Formel Schmidt GP Abu Dhabi 2023
Hat Mercedes WM-Platz zwei verdient?

GP Abu Dhabi 2023

In Abu Dhabi stieg das Saisonfinale der Formel 1. Max Verstappen holte Pole, Rennsieg und schnellste Runde. Ferrari war besser als Mercedes, errang aber nicht mehr den zweiten WM-Platz. Unsere Formel-1-Experten sprechen über das Rennwochenende – und beleuchten die Hintergründe.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff redete gar nicht lange um den heißen Brei herum. Er lobte in seiner letzten Ansprache der Saison den Rivalen und bezeichnete sowohl seine Mannschaft als auch Ferrari als die ersten Verlierer. Red Bull habe herausragende Arbeit geleistet und verdiene die vielen Siege. 21 waren es in Summe bei 22 Rennen. Mercedes und Ferrari müssen zurück ans Zeichenbrett, und bessere Autos für die kommende Saison konstruieren.

Auch zum Saisonabschluss fuhr Max Verstappen allen davon. Zwölfte Pole, 19. Rennsieg, 21. Podest, garniert mit der schnellsten Rennrunde: König Max war in Abu Dhabi von niemandem zu stellen. Er gewann mit einem Vorsprung von fast 18 Sekunden. Dabei hat Red Bull die Entwicklung am historischen RB19 schon seit Monaten eingestellt. Was heißt das für die Formel-1-Saison 2024? Steht uns der nächste Verstappen-Durchmarsch bevor?

Unsere Highlights
Max Verstappen - Red Bull - GP Abu Dhabi 2023 - Rennen
Wilhelm

König Max dominierte auch das Saisonfinale in Abu Dhabi.

Viele Themen in Formel Schmidt

Ferrari gewann wenigstens in Singapur, Mercedes dafür die Schlacht um den zweiten WM-Platz. Das Duell der Weltmarken spitzte sich in den letzten Runden zu. Charles Leclerc versuchte, Sergio Perez im Red Bull noch an George Russell im finalen Klassement vorbeizuziehen. Es reichte nicht, auch weil der Ferrari-Pilot auf unfaire Kniffe verzichtete.

In Formel Schmidt sprechen unsere F1-Experten über durchaus spannende letzte Runden im Kampf um den zweiten WM-Platz. Und sie gehen der Frage nach, ob Mercedes diesen zweiten Platz tatsächlich verdient. Denn gerade im zweiten Saisonteil mangelte es beim Rennstall aus Brackley an Konstanz. Mal war Lewis Hamilton schnell, mal George Russell, nie beide gleichzeitig. Ferrari dagegen verstand seinen SF-23 ab Zandvoort besser, und fand Mittel, die Schwächen einzugrenzen. Was erwarten wir von beiden Teams im kommenden Jahr? Können sie Red Bull vielleicht einholen?

Ein großes Thema in unserem Video ist der Sturm, der rund um Red Bull und Alpha Tauri aufzieht. Was es damit auf sich hat und welche Rolle dabei Red Bulls Teamchef Christian Horner einnimmt, verraten wir Ihnen in Formel Schmidt. Dazu beleuchten wir noch viele weitere Themen, wie zum Beispiel die Debatten über Änderungen am Sprintformat 2024.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten