GP Monaco 2024 - Ergebnis Qualifikation
Leclerc auf Pole, Verstappen Sechster

GP Monaco 2024

Charles Leclerc hat sich seine dritte Monaco-Pole gesichert. Für Verstappen lief es mit Platz sechs frustrierend. McLaren zweite Kraft.

Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 25. Mai
Foto: xpb

In Q1 und Q2 sah es nicht danach aus, als ob Charles Leclerc den Erwartungen gerecht werden würde, von Platz eins in den Grand Prix von Monaco zu gehen. Der Monegasse, der als Favorit gehandelt wurde, fühlte sich erst in Q3 richtig wohl im Auto, nachdem man kleine Anpassungen machte. Am Ende sollte die Runde in 1.10,270 Minuten im zweiten Versuch schließlich reichen, die 250. Pole für Ferrari zu sichern.

Leclerc optimistisch

"Ich bin wirklich glücklich über meine Runde", sagte er. "Es fühlt sich wirklich gut an. Aber ich weiß, dass das Qualifying nicht alles ist. So sehr es auch hilft, wir müssen für das Rennen am Sonntag alles zusammenbringen. In der Vergangenheit ist uns das hier nicht gelungen, aber jetzt sind wir in einer besseren Position und ein stärkeres Team. Ich bin sicher, dass wir morgen Großes erreichen können, und der Sieg ist das Ziel."

Unsere Highlights
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 25. Mai
xpb

Max Verstappen hat sich mit dem RB20 nicht wohlgefühlt.

Max Verstappen präsentierte sich weder als Favorit noch als härtester Verfolger. Eine ungewohnte Situation. Damit endet die Serie der Pole-Positions des Niederländers, der zuvor acht Mal in Folge von ganz vorne losfuhr. Schon der Freitag lief durchwachsen, weil das Auto sich wie ein "Känguru" verhielt. Im entscheidenden Versuch in Q3 streifte der Niederländer die Mauer und konnte sich nicht mehr verbessern. Am Ende blieb nur Platz sechs.

Piastri voll dabei

Stattdessen war Oscar Piastri im McLaren die größte Gefahr für Leclerc. Der Australier kam bis auf 0,154 Sekunden an den Ferrari-Pilot ran. "Ich denke, wenn man die zweite Hälfte meiner ersten Runde in Q3 und die erste Hälfte meiner zweiten Runde genommen hätte, wäre es genug für die Pole gewesen", sagte er. "Am Ende gab es ein paar Fehler, aber ich muss Charles loben. Er war das ganze Wochenende über schnell."

McLaren ist bereits seit dem Sieg beim Miami-GP auf einer positiven Welle unterwegs und konnte das nun erneut bestätigen. Da passt der vierte Platz von Lando Norris ins Bild. Der teilt sich die zweite Reihe mit Carlos Sainz auf Rang drei. "Das war eine Verbesserung für mich", fasste Sainz zusammen. "Ich hatte das ganze Wochenende mit dem Vertrauen und dem Gefühl für das Auto zu kämpfen. Insgesamt ist es ein Schritt nach vorne, wenn man Dritter wird."

Mercedes schwächer als am Freitag

Mercedes wurde vor dem Qualifying ebenfalls gehyped, nachdem Lewis Hamilton am Freitag stark ausgesehen hatte. Am Ende war es George Russell, der mit nur einem Tausendstel Rückstand auf Norris den fünften Platz holte. Hamilton reihte sich hinter Verstappen ein. Insgesamt ist die Leistung der beiden Silberpfeile aber vielversprechend im Vergleich zur bisherigen Saison.

Alex Albon - Williams - Formel 1 - GP Monaco - 25. Mai
xpb

Alex Albon schaffte eine Meisterleistung mit dem Williams in Q3.

Yuki Tsunoda überzeugte im Toro Rosso auf dem achten Rang vor einem beeindruckenden Platz neun von Alexander Albon im Williams. Pierre Gasly schaffte es trotz seiner fehlenden Runden im ersten Training noch in Q3 und auf Platz zehn.

Haas disqualifiziert

Auf dem elften Platz geht Esteban Ocon ins Rennen. Der wurde ausgerechnet noch von Teamkollege Gasly am Einzug in Q3 gehindert. Dahinter landete Nico Hülkenberg im Haas. Der Rheinländer wurde aber nachträglich genauso wie Teamkollege Kevin Magnussen disqualifiziert. Der neue Heckflügel war bei aktiviertem DRS illegal. An den Extremitäten des Flügels nahe der Endplatten betrug der Abstand zwischen Hauptblatt und Flap bei geöffnetem DRS mehr als die erlaubten 85 Millimeter.

Haas konnte zwar nachweisen, dass in den Konstruktionszeichnungen des Monaco-Spezialflügels der vorgeschriebene Abstand eingehalten wurde, bei der Montage aber an den Ecken eine größere Lücke entstand. Die Mechaniker hatten vergessen den Flügel in diesem Bereich nachzumessen. Der US-Rennstall gab seinen Fehler voll umfänglich zu. Die Sportkommissare konnten trotzdem nicht anders als beide Autos zu disqualifizieren. Nico Hülkenberg und Kevin Magnussen starten jetzt statt von den Plätzen 12 und 15 aus der letzten Reihe. Der Fehler bei der Montage wurde behoben.

Hinter Hülkenberg reihten sich im Qualifying ursprünglich Daniel Ricciardo im Toro Rosso und Lance Stroll im Aston Martin ein. In Q1 mussten bereits einige bekannte Namen Federn lassen. Darunter Aston Martin-Pilot Fernando Alonso und Sergio Perez im Red Bull. Das war nicht zu erwarten. Alonso war im Abschlusstraining noch überzeugend, aber nun musste er sich mit Platz 16 begnügen, rückt aber durch die Haas-Disqualifikation auf. Bei Perez ist schon seit Imola der Wurm drin. Er schaffte es dieses Mal nur hinter Logan Sargeant im Williams auf Platz 18 und rückt ebenfalls einen Platz auf. Das Schlusslicht bilden wie das gesamte Wochenende die beiden Sauber-Piloten.

GP Monaco 2024 - Ergebnis Qualifikation

Fahrer

Team

Q1

Q2

Q3

1. Charles Leclerc

Ferrari

1:11.584

1:10.825

1:10.270

2. Oscar Piastri

McLaren

1:11.500

1:10.756

1:10.424

3. Carlos Sainz

Ferrari

1:11.543

1:11.075

1:10.518

4. Lando Norris

McLaren

1:11.760

1:10.732

1:10.542

5. George Russell

Mercedes

1:11.492

1:10.929

1:10.543

6. Max Verstappen

Red Bull

1:11.711

1:10.745

1:10.567

7. Lewis Hamilton

Mercedes

1:11.528

1:11.056

1:10.621

8. Yuki Tsunoda

Toro Rosso

1:11.852

1:11.106

1:10.858

9. Alexander Albon

Williams

1:11.623

1:11.216

1:10.948

10. Pierre Gasly

Alpine

1:11.714

1:10.896

1:11.311

11. Esteban Ocon

Alpine

1:11.887

1:11.285

12. Nico Hülkenberg

Haas

1:11.876

1:11.440

13. Daniel Ricciardo

Toro Rosso

1:11.785

1:11.482

14. Lance Stroll

Aston Martin

1:11.728

1:11.563

15. Kevin Magnussen

Haas

1:11.832

1:11.725

16. Fernando Alonso

Aston Martin

1:12.019

17. Logan Sargeant

Williams

1:12.020

18. Sergio Perez

Red Bull

1:12.060

19. Valtteri Bottas

Sauber

1:12.512

20. Zhou Guanyu

Sauber

1:13.028

Live
GP Spanien