GP Abu Dhabi 2023 - Ergebnis Qualifikation
Verstappen holt finale Pole Position

GP Abu Dhabi 2023

Red Bull strauchelte drei Trainings lang. Als es zählte, trumpfe Max Verstappen auf und schnappte sich die Pole Position für den GP Abu Dhabi. Die erste Startreihe teilt sich der Weltmeister mit Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Nico Hülkenberg brauste bis ins Q3.

Leclerc - Verstappen - Piastri - Qualifikation - GP Abu Dhabi 2023
Foto: xpb

Es war die letzte Qualifikation der Saison. 4.700 Scheinwerfer rund um den Yas Marina Circuit setzten die 20 Fahrer in Szene. Einer leuchtete an diesem Samstagabend von Abu Dhabi am hellsten – und es war wieder einmal Weltmeister Max Verstappen, der die zwölfte Pole Position der Saison einstrich.

Dieses Mal war es eine unerwartete. Drei Trainings lang suchten die Red-Bull-Ingenieure vergeblich nach der passenden Fahrzeugkonfiguration. Doch schlussendlich hatten sie den richtigen Riecher. Und ihr Superstar setzte das Potenzial des Weltmeisterautos um. Der 26-jährige Niederländer umrundete den 5,278 Kilometer langen Kurs in 1:23.445 Minuten. "Ich habe das ganze Wochenende gekämpft. Aber wir haben den Turnaround geschafft. Ab der ersten Runde in der Qualifikation fühlte sich das Auto besser zusammen an", berichtete der Pole-Setter.

Unsere Highlights
Charles Leclerc - Ferrari - GP Abu Dhabi 2023 - Abu Dhabi - Formel 1 - Training - Freitag - 24.11.2023
xpb

Charles Leclerc raste neben Max Verstappen in die erste Startreihe.

Leclerc verfolgt Verstappen

Teamkollege Sergio Perez konnte das vorgegebene Tempo wie üblich nicht mitgehen. Der Mexikaner verbaute sich obendrein eine bessere Startposition. In seinem finalen Umlauf geriet Perez in der ersten Kurve zu weit neben die Strecke und bezahlte es. Die Rennleitung stricht ihm die Rundenzeit, was den zweiten Red Bull bis auf den neunten Platz zurückwarf.

Der erste Verfolger des Weltmeisters in der Qualifikation saß in einem roten Auto. Charles Leclerc hatte es nicht erwartet. "Im Q1 und Q2 hatte ich jeweils Sorge, überhaupt durchzukommen. Und am Ende stehe ich in der ersten Startreihe", schilderte der Monegasse. Ihm fehlten in seiner persönlich besten Runde 0,139 Sekunden auf Verstappen. Vielleicht wäre die Pole machbar gewesen. "Ich hatte einen leichten Quersteher in der letzten Ecke." Teamkollege Sainz hatte sich bereits im Q1 verabschiedet.

Die zweite Reihe führt ein McLaren an. Oscar Piastri landete mit einem Rückstand von gut drei Zehntelsekunden auf dem dritten Platz. Damit meldet der junge Australier Ambitionen auf einen Podestplatz im Rennen an. McLaren hat nach einem durchwachsenen Wochenende in Las Vegas wieder zur alten Stärke zurückgefunden. Lando Norris erlaubte sich allerdings einen kostspieligen Fehler. Sein Auto stand im letzten Versuch in Kurve 13 quer. Somit kam der Engländer nicht über die fünfte Position hinaus.

Mercedes nur vierte Kraft

Der Star des dritten Trainings verlor seine Form. Mercedes ist in Abu Dhabi bei Tageslicht sauschnell, kann die Performance jedoch nicht in die kühleren Abendstunden retten. George Russell schrieb sich immerhin als Vierter in die Ergebnisliste ein. Der dritte Rang lag direkt vor ihm. Auf Piastri büßte der Mercedes-Pilot nur sechs Tausendstel ein.

Für Lewis Hamilton war dagegen wie schon vor einer Woche in Las Vegas nach dem zweiten Teil vorzeitig Schluss. Der Rekordsieger der Königsklasse konnte es am Funk nicht glauben. "Irgendwas stimmt mit diesem Auto nicht." Er war im Q2 immerhin etwa drei Zehntelsekunden langsamer als der Teamkollege. Damit zog Russell im teaminternen Quali-Duell mit 11 zu 11 gleich.

Alpha Tauri erlebte dank Yuki Tsunoda eine starke Qualifikation. Der Japaner lenkte sich auf den sechsten Startplatz vor Fernando Alonso im Aston Martin. Dahinter folgte ein stark aufgelegter Nico Hülkenberg im alten Haas. Der Rheinländer zeigte einmal mehr seine Qualitäten auf eine fliegende Runde. Den letzten Platz in der oberen Tabellenhälfte ergatterte Alpine-Pilot Pierre Gasly.

Lewis Hamilton - Mercedes - GP Abu Dhabi 2023
Motorsport Images

Für Lewis Hamilton war wie in Las Vegas vor einer Woche bereits im Q2 Schluss.

Hamilton-Aus im Q2

Neben Hamilton wird der zweite Alpine von Esteban Ocon in den letzten Grand Prix des Jahres starten. Sie bilden die sechste Startreihe, sollte es nicht noch zu Strafversetzungen im Feld kommen. Der kränkelnde Ocon war im entscheidenden Q2-Moment etwa drei Zehntelsekunden langsamer als Alpine-Teamkollege Gasly.

Auch für Lance Stroll endete die Qualifikation nach dem zweiten Segment. Der Kanadier verbuchte den 13. Platz. Ein kleiner Quersteher ausgangs der fünften Kurve kostete den zweiten Aston Martin vor der 1,2 Kilometer langen Geraden etwas an Momentum. Das könnte den entscheidenden Unterschied ausgemacht haben.

Williams ist in Abu Dhabi nicht schnell genug. Das war im Vorfeld zu erwarten. Alexander Albon quetschte seinen Rennwagen wie so oft aus, schaffte es aber nicht über die 14. Position hinaus. Daneben scheiterte Daniel Ricciardo im zweiten Alpha Tauri im Q2.

Valtteri Bottas - Alfa Romeo - GP Abu Dhabi 2023
xpb

Alfa-Sauber scheiterte mit beiden Fahrern bereits im ersten Quali-Durchgang.

Sainz fliegt im ersten Teil raus

Carlos Sainz (16.) hat bisher ein gebrauchtes Rennwochenende erwischt. Darunter leidet seine Mannschaft im Kampf um den zweiten WM-Platz gegen Mercedes. Am Freitag erlebte der Spanier einen Highspeed-Unfall in Kurve drei. Einen Tag später hielt sich der 29-Jährige zwar stets auf der Bahn, war aber durchwegs langsam. So musste Sainz bereits nach dem ersten Qualifikationsdurchgang unter die Dusche.

In Abu Dhabi bewegte sich das Feld im Q1 wie gewohnt in dieser Saison innerhalb weniger Zehntelsekunden. Die Top 16 trennte eine halbe Sekunde. Das gesamte Feld eine Sekunde. Kleinigkeiten entscheiden über Weiterkommen und Ausscheiden. Sainz befand sich wie vier weitere Kollegen auf der falschen Seite. Der Madrilene schob es mitunter auf den Verkehr in der letzten fliegenden Runde.

Es erwischte auch Kevin Magnussen (17.), der weiterhin in der B-Version des Haas sitzt. Und die beiden Alfa-Romeo-Sauber. Nach einem starken zweiten Training folgte für den Schweizer Rennstall der Totalabsturz am Samstag. Das lässt vermuten, dass Valtteri Bottas und Guanyu Zhou am Trainingsfreitag bereits mit leeren Tanks unterwegs waren. In der Qualifikation schnitt nur Logan Sargeant schlechter ab. Der US-Amerikaner blieb ohne Rundenzeit. Er vollbrachte das Kunststück, zweimal in Kurve eins in Konflikt mit den Track Limits zu geraten. Da muss man sich die Frage stellen, ob Sargeant seinen Platz in der Formel 1 wirklich verdient hat. Noch hat ihn Williams nicht für 2024 bestätigt.

GP Abu Dhabi 2023 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer

Team

Q1

Q2

Q3

1. Max Verstappen

Red Bull

1:24.160

1:23.740

1:23.445

2. Charles Leclerc

Ferrari

1:24.459

1:23.969

1:23.584

3. Oscar Piastri

McLaren

1:24.487

1:24.278

1:23.782

4. George Russell

Mercedes

1:24.337

1:24.013

1:23.788

5. Lando Norris

McLaren

1:24.368

1:23.920

1:23.816

6. Yuki Tsunoda

Alpha Tauri

1:24.286

1:24.207

1:23.968

7. Fernando Alonso

Aston Martin

1:24.501

1:24.131

1:24.084

8. Nico Hülkenberg

Haas

1:24.425

1:24.213

1:24.108

9. Sergio Perez

Red Bull

1:24.209

1:24.116

1:24.171

10. Pierre Gasly

Alpine

1:24.600

1:24.078

1:24.548

11. Lewis Hamilton

Mercedes

1:24.437

1:24.359

12. Esteban Ocon

Alpine

1:24.565

1:24.391

13. Lance Stroll

Aston Martin

1:24.405

1:24.422

14. Alexander Albon

Williams

1:24.298

1:24.439

15. Daniel Ricciardo

Alpha Tauri

1:24.461

1:24.442

16. Carlos Sainz

Ferrari

1:24.738

17. Kevin Magnussen

Haas

1:24.764

18. Valtteri Bottas

Alfa Romeo

1:24.788

19. Zhou Guanyu

Alfa Romeo

1:25.159

20. Logan Sargeant

Williams

keine Zeit

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten