Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Fan-Reportage 24h-Rennen Nürburgring 2023

Fan-Reportage 24h-Rennen Nürburgring 2023
Sauna-Club Wippermann

Der Nürburgring löst nicht nur wegen des Rennens durch die Grüne Hölle Faszination aus. Die Fans rund um die 25,378 Kilometer lange Strecke machen den Klassiker zu einem Erlebnis.

Fan-Reportage - 24h-Rennen Nürburgring 2023 - Nordschleife
Foto: Stefan Baldauf/Guido ten Brink

Der Geruch von gegrillter Bratwurst steigt in die Nase. Das Moped knattert Richtung Camping-Platz am Wippermann. Ein beliebter Ort für Nordschleifen-Fans. Den Tipp, die passenden Protagonisten für die diesjährige Fan-Reportage zu finden, kam von einem unserer Fotografen. Am Donnerstag (18.05.2023) war er bereits auf der Suche nach den ausgefallensten Fans.

Am Camping-Platz angekommen, wird er schon freudig von einigen der 25 Leute großen Gruppe aus dem Raum Siegburg begrüßt. Es ist Freitag (19.05.2023) gegen 11 Uhr. Die ganze Truppe ist noch nicht auf den Beinen – sie erholt sich vom Vortag. Das 24h-Rennen ist jedes Jahr ein Happening, da geht schon mal das ein oder andere alkoholische Getränk über den Tisch.

Unsere Highlights
Fan-Reportage - 24h-Rennen Nürburgring 2023 - Nordschleife
Stefan Baldauf/Guido ten Brink
Das ein oder andere alkoholische Getränk hebt die Stimmung bei den Campern am Wippermann.

Fans strömen in Massen an den Ring

Der ADAC Nordrhein vermeldete bereits am Donnerstag, dass jegliche Camping-Plätze rund um die Grüne Hölle ausgelastet sind. Das verwundert nicht. Der Vorverkauf für das 51. 24h-Rennen lief noch besser als im Jahr zuvor. Und da feierte die Nordschleife seine 50. Ausgabe samt der vollständigen Fan-Rückkehr nach den schweren Corona-Jahren.

Mit 235.000 Besuchern überbietet der Klassiker sogar das letzte Jahr. 2022 waren 230.000 Motorsport-Fans an die Nordschleife gestürmt. Die Begeisterung für die Grüne Holle ist ungebrochen. Fans feiern eine Woche lang eine riesige Motorsport-Party.

Die Anreise zur Rennstrecke wird zur Herausforderung. Gerade am Samstag strömen die Menschen an den Ring. Kilometerlange Staus an der Nordschleife entlang erfordern viel Geduld. Am Abend sind die Zubringerstraßen um den Ring erneut verstopft.

Wippermann-Crew ist seit Sonntag vor Ort

Die campende Gruppe am Wippermann reiste bereits Tage zuvor an, wie Simon berichtet: "Wir sind seit Sonntag bereits hier. Zuerst sind wir auf den Behelfsplatz ans Brünnchen gefahren, um gleich am Montag unseren Camping-Platz zu sichern." Der Veranstalter öffnete montags alle offiziellen Plätze für die Fans.

Seit fünf Jahren campen die Freunde bereits am Wippermann, damit ihnen keiner den Platz wegschnappt, schliefen einige von ihnen von Sonntag auf Montag auf der Wiese. Nur mit Isomatte und Schlafsack bewaffnet. "Der gute Deutsche halt!", wie Arne in Anlehnung an die Handtuchbesetzer im Urlaub lachend einwirft.

Fan-Reportage - 24h-Rennen Nürburgring 2023 - Nordschleife
Stefan Baldauf/Guido ten Brink
Um sich den Camping-Platz zu sichern, reiste ein Teil der Gruppe bereits am Sonntag (14.05.2023) an.

Die Truppe hat an alles gedacht und lebt dank Stromversorgung autark. Der Kühlwagen fasst Speisen und Getränke. Satte 1.000 Liter Bier haben sie an den Ring gekarrt. An Wasser haben sie auch gedacht: Mehrere Tanks versorgen die Gruppe mit 3.000 Liter Frischwasser. Die Fritteusen und den Backofen im Pavillon hat die Crew auch an die Nordschleife gekarrt.

Kulinarisch haben sie sich auch etwas einfallen lassen: An Christi Himmelfahrt gab es Cordon bleu, am Freitag Spanferkel vom Grill und samstags brachte ein Freund frisches Gyros an den Camping-Platz. Zum Frühstück wurde jeweils Rührei kredenzt. Das stärkt und sättigt nach durchzechten Tagen und Nächten.

15.000 Euro kostet die Sause

Das alles hat seinen Preis: 15.000 Euro benötigen die Kumpels für die Woche des Jahres. Die Unkosten sind gestaffelt. Wer am Sonntag bereits anreiste, musste 450 Euro bezahlen, wer am erst Donnerstag dazustieß, löhnte 280 Euro. Der Sinn dahinter: Wer beim Aufbau geholfen hatte, wurde belohnt. Bis auf die Eintrittskarten ist alles im Preis inbegriffen. Auch die selbst designten Sticker, die sich im Umfeld des Camping-Platzes wie ein Lauffeuer verbreiten und jeglicher political correctness entbehren.

Im Camp ist allerhand geboten. Seilbahn, Rutsche und Whirlpool machen den Platz am Wippermann fast zu einem Freizeitpark. Eine riesige Satellitenschüssel und vier Fernseher sorgen ebenfalls für Unterhaltung. Als wir vor Ort sind, läuft die Sendung "Barbara Salesch – Das Strafgericht" auf RTL. Ein weiteres Highlight des Camps ist die Schaukel aus einer Sitzreihe eines alten Flugzeugs. Wie die Jungs berichten, haben sie die bei ebay-Kleinanzeigen erstanden. Die drei Sitze stammen von einer alten Lufthansa-Maschine. Das sieht gemütlicher als in gewöhnlichen Holzklassen-Flügen.

Viele Dinge auf dem Camping-Platz haben die Fans bei ebay-Kleinanzeigen gekauft. Die Rasenmäher und die Couch erstanden sie ebenfalls von dem Online-Basar.

Fan-Reportage - 24h-Rennen Nürburgring 2023 - Nordschleife
Stefan Baldauf/Guido ten Brink
Mit den Rasenmähern hat die Gruppe viel Spaß und fährt mit ihnen über das Gelände.

Herz schlägt für Mercedes

Für das Geschehen auf der Strecke interessiert sich die Gruppe auch. Einige von ihnen drücken Mercedes die Daumen. Aber auch das Lionspeed-Team hat die Sympathien der Fans.

Porsche-Fahrer Patrick Kolb stattete vor Beginn des Rennwochenendes den Campern einen Besuch ab und brachte ein großes Poster seines GT3-911 mit, das nun im Pavillon hängt. Das hinterlässt natürlich Eindruck und zeigt: Motorsport zum Anfassen begeistert die Menschen.

Mottopartys am Wippermann

Immer beliebter werden die Mottopartys bei den Nordschleifen-Fans. Am Donnerstag feierten die Freunde Oktoberfest. Am Freitag folgte das Motto Sauna-Club. Das hat einen Grund, wie Johannes schmunzelnd erzählt: "Meine Schwiegereltern haben ein ehemaliges Bordell gekauft, da gab es noch viele Bademäntel." Ein Exemplar landet auch beim Autor dieser Zeilen und wird als Andenken mit nach Hause genommen. Die letzte Mottoparty stieg am Samstag. Das Thema dieses Mal: New Kids.

Musikalisch untermalt ist die Fete mit den gängigsten Ballermann-Hits, die durch die Grüne Hölle dröhnen. Aber es geht auch anders, berichtet Jannis: "Heute hat man um 8 Uhr sogar Vogel-Gezwitscher gehört." Die Natur im Einklang mit der Party-Meute.

Samstags beginnt die Gruppe bereits mit dem Abbau. Viele der Camper müssen am Montag wieder arbeiten. Das Holz wird fachgerecht verbrannt. Kein Problem für die Freunde: Viele von ihnen arbeiten bei der Feuerwehr. Nach Rennende benötigen sie noch fünf bis sechs Stunden, dann ist das Camp final abgebaut – und der Freizeitpark am Wippermann wieder Geschichte.

Live
GP Ungarn