Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Automobili Amos Safarista: Lancia Delta Gelände-Restomod

Automobili Amos Safarista
Ganz schön keil, dieser Delta-Restomod

Automobili Amos legt eine Safari-Restomod-Version des Lancia Delta Integrale 16V mit Breitbau und viel Renntechnik auf.

Automobili Amos Safarista Lancia Delta Restomod
Foto: Automobili Amos

Lancia-Fan Eugenio Amos baut auf Basis des Delta HF Integrale 16V den Futurista – einige glückliche Kunden haben das 2018 als Idee vorgestellte Fahrzeug inzwischen erhalten. Außerdem will auch Amos dem aktuellen Trend folgen und klassische Fahrzeuge als Elektro-Restomod anbieten. Also hat er ebenfalls bereits einen elektrischen Delta entwickelt – aber noch nicht ausgeliefert. Jetzt legt er vom Futurista eine Safarista genannte Safari-Rallye-Variante auf. Das Auto baut er in einer limitierten Auflage.

Unsere Highlights

Für den Safarista tauscht Amos über 1.000 Teile aus – und es kommen vollkommen neue hinzu. Die Felgen lässt der Umbauer vom Spezialisten Fondmetal neu fertigen und ein selbst entworfenes Bodykit macht den italienischen Sportwagen deutlich breiter. Zum Breitbau kommen noch ebenso selbst entworfene Schweller vorn und hinten sowie farblich abgesetzte Schmutzfänger. Der Unterboden ist mit einer perforierten Platte verkleidet. Ob Amos den Safarista mit einer Kohlefaser-Karosserie ausrüstet, ist nicht bekannt. Beim Futurista wählt er diese Option – zu einem Rallye-Fahrzeug passt eine vergleichsweise leicht auszubeulende Blech-Karosserie vielleicht besser. Die Scheiben bestehen jedenfalls aus leichtgewichtigem Lexan-Kunststoff.

Getunter Originalmotor

Im entkernten Innenraum des Dreitürers sind zwei Rennsitze montiert, die wiederum mit Fünfpunkt-Gurten ausgerüstet sind – an einer Rallye-Tauglichkeit besteht hier zumindest optisch kein Zweifel. Selbstverständlich schützt ein Überrollkäfig die Insassen. Außerdem gibt es eine Renn-Pedalerie, ein unten abgeflachtes Schnellspann-Lenkrad, für ein Rallyeauto typische Bedienknöpfe und einen auf der Lenksäule sitzenden Motec-Instrumenten-Bildschirm. In der Carbon-Wanne des Heckbereichs ist ein vollwertiges Reserverad untergebracht.

Unter der eigenständigen Fronthaube sitzt ein Motor, den Autotecnica Motori aus dem 24 Kilometer nordöstlich von Parma gelegenen Casalmaggiore modifiziert hat. Die Leistung des Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziners, der über eine verbesserte Wasser-, Öl- und Luftkühlung sowie eine Motec-Elektronik mit drei eigenständigen Mappings und Anti-Lag-System verfügt, haben die Italiener von 200 auf 400 PS verdoppelt.

Maximal zehn Exemplare zum Hammerpreis

Für gute Fahrdaten sollen ferner ein K&N-Sportluftfilter und Renndifferenziale sorgen. Der Motor ist an ein sequenzielles Getriebe gekoppelt, das sich über Lenkradwippen bedienen lässt. Zudem ist der Safarista mit einem einstellbaren Reiger-Rennsportfahrwerk, einer hydraulischen Handbremse von AP-Racing, Brembo-Renn-Bremsen mit Stahlscheiben, einem rennsportspezifischen Tank und einem Feuerlöscher ausgerüstet.

Automobili Amos baut höchstens zehn Exemplare seines Safarista auf Basis des Lancia Delta HF Integrale 16V. Die Preise starten bei 570.000 Euro netto (678.300 Euro mit deutscher Mehrwertsteuer). Die Auslieferungen sind für dieses und kommendes Jahr geplant.

Umfrage
Was halten Sie grundsätzlich von Restomod-Umbauten?
105510 Mal abgestimmt
Großartig. Klassisches Design mit moderner Technik - die perfekte Kombination.Furchtbar. Ein Oldtimer muss den damaligen Stand der Technik abbilden.

Fazit

Der Lancia Delta Integrale 16V hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren: 200 PS, die auf griffiger Fahrbahn zu 47 Prozent nach vorn und zu 53 Prozent nach hinten gehen, sorgen auch nach über 30 Jahren noch für Fahrspaß. Automobili Amos macht aus dem Delta Integrale jetzt eine aktuelle Rennmaschine mit Breitbau-Look, entkerntem Innenraum und einem hochgezüchteten Motor. Von den begehrenswert coolen Fahrzeugen legen die Italiener maximal zehn Exemplare auf. Einen möglichen Kundenansturm dämpft Automobili Amos mit einem Einstiegspreis in Höhe von 678.300 Euro.