Aston Martin DB12 Volante
Ohne Dach nach Pebble Beach

Dem DB12 Coupé wird wieder eine offene Version zur Seite gestellt. Das Cabrio mit Stoffverdeck heißt wieder Volante und debütiert in Pebble Beach.

Aston Martin DB12 Volante
Foto: Aston Martin

Aston Martin bleibt seiner Tradition treu und ergänzt auch das im Mai 2023 vorgestellte neue DB12 Coupé wieder um eine Cabrio-Version. Der DB12 Volante feiert in Pebble Beach seine Publikumspremiere.

Stoffverdeck und 680 PS

Analog zum DB12 Coupé ist auch der DB12 Volante eigentlich nur eine stark weiterentwickelte Version des DB11 Volante. Kennzeichnend sind auch hier neue Schürzen an Front und Heck, eine breitere Spur, neue Scheinwerfer, ein größeres Kühlermaul sowie neue Außenspiegel. Als Cabrio setzt der DB12, wie schon der Vorgänger, auf ein achtlagiges Stoffverdeck, das sich vollautomatisch hinter den Sitzen unter einer festen Abdeckung versenken lässt. Öffnen lässt sich das Verdeck in 14 Sekunden, zurück zum geschlossenen Zustand dauert es 16 Sekunden. Dabei darf in beiden Fällen bis zu 50 km/h schnell gefahren werden. Im Stand lässt sich das Verdeck auch per Fernbedienung steuern, sofern man nicht weiter als zwei Meter vom Fahrzeug entfernt ist.

Mehr zum Thema

Das bereits für das Coupé verstärkte Aluminium-Chassis soll auch dem DB12 Volante ein deutlich verbesserte Verwindungssteifigkeit verleihen. Beim Antrieb setzt der DB12 Volante wie schon das Coupé ausschließlich auf den von Mercedes-AMG adaptierten Vierliter-Biturbo-V8, der es auf 680 PS und 800 Nm bringt. Die bekannte Achtgangautomatik arbeitet künftig einem elektronisch gesteuerten Hinterachsdifferenzial zu. Für das Cabrio nennt Aston Martin eine Spurtzeit von 3,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 325 km/h. Der Volante ist damit in beiden Kriterien nicht undynamischer unterwegs als das Coupé und profitiert ebenfalls von der vergrößerten Bremsanlage sowie den neu abgestimmten Regelsystemen.

Cockpit aus dem Coupé

Unverändert aus dem Coupé übernommen wird auch die neue Cockpitlandschaft mit der horizontaleren Ausrichtung sowie dem neuen Infotainmentsystem mit größerem Touchscreen. Während das Coupé bereits ab Herbst 2023 zu den Kunden kommt, darf der DB12 Volante erst zum Jahresende zu den ersten Kunden rollen. Preise nennen die Briten allerdings noch nicht.

Umfrage
Aston Martin mit Mercedes-Technik ist ...
5556 Mal abgestimmt
... eine supergute Kooperation!... schlecht für die Marken-Identität!

Fazit

Nur wenige Monate nach der Präsentation des DB12 Coupés stellt Aston Martin diesem das erwartete Cabrio zur Seite. Der DB12 Volante übernimmt die Technik vom Coupé, spannt über den Passagieren aber wieder ein Stoffverdeck auf. Zu den Kunden rollt der DB12 Volante ab Jahresende 2023.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten