Formel 1 Team
RB F1 Team

Alpha Tauri ging nach der Saison 2019 aus der Scuderia Toro Rosso hervor. Nach der Saison 2023 gibt es einen erneuten Namenswechsel zu Visa Cash App RB F1 Team. Das Red-Bull-Schwesterteam kopierte zu Beginn stets die Technik des großen Bruders, wurde dann aber immer eigenständiger. Zuletzt wurde wieder verstärkt kooperiert.

Alpha Tauri muss in der Formel 1 kleine Brötchen backen. Als Talentschmiede für das große Red-Bull-Team ist der Rennstall aus Faenza traditionell mit begrenzten finanziellen und materiellen Ressourcen ausgestattet. Dennoch konnte der kleine italienische Ableger schon einige Achtungserfolge erzielen.

Unter dem alten Namen Toro Rosso fuhr das Team 2006 seine Premieren-Saison. Es handelte sich damals nicht um einen komplett neuen Rennstall. Nach 20 mehrheitlich erfolglosen Jahren im Minardi-Gewand krempelten die beiden Teamchefs Franz Tost und Gerhard Berger den Laden mit Hilfe von Landsmann und Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz um. Gegen den Protest zahlreicher Minardi-Fans wurde das Team in Toro Rosso umbenannt. Quasi als Entschädigung wurde der Rennstall dafür endlich konkurrenzfähig.

Unsere Highlights

Der ganz schnelle Erfolg blieb allerdings aus, was unter anderem am nicht konkurrenzfähigen V10-Cosworth Motor lag, dessen Defizit gegenüber den modernen V8 der anderen Teams im Laufe der Saison immer größer wurde. So schloss die Toro Rosso-Teamleitung für das zweite Jahr einen Deal mit Ferrari über die Lieferung von Kundenmotoren ab.

Doch technische Defekte und Fahrfehler der Piloten standen ersten Erfolgen immer im Weg. Und auch die Teamführung geriet allmählich unter Druck. So entschied man sich zur Saisonmitte 2007 einem jungen deutschen Nachwuchs-Piloten eine Chance zu geben: Ein gewisser Sebastian Vettel ersetzte ab dem Grand Prix von Ungarn den in Ungnade gefallenen Scott Speed.

GP Italien 2008 Vettel
xpb
Sebastian Vettel schaffte 2008 die Sensation. In Monza wurde der Heppenheimer jüngster Grand-Prix-Sieger aller Zeiten.

Vettel sorgt für ersten F1-Sieg

Schon im fünften Rennen in Japan fuhr der Heppenheimer bis auf Rang drei, crashte in einer Safety-Car-Phase kurz vor dem Ende allerdings in den vor ihm fahrenden Red Bull von Mark Webber. Beide Autos schieden aus. Nur ein Rennen später machte Vettel den Fauxpas wieder gut und erreichte im regnerischen Shanghai auf Rang vier.

2008 sollte dann der ganz große Durchbruch für Toro Rosso folgen. Die ersten fünf Rennen musste das Red Bull-Schwesterteam noch mit dem Vorjahresauto antreten. Erst zum GP Monaco durften das B-Team den neuen von Adrian Newey entwickelten Red Bull einsetzen.Mit dem neuen Auto kam der Erfolg. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die Kombination aus neuem Auto, starkem Ferrari-V8-Triebwerk und Sebastian Vettel eine echte Erfolgsformel ist.

Die große Sensation feierte die Truppe aus Faenza ausgerechnet beim Heimrennen in Monza. Nach der ersten Pole-Position für Toro Rosso blieb Vettel auch im verregneten Rennen cool und fuhr als damals jüngster Pilot aller Zeiten zum ersten GP-Sieg des Teams. So viel schon mal vorneweg. Es sollte für die nächsten 12 Jahre der einzige Sieg bleiben.

Max Verstappen & Franz Tost - GP Belgien 2014
xpb
Das kleine Schwesterteam ist die Ausbildungsstätte für Red Bull. Auch Max Verstappen verdiente sich unter Teamchef Franz Tost die ersten Sporen in der Formel 1.

Berger und Vettel verlassen Toro Rosso

Nach dem Abgang von Vettel zum großen Bruder Red Bull verließ auch Gerhard Berger die Kommandobrücke. Seitdem führt Franz Tost die Geschicke des Teams in Eigenregie. Der Tiroler musste 2010 seine Mannschaft ganz neu aufstellen. Nach einer Änderung im Reglement musste der Rennstall sein Auto erstmals selbst konstruieren.

Weil man aber stets im hinteren Mittelfeld herumdümpelte wurde Technikchef Giorgio Ascanelli 2012 durch den ehemaligen Sauber- und Force India-Mann James Key ersetzt. Die große Wende blieb aber auch im Anschluss aus. Trotz starken Piloten wie Jean-Eric Vergne, Sebastien Buemi, Daniel Ricciardo oder Max Verstappen wurde Toro Rosso nie zum regelmäßigen Punktelieferanten oder Podiumskandidaten.

Nach der Umstellung auf die V6-Turbo-Hybrid-Antriebe im Jahr 2016 lagen die Probleme von Toro Rosso oft in der Zuverlässigkeit des Renault-Motors. So entschieden sich die Verantwortlichen den Vertrag mit Renault nach der Saison 2017 zu kündigen und zu Honda zu wechseln. Weil Red Bull nur ein Jahr später den gleichen Schritt vollzog, konnte Toro Rosso wieder von vielen Entwicklungen des Schwesterteams profitieren.

Pierre Gasly - GP Italien 2020
Red Bull
Zwölf Jahre nach Sebastian Vettel feierte Pierre Gasly ebenfalls in Monza den zweiten Sieg für das Team, das mittleweile unter dem Namen Alpha Tauri antrat.

Erfolgreicher Start als Alpha Tauri

2020 entschied die Marketing-Abteilung den Namen Toro Rosso ganz sterben zu lassen. Seitdem tritt der Rennstall unter dem hauseigenen Fashion-Label Alpha Tauri an. Dass es plötzlich auf der Rennstrecke voranging, lag aber vor allem an der neuen Unterstützung aus Milton Keynes. Pierre Gasly und Daniil Kvyat geigten mit den Red-Bull-Teilen regelmäßig im vorderen Mittelfeld herum.

Das große Highlight setzte Gasly beim Rennen in Monza, zwölf Jahre nach dem ersten Sieg des Teams durch Vettel an gleicher Stelle. Mit etwas Safety-Car-Glück feierte der Franzose sensationell den zweiten Erfolg für die Truppe in Faenza. Leider fehlte über das ganze Jahr etwas die Konstanz. Sonst wäre am Ende wohl mehr rausgesprungen als der siebte Platz in der Konstrukteurswertung.

Für 2021 wurde die Kooperation mit Red Bull noch einmal vertieft. Kvyat wurde durch den schnellen Japaner Yuki Tsunoda ersetzt. Kann das kleine Red Bull weiter ganz groß rauskommen?

Mehr Details

Mehr zu RB F1 Team

George Russell - Mercedes - Suzuka - GP Japan 2024 - Formel 1
F1 Team-Ranking GP Japan

Mercedes unter Druck von Aston Martin

Aktuell
Red Bull - Formel 1 - Technik - GP Japan 2024
Technik-Upgrades GP Japan 2024

Red-Bull-Attacke an der Aero-Front

Aktuell
Yuki Tsunoda & Peter Bayer - GP Japan 2024
Toro-Rosso-Chef Peter Bayer lobt Tsunoda

„Jedes Mal Fluchen kostet eine Zehntel“

Aktuell
Charles Leclerc - GP Japan 2024
Rennanalyse GP Japan 2024

Ferrari-Risiko wird belohnt

Aktuell
Daniel Ricciardo - Formel 1 - GP Japan 2024
F1-Fotos GP Japan 2024 - Highlights Rennen

Suzuka-Start mit Knalleffekt

Aktuell
Sergio Perez & Max Verstappen - GP Japan 2024
GP Japan 2024 - Ergebnis Rennen

Das Imperium schlägt zurück

Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 6. April 2024
F1-Fotos GP Japan 2024 - Qualifikation

Honda-Party bei Heimspiel-Quali

Aktuell
Max Verstappen - GP Japan 2024
GP Japan 2024 - Ergebnis Qualifikation

Verstappen setzt Pole-Serie fort

Aktuell
Daniel Ricciardo - GP Japan 2024
Daniel Ricciardo auf Fehlersuche

Hilft der Chassis-Wechsel in Shanghai?

Aktuell
Oscar Piastri - GP Japan 2024
GP Japan 2024 - Ergebnis Training 2

Zweite Session fällt halb ins Wasser

Aktuell
Logan Sargeant - Williams - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 5. April 2024
F1-Fotos GP Japan 2024 - Training

Wieder Arbeit für Williams-Mechaniker

Aktuell
Max Verstappen - GP Japan 2024
GP Japan 2024 - Ergebnis Training 1

Verstappen vorn, Sargeant in der Mauer

Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 4. April 2024
F1-Fotos GP Japan 2024 - Donnerstag

Red Bull legt nach

Aktuell
Max Verstappen - GP Japan 2024
GP Japan 2024 - Ergebnis Training 3

Red Bull diktiert das Tempo

Aktuell
Max Verstappen - GP Australien 2024
Angst vor Taktik-Spielchen

In Zukunft mehr Durchfahrtstrafen

Aktuell
Verstappen vs. Sainz - GP Australien 2024
F1 Team-Ranking GP Australien

Ferrari greift Red Bull an

Aktuell
Sauber - F1-Technik - GP Australien 2024
F1-Technik-Updates GP Australien 2024

Sauber-Upgrade geht zu Bruch

Aktuell
Carlos Sainz - GP Australien 2024
Rennanalyse GP Australien 2024

Ferrari-Party auch ohne Red-Bull-Hilfe?

Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Australien 2024
F1-Fotos GP Australien 2024 - Highlights Rennen

Rekord löst sich in Rauch auf

Aktuell
Carlos Sainz - GP Australien 2024
GP Australien 2024 - Ergebnis Rennen

Sainz-Sieg nach Red-Bull-Drama

Aktuell
Fernando Alonso - Aston Martin - Formel 1 - GP Australien - 23. März 2024
F1-Fotos GP Australien 2024 - Qualifikation

Wechselbad der Gefühle

Aktuell
Max Verstappen - GP Australien 2024
GP Australien 2024 - Ergebnis Qualifikation

Verstappen kontert Ferrari-Attacke

Aktuell
Charles Leclerc - GP Australien 2024
GP Australien 2024 - Ergebnis Training 3

Heißer Dreikampf an der Spitze

Aktuell
Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - Melbourne - GP Australien - 22. März 2024
Trainingsanalyse GP Australien 2024

Ist Verstappen endlich fällig?

Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - Melbourne - GP Australien - 22. März 2024
F1-Fotos GP Australien 2024 - Training

Drei Weltmeister neben der Spur

Aktuell
123...15...27