Ford Puma Gen-E (2024)
E-Puma mit 130 PS und 370 Kilometer Reichweite

Ford bringt 2024 neben dem eben erst gefacelifteten Puma das Modell auch als reines Elektroauto auf den Markt. Sein Name: Ford Puma E-Gen.

Das Gen-E ist das dritte von Ford für Europa entwickelte E-Auto und ergänzt die beiden Modelle Explorer und "Capri", die auf dem VW-MEB-Baukasten aufbauen. Der Gen-E basiert indes auf der Plattform des Ford E-Transit Courier, der elektrifizierten B2E-Architektur, die es bereits seit 2008 gibt. Dieser elektrische Unterbau wurde gleichzeitig für den Courier und den Puma entwickelt. Entsprechend sind die technischen Daten des Gen-E ähnlich.

Unsere Highlights

Technische Daten des Ford Puma Gen-E

Der Courier verfügt über einen 130 PS starken E-Motor mit 290 Nm Drehmoment an der Vorderachse sowie über einen 55-kWh-Akku, der rund 370 Kilometer Reichweite ermöglicht. In 35 Minuten soll der Speicher am Schnelllader von 10 auf 80 Prozent geladen sein – an der Haushaltssteckdose dauert es bis zu 5,7 Stunden.

Ford bietet aber noch eine Vielzahl weiterer elektrischer Motoroptionen an, darunter ein 215 PS starkes Aggregat aus dem E-Transit Custom sowie Motoren mit 181 und 265 PS, die im größeren E-Transit erhältlich sind.

Exterieur und Interieur

In Sachen Optik orientiert sich der Gen-E stark beim bereits präsentierten Puma. An der E-Version ist die Front jedoch geschlossen, die Schürzen vorne und hinten sind überarbeitet und auch einige EV-spezifische Elemente kommen an der Karosserie zum Einsatz.

Auch im Innenraum dürfte der Elektro-Puma seinem Verbrenner-Bruder nacheifern. Der Armaturenträger des überarbeiteten Puma umhüllt den Fahrer fast vollständig, mit schlanken Lüftungsschlitzen und einem 12-Zoll-Zentral-Touchscreen, der herausragt und zum Fahrer hin abgewinkelt ist. Vor dem neuen Zweispeichenlenkrad befindet sich ein 12,8-Zoll-Digitalinstrumentenpanel mit Optionen zur Anpassung des Screen-Layouts. Der neue Touchscreen läuft mit Fords neuestem SYNC 4-Infotainmentsystem, das laut Unternehmen schneller ist als das bisherige Setup des Puma und auch kabellose Smartphone-Konnektivität über Apple CarPlay und Android Auto bietet. Allerdings werden aktuelle Puma-Besitzer feststellen, dass die physischen Klimasteuerelemente des Autos entfernt wurden und Dinge wie die Kabinentemperatur nun über den Touchscreen angepasst werden müssen.

Preise und Konkurrenten

Preislich dürfte der Puma Gen-E bei über 40.000 Euro liegen, die konventionell angetriebene Version steht ab 28.900 Euro in der Preisliste. Der Gen-E wird parallel zum Courier im rumänischen Werk Craiova gebaut. Die Konkurrenten: Volvo EX30, Peugeot E-2008, Jeep Avenger und Mini Aceman.

Umfrage
Puma als E-Auto! Was für Sie?
86 Mal abgestimmt
Klar, mein Auto!Ähhh, nein, definitiv nicht!

In der Fotoshow zeigen wir Ihnen das aktuelle Puma-Modell.

Fazit

Der Ford Puma Gen-E, das dritte E-Auto für Europa, basiert auf der B2E-Architektur und bietet eine Reichweite von 370 km. Mit ähnlichen technischen Daten wie der E-Transit Courier und einem Preis von über 40.000 Euro, positioniert sich der Gen-E als Konkurrent für Modelle wie den Volvo EX30 und den Peugeot E-2008.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten