Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

McLaren-Drama: Motorhome und Lando Norris on Fire

Norris fährt perfekte Runde
„Motorhome on fire, Lando on fire“

GP Spanien 2024

Mit einer wahren Gala-Runde hat sich Lando Norris die Pole Position für den Spanien-Grand-Prix gesichert. Es war der fröhliche Abschluss eines Tages, der für McLaren alles andere als gut begonnen hatte. Norris schilderte danach, wie er die dramatischen Momente erlebte.

Lando Norris - GP Spanien 2024
Foto: McLaren

Seine erste Pole-Position hatte Lando Norris 2021 in Sotschi gefeiert. 1.001 Tage später darf der Brite seinen McLaren erneut ganz vorne in der Startaufstellung parken. In einem dramatischen Barcelona-Qualifying schlug der 24-Jährige seinen Simracing-Kumpel Max Verstappen um winzige 20 Tausendstel. Um die Tagesbestzeit zu setzen, brauchte es am Ende eine ganz besondere Leistung.

"Max hatte im Q1 und im Q2 immer zwei Zehntel Vorsprung. Ich wusste, dass ich im Q3 etwas Perfektes abliefern muss, um ihn zu schlagen. Und genau das ist mir gelungen. Das war vielleicht meine beste Runde überhaupt. Mit diesen Autos ist es nicht einfach, dass am Limit alles passt. Entsprechend befriedigend ist es, wenn es mal klappt", strahlte Norris.

Unsere Highlights
Lando Norris - GP Spanien 2024
McLaren

Vor dem letzten Q3-Run nahm Lando Norris seinen ganzen Mut zusammen.

Norris packt die Eier aus

Schon in den Freien Trainings war es ganz knapp zur Sache gegangen. Da hatte Red Bull aber auch noch mit einem sehr launischen Auto gekämpft. Ein paar Setup-Änderungen und ein größerer Heckflügel brachten den RB20 pünktlich zum Qualifying wieder in die Spur. Verstappen schien auf einmal wieder ein Tick schneller zu sein als seine Herausforderer.

"Wir haben vier Runs im Qualifying abgespult. In den ersten drei habe ich in den Highspeed-Passagen immer etwas verloren. Vor allem in den Kurven 9 und 14. Da wird das Auto unruhig. Das ist kein schönes Gefühl, wenn man da voll auf dem Gas bleibt. Man will ja in einem Stück am anderen Ende der Kurve wieder rauskommen", berichtete Norris. "Im letzten Run habe ich mir gesagt: Eier auspacken und einfach machen. Zum Glück hat sich das Risiko ausgezahlt."

Dabei hatte der Tag für das McLaren-Team gar nicht gut angefangen. Eine knappe Stunde vor dem dritten Training war im Motorhome des Teams plötzlich ein Feuer ausgebrochen. Zum Glück konnten alle Mitarbeiter und Gäste rechtzeitig evakuiert werden. Ein Teammitglied musste zu weitere Untersuchungen ins Krankenhaus, konnte aber noch am Abend entlassen werden. Teamboss Zak Brown nahm es mit Humor: "Erst war unser Motorhome on fire, dann war Lando on fire."

McLaren Motorhome - Feuer - GP Spanien 2024
xpb

Nach dem Brand im McLaren-Motorhome wurden die Fahrer bei den Ingenieuren einquartiert.

Feuer sorgt für Extra-Stress

Für die Fahrer bedeutete der Zwischenfall eine Änderung der gewohnten Routine. "Das war ein echter Schreck für das ganze Team. Das hat für zusätzlichen Stress gesorgt", berichtete Norris. Der Fahrer musste ohne Vorwarnung seinen privaten Raum verlassen, in dem auch sein ganzes Equipment untergebracht war. "Wir haben noch einiges rechtzeitig retten können. Andere Sachen sind wohl nicht mehr zu gebrauchen. Sie riechen ziemlich übel durch das Feuer. Ich vermisse auch noch meine Schuhe. Viele Teams haben uns schon Hilfe angeboten. Das ist toll zu sehen."

Wichtiger als der Verlust der Ausrüstung ist aber die fehlende Privatsphäre. Das McLaren-Motorhome scheint für den Rest des Wochenendes unbewohnbar. Nun müssen sich die Piloten auf geänderte Abläufe einstellen. "Ich konnte vor dem Qualifying nicht in meinen gewohnten Raum. Wir haben uns jetzt im Ingenieurs-Truck einquartiert. Es ist wichtig, dass man vor dem Einsatz noch ein paar Momente der Ruhe findet. Aber wenn das hier nicht so klappt, dann ist das auch nicht das Ende der Welt."

Norris freut sich schon auf das Rennen am Sonntag. Seit seinem ersten Formel-1-Sieg in Miami schrammte er zuletzt mehrmals knapp an einem weiteren Erfolg vorbei. Doch in Barcelona muss der Pole-Setter nicht lange auf den Angriff von Max Verstappen warten. Von Startposition zwei kann sich der Verfolger auf der langen Anfahrt auf die erste Kurve in den Windschatten setzen und direkt attackieren.

Lando Norris & Max Verstappen - GP Spanien 2024
xpb

Wer setzt sich im direkten Duell im Rennen durch - Norris oder Verstappen?

Erstes Rennduell gegen Verstappen

"Es ist eines der wenigen Rennen, bei dem man eigentlich nicht von der Pole losfahren will", blickt Norris etwas skeptisch auf den Start. Die Frage lautet auch, wie weit McLaren und Red Bull bei der Rennpace auseinanderliegen: "Wir haben im Training nicht viele Longruns abgespult. Ich erwarte, dass wir auch im Rennen ganz nah beisammen sind. Mit Mercedes, Ferrari, Red Bull und uns gibt es acht Autos, die gewinnen können. Da geht es darum, die wenigsten Fehler zu machen."

Norris kündigte an, auf jeden Fall auf Sieg zu fahren. In Richtung Verstappen gab es schon einmal eine Kampfansage: "Ich freue mich auf das Rennen und auf das Duell mit Max. Mit ihm habe ich mir wohl von allen Fahrern die wenigsten Zweikämpfe geliefert, weil er vorne immer zu weit weg war. Egal, wer in der ersten Kurve vorne liegt, es wird auf jeden Fall ein harter Fight bis ins Ziel. Ich will einfach Spaß haben." Und hoffentlich fällt die Zeitspanne zwischen den zwei ersten Siegen am Ende kürzer aus als zwischen den beiden ersten Pole-Positions.