GP USA 2023 - Ergebnis Sprint
Verstappen-Sieg vor Hamilton

GP USA 2023

Max Verstappen gewinnt das Sprint-Rennen in Austin vor Lewis Hamilton und Charles Leclerc. Nur in den ersten Runden kommt der Weltmeister in seinem Red Bull ins Schwitzen.

Max Verstappen - Red Bull - GP USA 2023 - Austin
Foto: xpb

Es war der Samstag des Max Verstappen. Der Weltmeister sicherte sich erst die Pole Position für den Sprint und gewann am frühen Abend von Austin das Mini-Rennen. Dabei führte der Seriensieger vom Start bis ins Ziel. Und verbuchte nach 19 Runden oder 104,7 Kilometern seinen dritten Sprint-Erfolg der Saison nach Österreich und Belgien.

Die Konkurrenz machte ihm das Leben nur in der Frühphase richtig schwer. Verstappen antwortete mit ausgefahrenen Ellbogen. Am Start zog der 26-Jährige in seinem Red Bull direkt von rechts nach links, um die Innenspur zuzubetonieren. Es war ein Manöver an der Grenze. Der spätere Sieger schnitt Charles Leclerc den Weg ab und drückte den Ferrari bis an den äußersten Streckenrand. "Es war am Limit, aber ich hätte dasselbe gemacht", sprach Leclerc später in die Mikrofone.

Unsere Highlights
Hamilton - Leclerc - Sprint - GP USA 2023 - Austin
Motorsport Images

Lewis Hamilton schnappte sich den Ferrari von Charles Leclerc ausgangs der ersten Kurve.

Hamilton mit DRS dran

Danach tauchte ein neuer Gegner im Rückspiegel des Red Bull mit der Startnummer 1 auf. Leclerc kam nicht schwungvoll genug den Berg herunter, was Lewis Hamilton für sich zu nutzen wusste. Der Mercedes-Fahrer war vom dritten Platz gestartet und quetschte sich an der Außenspur vorbei am roten Auto.

In der Folge biss sich Hamilton an Verstappen fest. Er lag für einige Runden im DRS-Fenster seines alten Rivalen. Allerdings baute der Mercedes trotz umgelegten Heckflügel nicht genug Geschwindigkeit auf, um eine Attacke zu lancieren. "Lewis befand sich stets um die acht bis neun Zehntel hinter mir. Das war ausreichend, um ihn in den Bremszonen zu kontrollieren", konstatierte der Champion.

Verstappen klagte über die Fahrbarkeit. Dennoch war er schnell genug, um den Sieg abzusichern. Je länger das Rennen dauerte, desto größer wurde die Lücke. Verstappen spielte die Vorteile des Red Bull beim Reifenmanagement aus. Im Ziel betrug sein Vorsprung 9,4 Sekunden. Hamilton witterte im ersten Renndrittel einen möglichen Sieg, und dürfte sich angesichts des starken zweiten Rangs auch nicht grämen. Sein Mercedes hat durch den neuen Unterboden eindeutig einen Fortschritt erzielt.

Charles Leclerc - Ferrari - Sprint - GP USA 2023 - Austin
xpb

Charles Leclerc lenkte sich auf den dritten Platz hinter Max Verstappen und Lewis Hamilton.

Nur Sainz auf Softs

Ferrari stresste die Reifen mehr als Red Bull und Mercedes. So musste sich Leclerc darauf konzentrieren, das Podest im Sprint abzusichern. Eine echte Gefahr drohte ihm nicht. Lange fuhr der Monegasse ein einsames Rennen. Das lag daran, dass ihn der Teamkollege bis Runde 10 abdeckte. Carlos Sainz wagte als einziger Fahrer den Ritt auf den Softreifen. Der Rest wählte für die kurze Distanz die langlebigeren Mediums.

Mit dem Extra-Grip der weichen Mischung schob sich Sainz in der Startrunde am McLaren-Duo Lando Norris und Oscar Piastri vorbei. Die Haftung ließ jedoch relativ schnell nach. Kurz nach Rennhalbzeit glückte Norris der Konter. Als er endlich den Ferrari passiert hatte, war das zweite rote Auto bereits sieben Sekunden enteilt. Norris verkürzte noch bis auf 0,8 Sekunden. Das zeigt, dass für McLaren mehr drin gewesen wäre als der vierte Platz.

Das zweite Papaya-Auto rutschte vom fünften Startplatz aus den Punkten. Vermutlich beschädigte sich Oscar Piastri auf den ersten Metern den Frontflügel bei einem Kontakt mit dem Ferrari von Sainz. In der Folge kam der Australier überhaupt nicht in Tritt. Der Rookie verlor Platz um Platz. Schlussendlich sah er die Zielflagge nur als Zehnter. Sergio Perez war einer der Fahrer, die Piastri ziehen lassen musste. Der zweite Red-Bull-Fahrer landete auf dem fünften Platz. Dahinter positionierte sich Sainz, den der Mexikaner im elften Umlauf überholt hatte.

Alpine erlebt ein gutes Wochenende – speziell mit Pierre Gasly im Cockpit. Der Franzose klassifizierte sich auf dem siebten Platz. Dahinter sicherte sich George Russell den letzten Punkt. Der Mercedes-Fahrer verbaute sich selbst ein besseres Ergebnis mit zwei Strafen. Die erste kassierte er nach der Qualifikation, weil er dort Leclerc im ersten Teil aufgehalten hatte. Die zweite dann im Rennen. Dort, weil er Piastri in Runde drei abseits der Streckenlimits überholte.

Nico Hülkenberg startete im Haas von einer aussichtslosen Position. Da waren Punkte von Anfang an außer Reichweite. Der Rheinländer beendete das Sprint-Rennen in Austin auf dem 15. Rang.

GP USA 2023: Ergebnis Sprint

Fahrer

Team

Zeit/Rückstand

1. Max Verstappen

Red Bull

31:30.849 h

2. Lewis Hamilton

Mercedes

+ 9.465 s

3. Charles Leclerc

Ferrari

+ 17.987 s

4. Lando Norris

McLaren

+ 18.863 s

5. Sergio Perez

Red Bull

+ 22.928 s

6. Carlos Sainz

Ferrari

+ 28.307 s

7. Pierre Gasly

Alpine

+ 32.403 s

8. George Russell

Mercedes

+ 34.250 s

9. Alexander Albon

Williams

+ 34.567 s

10. Oscar Piastri

McLaren

+ 42.403 s

11. Esteban Ocon

Alpine

+ 44.986 s

12. Daniel Ricciardo

Alpha Tauri

+ 45.509 s

13. Fernando Alonso

Aston Martin

+ 49.086 s

14. Yuki Tsunoda

Alpha Tauri

+ 49.733 s

15. Nico Hülkenberg

Haas

+ 56.650 s

16. Valtteri Bottas

Alfa Romeo

+ 64.401 s

17. Zhou Guanyu

Alfa Romeo

+ 67.972 s

18. Kevin Magnussen

Haas

+ 71.122 s

19. Logan Sargeant

Williams

+ 71.449 s

20. Lance Stroll

Aston Martin

Ausfall

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten