Strafe für Piastri, Norris in der ersten Reihe
McLaren in Lauerstellung

GP Imola 2024

Ein starkes Qualifying zeigten Lando Norris und Oscar Piastri in Imola. Die Strafe für Piastri wirft den Australier auf Platz fünf zurück. Teamchef Andrea Stella erklärte die Umstände. Für das Rennen ist McLaren zuversichtlich.

Oscar Piastri - McLaren - GP Emilia-Romagna 2024 - Imola - Formel 1 - Qualifying - 18. Mai 2024
Foto: xpb

Als Andrea Stella am Abend nach dem Qualifying (18.5.) zu den Medienvertretern sprach, wusste der Italiener noch nicht, dass Oscar Piastri den zweiten Startplatz verlieren würde. Sein Schützling hatte im ersten Teil der Zeitenjagd in der Tamburello-Schikane Kevin Magnussen aufgehalten. Der Haas-Pilot war auf einer schnellen Runde, Piastri nicht.

"Oscar hatte überlegt, was er machen soll. Er konnte nicht mehr ausweichen. Sonst hätte er durch das Kiesbett oder durch die Wiese gemusst. Er entschied sich, zu beschleunigen." Das genügte den Stewards aber nicht als Grund, Piastri freizusprechen. Der Australier geht am Sonntag von Rang fünf ins Rennen.

Unsere Highlights
Oscar Piastri - McLaren - Formel 1 - Imola - GP Emilia-Romagna - 18. Mai 2024
Motorsport Images

Oscar Piastri verliert wegen Behinderns von Kevin Magnussen den zweiten Startplatz. Der McLaren-Pilot nimmt das Rennen in Imola von Rang fünf in Angriff.

McLaren schaut auch auf Ferrari

Nach dem Miami-Sieg von Lando Norris präsentiert sich McLaren auch in Imola in guter Form. Norris bekommt nun den Platz in der ersten Reihe neben Kumpel Max Verstappen (Red Bull) zugesprochen. Der Engländer versprach schon nach der Zeitenjagd: "Es waren so kleine Abstände. Es ist bis jetzt ein gutes Wochenende. Wir kommen näher. Es wird eng morgen." Unsere ams-Trainingsanalyse am Freitag sah McLaren sogar an der Spitze.

Das Upgrade-Paket aus Miami entfaltet auch in Imola seine Wirkung. Das macht den Ingenieur Stella glücklich. "Die Dinge, die wir planen, funktionieren, wenn sie ans Auto kommen. Das hat sich über die letzten zwölf Monate bestätigt. In Japan waren wir noch sechs Zehntel hinter Red Bull, in China hat auch etwas gefehlt. Seit Miami sind wir innerhalb einer Zehntelsekunde von Red Bull."

Ein Grund, warum auch sein Teamchef nicht enttäuscht war über das Ergebnis. "Max verdient die Pole-Position. Er war etwas schneller als wir und hatte noch einen kleinen Fehler in der letzten Kurve." Euphorie aber lässt der charismatische Italiener nicht zu. "So etwas existiert nicht in unserem Wortschatz. Wir sind froh, wie wir uns entwickeln und wo wir stehen. Aber wir werden nicht den Boden unter den Füßen verlieren." Stella richtete auch den Blick auf seine Landsleute. "Ferrari ist schneller, als sie heute aussahen. Wenn man sich die Zeiten von Charles Leclerc im Longrun ansieht, dann sieht man, welche Konstanz Ferrari an den Tag gelegt hat."

Oscar Piastri - Lando Norris - McLaren - GP Emilia-Romagna 2024 - Imola - Formel 1 - Qualifying - 18. Mai 2024
xpb

Die McLaren-Fahrer Lando Norris und Oscar Piastri überzeugen auch in Imola. Der Rückstand auf Red Bull schmilzt weiter.

Kein Strategie-Poker bei McLaren

Die gute Ausgangsposition will Stella auch nicht mit einer riskanten Strategie auf das Spiel setzen. "Wir werden nicht zocken, um Red Bull und Verstappen in Verlegenheit zu bringen. Das ist auch gar nicht nötig. Der Weg vom Start bis zur ersten Kurve ist so lang wie fast nirgendwo anders im Kalender. Die Startposition muss deshalb nicht zwingend die Reihenfolge in Runde 1 sein."

Ein Joker im Rennen könnte laut Andrea Stella der Zeitpunkt des Boxenstopps werden. "Der harte Reifen hält hier sehr lange. Das gibt Raum, für unterschiedliche Zeitpunkte des Stopps." Die C3-Mischung aus dem Hause Pirelli erlaubt es den Piloten in Imola nur einmal die Reifen zu wechseln. Außerdem verlieren die Fahrer viel Zeit in der Boxengasse. Das Delta liegt auf der Traditionsstrecke bei 27 Sekunden.

Und vielleicht hilft erneut eine günstige Safety-Car-Phase Stella und seinem Team. In Miami spülte diese Lando Norris in Führung, die der McLaren-Fahrer bis ins Ziel locker verteidigte. Geschichte hat sich schon häufig wiederholt.

Live
GP Spanien