Ares S1 Speedster
Spyder-Nachfolger mit mehr Scheibe

Normalerweise trägt der Speedster weniger Scheibe als der Spyder. Beim neuen Ares S1 Speedster ist es genau andersherum.

Ares S1 Speedster
Foto: Ares Design

Sie kennen das vermutlich. Wenn ein Hersteller aus seinem Cabrio eine noch schärfere Offen-Version machen möchte, wird die Frontscheibe kupiert und auf ein Verdeck weitestgehend verzichtet. Der geläufige Beiname für solche Modelle lautet Speedster.

Nun hat Coachbuilder Ares Design aus Modena dummerweise bereits 2020 einen offenen Supersportwagen aufgelegt, der genau diesen Kriterien entspricht, aber Ares S1 Spyder getauft wurde. Im April 2022 rollt dessen Nachfolger an – mit modifiziertem Design, höherer Scheibe und auch höherer Gesamtlinie. Dieser wiederum heißt jetzt Ares S1 Speedster. Aber egal.

Unsere Highlights

Mehr Scheibe, höheres Heck

Wie alle S1-Modelle baut auch der Ares S1 Speedster auf der Mittelmotor-Plattform der Corvette C8 auf. Gegenüber seinem Vorgänger wächst, wie schon erwähnt, die Frontscheibe deutlich. Zudem wird sie von zwei Dreiecksfenstern flankiert. Auch der Bereich hinter den beiden Passagieren folgt einer höher angesetzten Linie und bietet so mehr Wind- und Wetterschutz sowie mehr Überlebensraum bei einem Überschlag. Der Motor darf seine Abwärme über großzügiger gestaltete Entlüftungskiemen abführen. In der Seitenansicht zeigen sich tiefer ausgeschnittene Türbrüstungen in der aus Carbon geformten Karosserie. Die Kotflügel wurden mit neu gezeichneten LED-Scheinwerfern bestückt. Ein Dach, in welcher Form auch immer, ist auch dieses Mal nicht vorgesehen.

Ares S1 Speedster
Ares Design
Das umgestaltete Cockpit hinter der höheren Scheibe soll mehr Komfort bieten.

Hand angelegt hat Ares auch bei der Cockpit-Gestaltung. Es bleibt zwar grundsätzlich beim Zwei-Hutzen-Design, das wurde aber weiterentwickelt. Die in Sichtcarbon ausgeführte Mittelkonsole sortiert die Bedienschalter neu, ergänzt aber zwei Cup-Holder und eine Mittelarmlehne. Zwischen den Hutzen der Armaturentafel prangt nun ein großer Hochformat-Touchscreen. Auch das Infotainment-Display auf der Beifahrerseite hat an Größe zugelegt. Angepasste Türtafeln und neu geformte Lehnen der Integral-Sportsitze runden die Umgestaltung ab.

V8-Antriebstechnik aus der Corvette

Angaben zum Antriebsstrang serviert Ares nur spärlich. Ein frei saugender V8 soll es sein, der seine Power über ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder serviert. In der Corvette C8 leistet dieser 495 PS und liefert maximal 637 Nm. Im Ares S1 Spyder wurde die Leistung des leicht getunten Aggregats mit 715 PS angegeben.

Gebaut werden vom Ares S1 Speedster maximal 24 Exemplare. Jeder Kunde kann sein Modell umfangreich individualisieren. Preise wurden nicht genannt.

Umfrage
Corvette C8 oder Ares S1 Project: Welchen Sportler finden Sie besser?
3922 Mal abgestimmt
Corvette C8. Für mich gibt es nur das Original.Ares S1 Project. Hier wird die Basis hervorragend interpretiert.

Fazit

Coachbuilder Ares baut sein Kleinserienangebot rund um die S1-Basis weiter aus. Als Nachfolger für den Spyder folgt jetzt der Speedster. Anders als der Name suggeriert, ist der Speedster allerdings die Komfort-Version des ausgelaufenen Spyder. Die technische Plattform liefert weiter die Corvette C8.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten