F1-Video „Formel Schmidt“ GP Katar
Am Limit oder über dem Limit?

GP Katar 2023

Reifenchaos und Hitze-Quälerei – der Grand Prix von Katar sorgte für viele Diskussionen im Fahrerlager. Im Video-Talk "Formel Schmidt" blicken unsere Experten noch einmal zurück.

Die Szenen nach dem Rennen in Katar hatte man in der Formel 1 lange nicht gesehen. Ausgelaugte Fahrer, von den Strapazen gezeichnet, die sich kaum noch aus eigener Kraft auf den Beinen halten konnten. Die 57 Runden zuvor hatten ihre Spuren hinterlassen. Statt Reifenmanagement war Vollgas angesagt. Bei einer Luftfeuchtigkeit von 75 Prozent absolvierten die Piloten Ausdauersport in einer Sauna.

Entsprechend deutlich fielen die Stimmen nach dem Rennen aus. Die meisten Fahrer sprachen vom härtesten Rennen ihres Lebens. Die Bedingungen seien über dem Limit gewesen. Es war sogar von einer potenziellen Gefährdung der Athleten die Rede. In der aktuellen Folge von Formel Schmidt diskutieren unsere Experten darüber, ob das in Katar noch akzeptabel war oder nicht und suchen vergleichbare Fälle in der Vergangenheit.

Unsere Highlights

Dazu kam auch noch der Reifenärger rund um Pirelli. Wie kann es sein, dass schon zum zweiten Mal in Folge in Katar die Reifen kaputtgehen? Wer war dafür verantwortlich? Hat die FIA richtig gehandelt, als das Problem bekannt wurde? War die Lösung mit dem Rundenlimit für alle Piloten fair? Und wie hat sich das auf die Action im Rennen ausgewirkt? Wir beantworten alle Fragen in der "Formel Schmidt".

McLaren - Formel 1 - GP Katar 2023
Motorsport Images

Mit zwei Doppel-Podien in Folge hat sich McLaren in der Teamwertung nah an das Spitzenquartett geschoben.

McLaren jagt Aston und Ferrari

Das sportliche Geschehen auf der Strecke trat fast ein wenig in den Hintergrund. Wie schon in Suzuka gewann Max Verstappen vor zwei McLaren. Lando Norris und Oscar Piastri sammeln weiter Punkte am Fließband. Aston Martin ist in der Teamwertung fast schon eingeholt. Muss sich nun auch noch Ferrari Sorgen machen? Und warum lief es für die Scuderia nach dem starken Asien-Trip plötzlich nicht mehr rund in Katar?

Auch Mercedes konnte nicht zufrieden abreisen. Lewis Hamilton und George Russell kollidierten schon nach knapp 400 Metern. Haas gehörte ebenfalls zu den Verlierern. Nico Hülkenberg rollte am Start in die falsche Parkposition. Sein Team schrieb einen Nuller und wurde von Alfa Romeo in der Konstrukteurswertung überholt. Kann der US-Rennstall noch einmal kontern? Erfahren Sie, was unsere Experten dazu sagen, in der neuen Folge von "Formel Schmidt".