Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Bentley Bentayga EWB Mulliner: Topmodell mit langem Radstand

Bentley Bentayga EWB Mulliner
Es mullinert wieder

Bentley stellt ein neues Bentayga-Topmodell vor. Während die Briten den Radstand vorgeben, herrscht bei fast allen anderen Details maximale Wahlfreiheit.

Bentley Bentayga EWB Mulliner
Foto: Bentley Motors Ltd

Fahrzeuge aus dem Hause Bentley sind an sich schon teure und exklusive Konsumgüter. Weil es manche Leute aber immer noch etwas teurer und exklusiver mögen (oder brauchen), existiert bei den Briten die Mulliner-Abteilung. Hier werden fast alle Sonderwünsche der betuchten Kundschaft erfüllt und die besonderen, meist in Kleinserie oder gar als Einzelstücke gefertigten Bentley-Modelle konfektioniert. Deshalb passt es gut, dass die Topausstattung der Bentley-Baureihen ebenfalls diese Bezeichnung trägt.

Mehr zum Thema

Nun gönnt die Volkswagen-Tochter ihrem SUV den Exklusivanstrich, der mit dem Beinamen einhergeht. Allerdings ist es nicht für jeden Bentayga möglich, künftig mit Mulliner-Prädikat vorzufahren. Bentley legt sein neues Flaggschiff lediglich in der EWB-Variante auf, also mit langem Radstand (Extendet Wheelbase). In den Genuss des um 18 Zentimeter verlängerten Radstandes mit entsprechend größeren Fondtüren und verbesserter Kniefreiheit kommen maximal drei Personen: In der zweiten Reihe finden sich außen stets zwei Einzelsitze im Stile von Flugzeugsesseln. Diese bieten 22 Einstellmöglichkeiten, automatische Klimatisierung, eine Massagefunktion sowie ein System zur Optimierung der Sitzhaltung; die Lehnen können im Relax-Modus zudem um fast 40 Grad nach hinten geklappt werden.

Enormer Aufwand im Interieur

Der Einstieg in den Bentley Bentayga EWB Mulliner erfolgt über beleuchtete, dreidimensionale Einstiegsleisten. Danach betten sich die Füße auf hochflorige Wollmatten sowie Rücken und Hinterteile in weiches olivengegerbtes Leder. Dessen Gestaltung erfolgt dreifarbig: Mulliner bietet acht kuratierte Farbkombinationen an, wobei es jeweils ein Haupt- sowie Sekundär- und Akzentleder gibt. Wer andere Vorstellungen vom Bentayga-Interieur hat, muss jedoch nicht direkt zu Konkurrenzmarken abwandern: Es lässt sich ein individueller Look aus drei Wunschfarben zusammenstellen, wodurch dem Hersteller zufolge fast 4.000 verschiedene Kombinationen möglich sind. Der Autoschlüssel wird in einem Etui oder einer Präsentationsschatulle in der passenden Farbkombination aufbewahrt.

Auf den Sitzen des Bentayga EWB Mulliner bringen Bentleys Interieur-Designer ein aufwändiges Steppmuster und den Mulliner-Schriftzug an. Die dunklen Holzfurniere weisen beifahrerseitig auf dem Armaturenbrett silberne Mulliner-Schriftzüge und eine Bentayga-Silhouette auf. Auf den oberen Türeinlagen prangt das Markenlogo und auf den Klapptischen im Fond findet sich ein Chrommuster. Die Mittelkonsole präsentiert ein gefrästes Rautenmuster. Maximalen Aufwand betreiben die Briten auch bei der in ihrer Intensität justierbaren Ambientebeleuchtung, die durch insgesamt 68 kunstvoll in die belederten Türverkleidungen eingearbeitete LEDs hervorgerufen wird. Weitere Blickfänge sind die verchromten Lüftungsdüsen und die Mulliner-Uhr mit versilbertem Ziffernblatt, deren Design im Fahrer-Informations-Display von den digitalen Instrumenten aufgegriffen wird.

Mulliner-Details am Exterieur

Am Exterieur gibt Bentley dem Bentayga EWB Mulliner natürlich ebenfalls exklusiv ihm vorbehaltene Details mit. Die Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln führen das Design der beiden Frontgrills – der obere im speziellen "Double-Diamond-Design", der untere verchromt – weiter und die Spiegelgehäuse sind jeweils zweifarbig, wobei ein Satinsilber die Wagenfarbe ergänzt. Die 22-Zoll-Räder sind entweder komplett poliert oder weisen grau lackierte Bereiche auf; den sich selbst ausrichtenden Nabendeckel gibt es immer. Die Rundlinge und alle Chromteile – bis auf die Bentley-Embleme – tragen Schwarz, wenn sich die Kundschaft für die optionale Blackline-Spezifikation entscheidet.

Auf technischer Seite präsentiert das neue Topmodell ausschließlich Bekanntes. Der Bentayga EWB Mulliner fährt mit Vierliter-Twin-Turbo-Benziner vor, der 550 PS leistet und die Achtgang-Automatik mit maximal 770 Newtonmetern malträtiert. Der Allradler beschleunigt in 4,6 Sekunden von Null auf Hundert und erreicht maximal 290 km/h. Weitere technische Highlights sind die Allradlenkung und das adaptive elektronische Luftfahrwerk samt der Wankstabilisierung "Bentley Dynamic Ride", die auf Basis eines 48-Volt-Bordsystems agiert.

Preisauskunft nur bei Kaufinteresse

Den Preis für den neuen und bereits konfigurierbaren Bentayga EWB Mulliner hält Bentley bislang unter Verschluss. Diese Angabe wäre sowieso nicht mehr als ein Richtwert, schließlich dürfte es kaum ein Kunde oder eine Kundin bei der Basiskonfiguration belassen. Da der SUV mit langem Radstand im Standard-Trimm bereits fast 270.000 Euro kostet, dürfte der sechsstellige Tarif beim Mulliner wohl mit einer "3" beginnen.

Umfrage
Kein W12 mehr im Bentayga - der richtige Schritt?
3431 Mal abgestimmt
Ja. Dieser Motor passt einfach nicht mehr in die Zeit.Nein. Dieser Motor macht schließlich die Faszination von Bentley aus.

Fazit

Nun erhält auch der Bentley Bentayga ein Mulliner-Topmodell. Das gibt es nur mit langem Radstand und Vierliter-Twin-Turbo-V8, bietet jedoch abseits dessen allerlei Potenzial für die Kundschaft, sich bei der Ex- und Interieur-Konfiguration so richtig auszutoben – und den Preis mächtig nach oben zu treiben.