F1 GP Mexiko 2022 - Ergebnis Training 3
Mercedes lässt Muskeln spielen

GP Mexiko 2022

Die beiden Mercedes haben im dritten Mexiko-Training das Tempo vorgegeben. Max Verstappen blieb nur der dritte Platz – fast eine halbe Sekunde hinter George Russell. Auch Ferrari kämpfte mit Problemen und präsentierte sich noch nicht in der üblichen Pole-Position-Form.

George Russell - GP Mexiko 2022
Foto: Wilhelm

In der letzten Saison fehlten den beiden Mercedes mehr als sechs Zehntel im dritten Training. Am Ende belegten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton beide Plätze in der ersten Reihe. Dieses Jahr könnte es andersherum laufen. In der Generalprobe zum Qualifying gaben die beiden Silberpfeile am Samstag (29.10.) das Tempo vor.

George Russell umrundete das 4,304 Kilometer kurze Autodromo Hermanos Rodriguez bei seinem Quali-Run auf Soft-Reifen in 1:18.399 Minuten. Diese Marke konnte keiner unterbieten. Selbst Lewis Hamilton biss sich an der Zeit seines Teamkollegen die Zähne aus. Mit anderthalb Zehnteln Rückstand blieb dem siebenfachen Champion immerhin noch Rang zwei.

Unsere Highlights
Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Mexiko - 28. Oktober 2022
xpb
Die Ferrari präsentierten sich im dritten Training nicht in der üblichen Pole-Form.

Verstappen nach Fehler nur Dritter

Max Verstappen musste sich ausnahmsweise mit Position drei zufriedengeben. Seinen ersten Anlauf mit Soft-Reifen hatte der Holländer nach einem Fehler in Kurve 4 abgebrochen. Die zweite Attacke reichte dann nicht mehr, um die beiden Mercedes von den Spitzenplätzen zu verdrängen. Der Rückstand fiel mit einer knappen halben Sekunde relativ groß aus.

Ferrari scheint in Mexiko auch nicht die übliche Pace auf eine schnelle Runde zeigen zu können. Charles Leclerc klagte über jede Menge Untersteuern und landete mit mehr als sieben Zehnteln Rückstand nur auf Rang vier. Sergio Perez und Carlos Sainz rundeten dahinter die Top-6 ab. Für die mexikanischen Fans droht die erhoffte Qualifying-Party auszufallen.

Auch im Mittelfeld gab es interessante Verschiebungen im Kräfteverhältnis zu beobachten. Lando Norris führte die Verfolgergruppe mit gut neun Zehnteln Rückstand an. Dahinter folgten Valtteri Bottas im Alfa Romeo, Yuki Tsunoda im Alpha Tauri und Alex Albon im Williams. Die stark erwarteten Alpine-Piloten verpassten dagegen die Top Ten.

Sebastian Vettel - Aston Martin - Formel 1 - GP Mexiko - 28. Oktober 2022
Aston Martin
Sebastian Vettel war im dritten Training gar nicht zufrieden mit dem Fahrverhalten.

Schumi dreht sich, Vettel beschwert sich

Auch für die deutschen Piloten scheint Mexiko kein gutes Pflaster zu sein. Mick Schumacher legte früh in der Session einen Highspeed-Dreher in Kurve zehn hin. Dabei blieb das Auto zwar heil, aber der Reifensatz war nicht mehr zu gebrauchen. Deshalb absolvierte der Youngster seine Quali-Simulation relativ früh in der Session. Bei den noch nicht optimalen Streckenbedingungen blieb nicht mehr als Platz 17.

Sebastian Vettel reihte sich nach starken Leistungen in den letzten Rennen sogar nur auf Rang 19 ein. Dem Heppenheimer unterliefen jede Menge Verbremser, was zu einigen unzufriedenen Funksprüchen in Richtung Boxenmauer führte. Die Setup-Änderungen der vergangenen Nacht gingen offenbar in die falsche Richtung. Nur Kevin Magnussen im zweiten Haas war wegen eines Problems mit dem DRS noch langsamer.

GP Mexiko 2022: Ergebnis Training 3

Fahrer

Team

Zeit

Abstand

Runden

1. George Russell

Mercedes

1:18.399

22

2. Lewis Hamilton

Mercedes

1:18.543

+0.144s

22

3. Max Verstappen

Red Bull

1:18.876

+0.477s

18

4. Charles Leclerc

Ferrari

1:19.123

+0.724s

22

5. Sergio Perez

Red Bull

1:19.241

+0.842s

23

6. Carlos Sainz

Ferrari

1:19.301

+0.902s

20

7. Lando Norris

McLaren

1:19.317

+0.918s

21

8. Valtteri Bottas

Alfa Romeo

1:19.390

+0.991s

28

9. Yuki Tsunoda

Alpha Tauri

1:19.882

+1.483s

24

10. Alexander Albon

Williams

1:19.917

+1.518s

17

11. Esteban Ocon

Alpine

1:19.960

+1.561s

18

12. Zhou Guanyu

Alfa Romeo

1:20.019

+1.620s

24

13. Fernando Alonso

Alpine

1:20.037

+1.638s

15

14. Daniel Ricciardo

McLaren

1:20.139

+1.740s

21

15. Pierre Gasly

Alpha Tauri

1:20.330

+1.931s

23

16. Lance Stroll

Aston Martin

1:20.477

+2.078s

19

17. Mick Schumacher

Haas

1:20.598

+2.199s

24

18. Nicholas Latifi

Williams

1:20.848

+2.449s

21

19. Sebastian Vettel

Aston Martin

1:20.986

+2.587s

22

20. Kevin Magnussen

Haas

1:21.271

+2.872s

24

Live
GP Monaco