GP Australien 2024 - Ergebnis Qualifikation
Verstappen kontert Ferrari-Attacke

GP Australien 2024

Max Verstappen startet auch das dritte Rennen der Saison von der Pole Position. In einem spannenden Melbourne-Qualifying hielt der Weltmeister Carlos Sainz am Ende mit 27 Hundertsteln Vorsprung in Schach. Mercedes erlebte erneut eine große Enttäuschung.

Max Verstappen - GP Australien 2024
Foto: xpb

In den Freien Trainings überließ Max Verstappen der Konkurrenz noch den Vortritt. Lange sah es danach aus, als wäre der Red Bull in Melbourne verwundbar. Doch als es am Samstag (23.3.) im Albert Park um die besten Startplätze ging, war der amtierende Meister wieder zur Stelle. Im seinem letzten Qualifying-Run brannte der Niederländer die schnellste Runde des Tages in den Asphalt.

Die Uhr blieb am Ende bei 1:15.915 Minuten stehen. Außer Verstappen kam kein anderer Pilot unter die 1:16er-Marke. "Im Q1 und im Q2 sah es noch nicht nach der Pole Position aus", gab Verstappen nach der Session zu. "Dann haben wir noch ein paar Änderungen vorgenommen und im Q3 hat es plötzlich gepasst. Ferrari hat aber auf den Longruns einen starken Eindruck hinterlassen. Ich erwarte morgen ein interessantes Rennen."

Unsere Highlights
Max Verstappen - GP Australien 2024
Red Bull

Drei Rennen, drei Pole Positions. Folgt am Sonntag auch der dritte Sieg der Saison?

Sainz mit gemischten Gefühlen

Im Qualifying konnten die roten Autos nicht ganz mithalten, als es um die Wurst ging. Satte 0,270 Sekunden fehlten Carlos Sainz auf die Bestmarke von Verstappen. Das reichte aber immerhin, um sich den zweiten Platz in der ersten Reihe zu sichern. Nur zwei Wochen nach seiner Blinddarm-OP konnte der Spanier mit dem Ergebnis gut leben.

"Wenn man mir vor fünf Tagen gesagt hätte, dass ich hier um die Pole Position kämpfen kann, dann hätte ich das sofort angenommen. Heute habe ich leider im Q3 ein paar Zehntel liegenlassen. Deshalb sind die Gefühle etwas gemischt", erklärte der Madrilene. "Wenn ich Max morgen schlagen will, muss ich 100 Prozent zeigen. Ich fühle mich noch nicht ganz wohl im Cockpit. Aber wenigstens habe ich keine Schmerzen mehr. Ich kann also voll pushen."

Sergio Perez konnte die Pace von Teamkollege Verstappen mal wieder nicht mitgehen. Im Q3 reichte es nur für die drittschnellste Zeit. "Ich habe die Runde am Ende leider nicht optimal erwischt. Generell bin ich aber zufrieden, wie wir uns im Laufe des Wochenendes steigern konnten. Die Balance hat zu Beginn noch nicht ganz gepasst. Mal schauen, wie es morgen läuft. Ich erwarte, dass der Reifenverschleiß im Rennen eine große Rolle spielen wird. Deshalb ist die Startposition nicht ganz so wichtig."

Lando Norris - GP Australien 2024
xpb

Lando Norris hofft von Startplatz 4, dass es im Rennen noch etwas weiter nach vorne geht.

Leclerc im McLaren-Sandwich

Nach der Session musste Perez aber noch bei den Kommissaren antanzen, weil er Nico Hülkenberg im Q1 behindert hatte. Die Schiedsrichter sprachen eine Strafversetzung um drei Startplätze aus, durch die der Red Bull auf Rang sechs abrutschte. Erster Profiteur ist Lando Norris, der Platz drei übernimmt. Die gute Longrun-Pace im Training lässt darauf hoffen, dass der Brite die gute Ausgangsposition in ein Podium ummünzen kann.

Charles Leclerc kommt dank der Perez-Strafe vom fünften Startplatz auf Rang vier nach vorne. Der Monegasse hatte sich nach zwei Trainingsbestzeiten aber sicher mehr ausgerechnet. Doch seinen letzten Run musste Leclerc nach einem Fehler im dritten Sektor abbrechen. Auch Oscar Piastri direkt dahinter im zweiten McLaren machte nachträglich noch eine Position gut. Mit seiner Quali-Leistung konnte er die Fans auf den ausverkauften Tribünen aber nicht zu Begeisterungssprüngen hinreißen.

Die Stimmung im Mercedes-Lager ist ebenfalls bescheiden. Nach einem starken Auftritt im dritten Training zeigten sich die Silberpfeile im Qualifying wieder von ihrer schwachen Seite. George Russell betrieb mit Rang sieben noch einigermaßen Schadensbegrenzung. Lewis Hamilton fiel auf Rang 11 schon im Q2 durch den Rost. "Am Nachmittag hat der Wind zugelegt und plötzlich wurde das Auto instabil", klagte der Rekordsieger. "Mit mehr Sprit im Tank hatte sich das Auto im dritten Training besser angefühlt als im Qualifying. Da konnten wir uns plötzlich nicht mehr steigern."

Yuki Tsunoda - GP Australien 2024
xpb

Yuki Tsunoda startet von Platz 8. Reicht es im Rennen zu den ersten Punkten.

Tsunoda schlägt beide Astons

Russell startet am Sonntag neben Überraschungsmann Yuki Tsunoda aus der vierten Reihe. Der Japaner konnte sich als einziger Fahrer der fünf Mittelfeld-Teams für das Q3 qualifizieren. Und in der Finalrunde reichte es dann sogar noch, um die beiden Aston Martin hinter sich zu lassen. Fernando Alonso und Lance Stroll kamen bei ihren Runden in der Top-Ten-Session nicht fehlerfrei durch. Die grünen Autos starten folgerichtig aus der fünften Reihe.

Alexander Albon übernahm nach seinem Crash am Vortag das Auto von Teamkollege Logan Sargeant. Mit Startplatz 12 neben Hamilton geht es immerhin in Punktenähe los für den einzigen verbliebenen Williams. "Das war heute ein komisches Gefühl. In so einer Situation war ich noch nicht. Ich muss die ganze Geschichte so gut es geht ausblenden. Ich will das Vertrauen mit einer guten Leistung im Rennen zurückzahlen."

Kaum Chancen auf etwas Zählbares hat Nico Hülkenberg. Der Rheinländer fiel schon in der ersten K.O.-Runde auf P16 durch den Rost, was auch an der erwähnten Behinderung durch Sergio Perez lag. Zu den Verlierern des Samstags gehört auch Daniel Ricciardo. Während Tsunoda bis ins Q3 raste, musste der Australier schon im Q1 die Segel streichen. Die Pace hätte eigentlich für das Weiterkommen gereicht, weil Ricciardo aber in Kurve 5 über die Streckenbegrenzung rutschte, wurde die schnellste Runde nachträglich gestrichen.

Guanyu Zhou muss am Sonntag aus der Boxengasse starten. Der Chinese hatte sich beim Ritt über die Randsteine auf seinem letzten Run den nagelneuen Frontflügel beschädigt. Weil Sauber von dem Upgrade-Flügel noch keine Ersatzteile hat, muss Zhou im Rennen auf ein altes Modell zurückgreifen. Der Wechsel der Spezifikation bedeutet automatisch den Start aus der Boxengasse.

GP Australien 2024 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer

Team

Q1

Q2

Q3

1. Max Verstappen

Red Bull

1:16.819

1:16.387

1:15.915

2. Carlos Sainz

Ferrari

1:16.731

1:16.189

1:16.185

3. Sergio Perez

Red Bull

1:16.805

1:16.631

1:16.274

4. Lando Norris

McLaren

1:17.430

1:16.750

1:16.315

5. Charles Leclerc

Ferrari

1:16.984

1:16.304

1:16.435

6. Oscar Piastri

McLaren

1:17.369

1:16.601

1:16.572

7. George Russell

Mercedes

1:17.062

1:16.901

1:16.724

8. Yuki Tsunoda

Toro Rosso

1:17.356

1:16.791

1:16.788

9. Lance Stroll

Aston Martin

1:17.376

1:16.780

1:17.072

10. Fernando Alonso

Aston Martin

1:16.991

1:16.710

1:17.552

11. Lewis Hamilton

Mercedes

1:17.499

1:16.960

12. Alexander Albon

Williams

1:17.130

1:17.167

13. Valtteri Bottas

Sauber

1:17.543

1:17.340

14. Kevin Magnussen

Haas

1:17.709

1:17.427

15. Esteban Ocon

Alpine

1:17.617

1:17.697

16. Nico Hülkenberg

Haas

1:17.976

17. Pierre Gasly

Alpine

1:17.982

18. Daniel Ricciardo

Toro Rosso

1:18.085

19. Zhou Guanyu

Sauber

1:18.188