BMW X1 mit langem Radstand
BMW zeigt längeren X1 und iX1 in China

Shanghai Auto Show 2023

BMW präsentiert auf der Auto Shanghai 2023 den X1 und iX1 mit langem Radstand. Beide Modelle sollen Kunden mehr Platz und Komfort bieten, sind allerdings "Made in and for China".

BMW X1 Long Wheel Base China
Foto: BMW

Der noch taufrische BMW X1 der Baureihe U11 ist mit einer Außenlänge von 4,50 Meter bereits ein stattlicher SUV – gerade für chinesische Verhältnisse. Manche Kunden wünschen sich offenbar trotzdem etwas mehr Extravaganz und werden nun wie schon beim Vorgängermodell wieder mit einer extralangen X1-Version belohnt.

BMW präsentiert den gestreckten X1 und den elektrischen Zwilling iX1 auf der Auto Shanghai 2023 und betont das Motto: "Made in China for China". Unter anderem läuft die X1-Reihe im BMW-Brilliance-Automotive-Werk in Tiexi/Shenyang vom Band. Beide Varianten des Crossovers messen nach der Streckung genau 4.616 Millimeter, sind damit also 11,6 Zentimeter länger als die Standardversionen. Der Radstand verlängert sich um elf Zentimeter von 2,69 Meter auf 2,80 Meter.

Die Highlights der China-Messe

Zusätzlicher Platz im Fond

Wie bei den meisten LWB-Modellen (steht für Long Wheelbase) kommt der zusätzlich gewonnene Raum den Passagieren der zweiten Reihe zugute. Für X1 und iX1 spendiert BMW obendrein bequemere Rücksitze und ein gestrecktes Panorama-Glasdach. Für den standesgemäßen Einstieg wurden auch die hinteren Türen verlängert.

Das zusätzliche Gewicht der längeren Modelle beeinträchtigt die Fahrleistungen aber etwas. Der X1 sDrive20Li mit 156 PS starkem 1,5-Liter-Dreizylinder an Bord schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h beispielsweise in 9,2 Sekunden (Topspeed: 206 km/h). Das identisch motorisierte Standard-Modell ist knapp eine Sekunde schneller und schafft 216 km/h.

Preise und Ausstattung

Chinesische Kunden können neben dem X1 sDrive20Li für 288.900 Yuan (umgerechnet: 38.320 Euro) auch den 204 PS starken 25Li mit Zweiliter-Vierzlinder wählen. Der kostet allerdings mindestens 316.900 Yuan (42.034 Euro). Bei beiden Modellen sind 18-Zoll-Aluräder, Sportsitze, LED-Scheinwerfer und das Panoramadach serienmäßig – ebenso wie das digitale 10,25-Zoll-Kombiinstrument und der 10,7 Zoll große Infotainment-Bildschirm.

Über den Touchscreen sollen beim iX1 auf dem chinesischen Markt besondere digitale Services verfügbar sein. Welche, hat BMW noch nicht verraten. Es dürfte sich dabei aber um Features rund ums Laden und die Ladeinfrastruktur handeln. Auch in China wird das Elektromodell iX1 mit 64,7 kWh großem Akku und zwei Elektromotoren (zusammen: 313 PS) angeboten. Die Langversion hört dabei auf den Namen BMW iX1 xDrive30L und bleibt ausschließlich dem chinesischen Markt vorbehalten.

Umfrage
Der neue BMW X1 ist da - welche Antriebsart bevorzugen Sie?
9460 Mal abgestimmt
Den rein elektrischen iX1 xDrive30 .
Die Plug-in-Hybride X1 xDrive25e und X1 xDrive30e.
Die Benziner sDrive18i und X1 xDrive23i.
Die Diesel X1 sDrive 18d und X1 xDrive 23d.

Fazit

BMW präsentiert auf der Auto Shanghai 2023 die verlängerten Versionen vom X1 und iX1. Für mehr Platz und Komfort im Fond sind die L-Modelle um gut elf Zentimeter verlängert worden. Wie schon bei der Vorgänger-Baureihe bietet BMW den X1 Long Wheelbase exklusiv auf dem chinesischen Markt an.