Sonntag bekamen die Fans auf den Tribünen eine besonders gute Show geboten. Der Krimi erinnerte fast schon ein wenig an Hollywood. Max Verstappen musste nach einem knapp verlorenen Qualifying von Startplatz zwei losfahren. Doch nach dem gewonnenen Start sah er auf einmal wie der sichere Sieger aus.

Der verpatzte zweite Boxenstopp in Runde 36 brachte dann plötzlich das ganze Drehbuch durcheinander. Verstappen fiel auf Rang drei zurück. Ein Mercedes und ein Ferrari trennten ihn plötzlich vom 13. Saisonsieg. Doch dann zeigte der frischgebackene Doppelweltmeister sein Kämpferherz und holte sich die Führung innerhalb von 14 Runden zurück.

Unsere Highlights

Nicht nur Krimi-Freunde kamen auf ihre Kosten, auch Action-Fans sollten nicht unzufrieden nach Hause gehen. Lance Stroll und Fernando Alonso trieben das Spektakel auf die Spitze. Die beiden nächstjährigen Aston-Teamkollegen kamen sich auf der langen Geraden bei rund 300 km/h ins Gehege. Ein kleiner Kontakt führte zu einem heftigen Crash.

Max Verstappen - Red Bull - GP USA 2022
Motorsport Images
Bei Red Bull schwappten die Emotionen nach dem Rennen über.

Tränen auf dem Podium

Für den emotionalen Höhepunkt war nach der Zieldurchfahrt dann wieder Red Bull verantwortlich. Als Max Verstappen auf die oberste Stufe des Podiums kletterte und damit den vorzeitigen Gewinn des Konstrukteurspokals klarmachte, fließen bei vielen Teammitgliedern die Tränen – auch Verstappen selbst wurde von den Emotionen übermannt.

"Dieses Rennen hätte Dietrich Mateschitz gefallen", strahlte Red-Bull-Sportchef Helmut Marko am Ende des Tages. Der hart erkämpfte Triumph wurde natürlich dem am Vortag verstorbenen Firmengründer gewidmet. Der Grand Prix der USA wird als echter Formel-1-Klassiker in die Geschichte eingehen. In der Galerie lassen wir ein tolles Rennen noch einmal Revue passieren.