Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Haas-Sorgen vor schnellen Kurven in Japan

Haas steigt in China ins Upgrade-Rennen ein
Zwei Upgrade-Kits – ein Auto

GP Japan 2024

Suzuka ist für Haas die bislang härteste Prüfung des Jahres. Weil schnelle Kurven die größte Schwachstelle des Autos sind. Die will der US-Rennstall ab dem GP China angehen. Da soll das erste große Upgrade kommen.

Haas - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 4. April 2024
Foto: ams

Das größte Problem hat Haas in den Griff bekommen. Das neue Auto geht besser mit seinen Reifen um. Laut Nico Hülkenberg ist damit die Fahrt in die falsche Richtung der Einbahnstraße gestoppt. "Es fühlt sich an, wie in einer anderen Welt. Wir fahren am Sonntag wieder ein Rennen."

Das Kompliment geht hauptsächlich an die Aerodynamiker. "Der Abtrieb ist stabiler geworden. Das hat das Auto weniger sensibel gemacht und das hilft uns beim Reifenmanagement." Teamchef Ayao Komatsu verrät, dass vor allem der nutzbare Anpressdruck gestiegen sei, was den Fahrern mehr Vertrauen in das Auto gibt, weil die Hinterachse stabiler geworden ist.

Unsere Highlights
Nico Hülkenberg - Haas - Formel 1 - Melbourne - GP Australien - 22. März 2024
xpb

Der Haas VF-24 verschleißt die Reifen im Rennen deutlich weniger als sein Vorgänger.

Zeitverlust in den schnellen Kurven

Jetzt können die Haas-Techniker damit beginnen, die zweite große Baustelle aufzuräumen. "Die ersten drei Rennen haben gezeigt, dass wir hauptsächlich in schnellen Kurven verlieren. In Bahrain zu Beginn des zweiten Sektors, in Jeddah im ersten Abschnitt, in Melbourne in den Kurven 6, 9 und 10", zählt Komatsu die Problemzonen seines Autos auf.

Suzuka ist deshalb die härteste Prüfung für den WM-Siebten. Die Strecke ist mit Ausnahme der Haarnadel und der Schikane gespickt mit schnellen Kurven. "Wir haben ein paar Ideen entwickelt, wie wir uns so teuer wie möglich verkaufen. Es wird uns für eine Runde mehr treffen als im Rennen", glaubt der Japaner.

Nico Hülkenberg - Haas - Formel 1 - GP Australien 2024
xpb

In den schnellen Kurven ist die Mittelfeld-Konkurrenz noch besser aufgestellt als Haas.

Teil 1 des Upgrades in China

Eine technische Hilfe gibt es erst im nächsten Rennen. Dann soll Teil 1 des großen Upgrades kommen, das ursprünglich erst für den Europa-Auftakt geplant war. Aus Zeitmangel wird es aber nur zwei Kits geben, und die werden nur an einem der beiden Autos zu sehen sein. So wird es auch in Miami gehandhabt.

Komatsu erklärt, warum man sich trotz zwei Exemplaren auf ein Auto beschränkt. "Wenn du ohne Ersatzteile beide Autos ausrüstest, reicht ein Unfall, und der Fahrer muss aus der Boxengasse starten. Der Ersatz ist dann die alte Version, und das bedeutet einen Spezifikationswechsel." Interessant wird sein, welcher Fahrer den Zuschlag bekommt. Möglicherweise derjenige, der vor Shanghai und Miami mehr Punkte auf dem Konto hat.

Kevin Magnussen - Haas - Formel 1 - Melbourne - GP Australien - 22. März 2024
Haas

Haas bringt den ersten Teil des Upgrade-Pakets zum GP von China.

Haas beweisen, dass Geld effizient eingesetzt

Das Upgrade-Rennen geht schon in Suzuka richtig los. Aston Martin, Red Bull, Toro Rosso und Alpine haben neue Teile am Auto. Komatsu weiß, dass es schwer sein wird, mit der Konkurrenz mitzuhalten. "Wir haben immer noch das kleinste Team. Die anderen werden uns bei der Quantität der Entwicklungsstufen schlagen. Wir müssen versuchen, mehr aus unseren Upgrades herauszuholen."

Teambesitzer Gene Haas musste sich über den Winter vorwerfen lassen, dass er zu wenig in sein Team investiere und auf Dauer mit seiner Minimallösung nicht mithalten wird. Komatsu korrigiert: "Gene hat mir versprochen: Ihr könnte mehr Geld bekommen, wenn ihr mir beweist, dass ihr das Geld das ihr habt, effizient einsetzt. Es liegt jetzt an uns, ihm das Vertrauen zu geben, dass wir sein Geld vernünftig investieren."