Fiat Ducato Modellpflege / Facelift 2024
Fiat Ducato bekommt großes Update und wird günstiger

Fiat überarbeitet den Transporter Ducato und bringt eine leistungsstarke Elektro-Version. Der neue E-Ducato fährt weiter und wird günstiger. Hier alle Infos.

Fiat Ducato Modellpflege Facelift 2024
Foto: J. Bartosch

Zum Modelljahr 2024 wird der Fiat Ducato umfangreich überarbeitet. Das betrifft die Karosseriegestaltung, das Interieur, neue Assistenzsysteme und die Antriebe. Der elektrisch angetriebene E-Ducato wird im Vergleich zum Vorgängermodell stark verbessert.

Optisch ändert sich beim neuen Modelljahrgang vor allem die Front sehr deutlich. Erreicht wird das durch eine neue Kühlermaske in Wagenfarbe und einen neuen Stoßfänger. Umgestaltet wurden außerdem die Rückleuchten mit schwarzem Gehäuse und neuer Grafik. So sieht der neue Ducato entsprechend frisch aus, behält aber sein markentypisches Design aus der 2014 durchgeführten Modellpflege.

Unsere Highlights

Neue Achtgang-Automatik

Motorseitig bleibt es bei den Leistungsstufen mit 120, 140 und 180 PS für den 2,2-Liter-Turbodiesel, der nach Euro-6E homologiert ist. Neu ist dagegen das optionale Automatikgetriebe (Serie: Sechsgang Schaltgetriebe). Statt der bisherigen neunstufigen Automatik wird künftig eine Achtgang-Wandlerautomatik angeboten.

Mit der überarbeiteten Elektronik-Architektur gibt es zahlreiche Assistenzsysteme, die zum Teil künftig gesetzlich vorgeschrieben sind. So ziehen unter anderem ein Notbremsassistent, der Spurhalteassistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Staufunktion und Verkehrszeichenerkennung ein. Mit den Fahrassistenzsystemen erreicht der neue Fiat Ducato autonomes Fahren auf Level 2 (unter definierten Bedingungen hält das Fahrzeug die Spur, bremst und beschleunigt). Etliche dieser Systeme waren bereits für die Vorgänger-Version (siehe oben verlinkter Beitrag) verfügbar, aber aufpreispflichtig.

Das Cockpit mit den optionalen volldigitalen Instrumenten und dem zentralen Multimedia-Monitor bleibt bei der Modellpflege unangetastet. Das Lenkrad wurde jedoch überarbeitet und bekommt ein neues Logo.

Elektro-Ducato komplett überarbeitet

Der wohl wichtigste Teil der Modellpflege betrifft den Ducato mit Elektroantrieb. Die bisherige Version ließ in Sachen Reichweite, Leistung und Finish einen gewissen Abstand zur moderneren Konkurrenz und glich das mit selbstbewussten Preisen aus. Das wird nun anders, der E-Ducato fährt weiter, wird erheblich stärker und das auch noch zu reduzierten Preisen.

Fiat Ducato Modellpflege Facelift 2024
J. Bartosch

Die spezifischen Funktionen des E-Ducato sind nun in das zentrale Bediensystem integriert, zur Fahrstufenwahl gibt es einen Drehregler.

Eine genaue Auflistung aller lieferbaren Varianten des E-Ducato nennt Fiat noch nicht, sondern lediglich die Daten der Top-Version des Elektrotransporters. Diese wird künftig über einen Akku mit 110 kWh Kapazität verfügen, der eine Reichweite von bis zu 420 Kilometer ermöglichen soll. Die neue Antriebsmaschine erreicht bis zu 200 kW/270 PS Leistung.

Mehr Leistung und dreimal schnelleres Laden

Neu und serienmäßig ist das Ladesystem des E-Ducato 2024 mit einem 11 kW-Wechselstromlader und dem Gleichstrom-Lader für bis zu 150 kW Ladeleistung. Schnelllader und 11 kW-Bordladegerät kosteten bislang Aufpreis, Gleichstrom wurde bislang mit maximal 50 kW dreimal langsamer eingespeist.

Fiat spricht beim E-Ducato von einer Preisreduzierung um 25 Prozent im Vergleich zum Vorgängermodell, allerdings ohne exakten Bezug auf das Vergleichsfahrzeug. Bislang lag der günstigste E-Ducato bei 65.926 Euro (inkl. Mehrwertsteuer).

Neuer Ducato 2024 – die Preise

Am 29. November hat Fiat Deutschland den Bestellstart für den neuen Ducato bekanntgegeben. Zunächst kommt das Modell als Kastenwagen wie bisher in den drei Aufbaulängen L2 bis L4 und den Höhen H1 bis H3. Pritschenwagen und die für Wohnmobilhersteller wichtigen Fahrgestelle sollen ab Januar 2024 bestellbar sein. Eine ausführliche Preisliste lag zum Zeitpunkt des Bestellstarts noch nicht vor, lediglich den Einstiegspreis hat Fiat genannt: Dieser liegt bei 32.800 Euro (netto). Der günstigste Ducato (L1H1 mit 120 PS) startete bislang bei 34.300 Euro (netto)/40.817 Euro (brutto). Die Auslieferung der neuen Generation startet im ersten Halbjahr 2024.

Umfrage
Wünschen Sie sich elektrische Transporter in der Stadt?
30584 Mal abgestimmt
Unbedingt! Leiser, sauber, das ist die Zukunft!Keinesfalls! Moderne Diesel sind sauber genug und viel günstiger!

Fazit

Fiat gönnt dem Ducato eine optisch behutsame Überarbeitung für das neue Modelljahr. Neben den Technik-Updates für den Diesel-Ducato ist der neue Elektro-Transporter der Baureihe das eigentliche Highlight. Hier zieht Fiat bei Leistung und Preis endlich gleich mit den zuvor weit enteilten Wettbewerbern, das wurde höchste Zeit.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 05 / 2024

Erscheinungsdatum 15.02.2024

148 Seiten