Formel E in London 2022
Vandoorne steht vor Titelgewinn

Stoffel Vandoorne steht nach dem Double-Header in London kurz vor dem Titelgewinn. Der Mercedes-Fahrer konnte in der Metropole viele Punkte zwischen sich und seine Verfolger legen. Die beiden Rennen der Formel E gewannen Jake Dennis und Lucas di Grassi.

Stoffel Vandoorne - Mercedes - Formel E - London - 30.07.2022
Foto: Motorsport Images

Matchball Stoffel Vandoorne, heißt es für den Belgier im Kampf um den WM-Titel. Am vorletzten Wochenende der Formel E in London erkämpfte sich der Mercedes-Mann den Vorteil für das Saisonfinale in Seoul. Seine Konkurrenten schüttelte Vandoorne in der Tabelle ab.

Den Grundstein legte der 30-Jährige bereits im Qualifying am Samstag, als er seinen Mercedes in die erste Startreihe stellte. Die Pole-Position sicherte sich Lokalmatador Jake Dennis. Platz 3 ging an Nyck de Vries im zweitenMercedes. Der erste Meisterschaftskonkurrent Vandoornes stand mit Edoardo Mortara nur auf Rang 9. Mitch Evans musste von Platz 14 starten.

Unsere Highlights
Jake Dennis - Andretti-BMW - Formel E - London - 30.07.2022
Motorsport Images
Jake Dennis zeigte in seinem Andretti-BMW eine beeindruckende Leistung am Samstag und feierte einen Start-Ziel-Sieg.

Jake Dennis mit Start-Ziel-Sieg

Den Sprint zur ersten Kurve entschied Dennis im Andretti-BMW für sich. Vandoorne sortierte sich dahinter ein, während Sérgio Sette Câmara nach einem starken Qualifying von Platz 4 startend de Vries überholte. Im Getümmel fiel die erste Vorentscheidung im Titelkampf. Der WM-Zweite Mortara kollidierte mit Jaguar-Pilot Sam Bird. Der Venturi-Mercedes des Schweizers war daraufhin so beschädigt, dass er nach einem Reparatur-Stopp dem Feld hoffnungslos hinterherfuhr.

An der Spitze kontrollierte Dennis das Geschehen. Nach zehn Minuten kam es zu den ersten Aktivierungen des Attack Modes (zweimal vier Minuten) im Feld. Die drei Führenden zogen kurz darauf nach und setzten den Boost in der gleichen Runde ein. Profiteur davon war Nyck de Vries, der einen Umlauf früher die zusätzlichen 30 kW angefordert hatte und dadurch an Sérgio Sette Câmara vorbeischlüpfte.

Nach rund 20 Minuten setzte die zweite Attack-Mode-Phase ein, die aber zu keinen Verschiebungen an der Spitze führte. Am Ende gewann Dennis souverän vor Vandoorne. Platz 3 ging an Nick Cassidy, nachdem Nyck de Vries eine Fünf-Sekunden-Strafe für das mehrfache Spurwechseln beim Verteidigen verhängt bekommen hatte. Bereits in New York war der Niederländer mit unsauberem Fahren aufgefallen.

Mitch Evans - Jaguar - Formel E - London - 2022
Jaguar Racing
Für Mitch Evans war das Wochenende in London ein Rückschlag: Der Jaguar-Pilot reist mit 36 Zählern Rückstand auf Vandoorne zum Finale nach Seoul.

Vandoornes Big Points

Für den Sonntag sicherte sich erneut Jake Dennis die Pole. Neben dem Engländer stand Lucas di Grassi in Reihe 1. Vandoorne und Evans teilten sich die siebte Reihe. Beim Start behielt Dennis die Führung vor di Grassi. Als Jean-Éric Vergne seinen DS-Techeetah abstellen musste, kam es zu einer Safety-Car-Phase. Im zweiten Rennen standen den Fahrern drei Attack-Modes à vier Minuten zur Verfügung. Das führte zu vielen Positionswechseln. Jaguar-Mann Mitch Evans kämpfte um seine schwindenden WM-Chancen und arbeitete sich bis auf Rang 5 nach vorne. Vandoorne war jedoch in Schlagdistanz zu seinem Kontrahenten.

Dennis und di Grassi wechselten sich mehrfach an der Spitze ab, bis sich der Brasilianer entscheidend durchsetzen konnte. Dahinter kam es zum Drama: Kurz vor Schluss rollte Evans auf Platz 4 liegend aus und konnte nach dem Neustart seines Jaguars keine Punkte einfahren. Stoffel Vandoorne bedankte sich und erbte hinter seinem Teamkollegen de Vries den vierten Rang. Für die letzten beiden Läufe des Formel-E-Debüts in Seoul hat Vandoorne nun ein beruhigendes Polster von 36 Punkten und mehr als eine Hand am WM-Titel. Einen Matchball wird der Belgier vermutlich nutzen.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten