Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Ford RS200 und MK1 Escort: Boreham Motorworks baut nach

Ford RS200 und MK1 Escort
Briten bringen Gruppe-B-Legende zurück

Boreham Motorworks hat sich die Nachbaurechte für zwei Ford-Motorsportikonen gesichert. Neu aufgelegt werden der RS200 und der Escort Mk I.

Boreham Motorworks, ein Geschäftsbereich der britischen DRVN Automotive Group, hat mit dem Autobauer Ford eine Markenlizenzvereinbarung getroffen, welche die Produktion einer Reihe überarbeiteter symbolträchtiger Ford-Fahrzeuge umfasst. Die Briten sind dazu entschlossen, einige der historisch bedeutsamsten Ikonen der Marke für Straße, Rennen und Rallyes neu aufzulegen. Geplant sind von Grund auf überarbeitete Fahrzeuge sowie im Rahmen von Continuation-Modellen nachgebaute Autos.

Unsere Highlights

Comeback von Rallye-Legenden

Konkrete Pläne gibt es bereits für zwei Ford-Modelle. Als Erstes soll der legendäre Rallye-Bolide Ford RS200 zurückkehren. Das erste Continuation-Modell wird der Gruppe-5-Ford MK1 Escort sein. Beide werden allein und ausschließlich von Boreham Motorworks hergestellt und vertrieben.

Der Ford RS200, der von Ford erstmals 1984 eingeführt wurde, war für die Teilnahme an der Rallye-Weltmeisterschaft entwickelt worden. Mit Mittelmotor, Allradantrieb und einer leichten Karosserie aus Verbundwerkstoff wurde der Ford RS200 zu einem der beliebtesten Rallyewagen des Jahrhunderts.

5 weitere Modelle geplant

Der Ford Escort Mk I wurde Ende der 1960er-Jahre eingeführt. Seine leichte Bauart, die fortschrittliche Federung und das überlegene Handling brachten ihm schnell Motorsporterfolge auf der Rennstrecke und der Rallye-Piste ein. Beide Fahrzeuge sollen nur in einer streng limitierten Zahl neu aufgelegt werden. Später sollen fünf weitere Ford-Modelle den Nachbau-Reigen ergänzen. Alle Modelle werden exklusiv gefertigt, was sich auch im Preis niederschlagen wird. Interessenten können sich schon für den RS200 und den Escort Mk I anmelden.

Boreham Motorworks ist spezialisiert sich auf Design, Produktion und Vertrieb von Ford-Kultfahrzeugen für Straße, Autorennen und Rallyes. Als offizieller Ford-Lizenzpartner kümmert sich Boreham Motorworks auch um den Erhalt und die Fortentwicklung des Vermächtnisses einiger der symbolträchtigsten Fahrzeuge von Ford.

Umfrage
Was halten Sie grundsätzlich von Restomod-Umbauten?
105487 Mal abgestimmt
Großartig. Klassisches Design mit moderner Technik - die perfekte Kombination.Furchtbar. Ein Oldtimer muss den damaligen Stand der Technik abbilden.

Fazit

Boreham Motorworks hat sich die Linzenzrechte für den Nachbau von Ford-Kultmodellen gesichert. Bereits kommuniziert sind Nachbauten des RS200 sowie des Escort Mk I. Fünf weitere Ford-Kultmodelle sollen folgen. Alle werden streng limitiert und mit Sicherheit nicht günstig.