Garavini Perenne
Alfa 4C Spider reanimiert

Der italienische Karosseriebauer Garavini modernisiert den offenen Sportwagen. Die modifizierte Linie stammt von der Designhochschule in Turin.

Garavini Perenne Alfa Romeo 4C Spider
Foto: Garavini Torino

In Europa nahm Alfa Romeo vom 4C Spider bereits 2019 Abschied, in den USA durfte der offene Sportwagen noch bis 2021 die Herzen der Fans erwärmen. Aber jetzt steht der 4C Spider vor einem Mini-Comeback. Der in Turin ansässige Karosseriebauer Garavini will den Spider in einer Neuauflage zurückbringen.

Gefeiert werden soll damit der 115. Geburtstag des Karosserieschneiders, der für das Jahr 2025 ansteht. Nur zehn Jahre nach seinem Marktstart in 2013 sieht der 4C auch heute noch nicht wirklich alt aus, dennoch verpasst Garavini dem Zweisitzer einen modernisierten Look. Entwickelt wird der neue Look von der IAAD-Designhochschule in Turin. Einige Merkmale sollen sich dabei auf den 1930 von Garavini neu eingekleideten Alfa Romeo 6C 1750 beziehen. Mit den neuen Linien erhält der 4C Spider auch einen neuen Namen – er mutiert zum Garavini Perenne.

Unsere Highlights

Erste Zeichnung zeigen bereits, wo sich der 4C ändern wird. Komplett neu gestaltet wird die Front. Das nur noch angedeutete Scudetto sitzt in einer neuen Frontschürze, die auf integrierte Lüftungsschlitze statt eines extra Kühlergrills setzt. Über dem integrierten Frontspoiler machen sich zwei dreieckige Belüftungsschächte breit. Besonders markant sind die neuen Lichteinheiten. Garavini setzt auf LED-Leuchten in tiefen Schächten sowie stehende LED-Tagfahrlichtbalken. Die Außenspiegel wandern von der Tür vermutlich in Form von Kameras auf die vorderen Kotflügel.

In der Seitenansicht verliert der Perenne die großen Kühlluftschächte vor den Hinterrädern. Garavini setzt für die technisch obligatorische Motorraumbelüftung auf kleinere Luftschächte auf den hinteren Radläufen. Auch von Türgriffen ist nichts mehr zu sehen. Dafür gewinnt die Silhouette eine neue, aufwärts gerichtete Sicke in den Flanken. Die runden Rückleuchten am Heck weichen horizontal ausgerichteten LED-Pendants. Der Diffusor gewinnt an Größe.

Ob der in der Serie 240 PS starke, 1,75 Liter große Turbovierzylinder auch ein Make-up erhält, ist nicht bekannt. Aktuell plant Garavini vom Perenne eine Kleinserie von 15 Exemplaren aufzulegen. Genauere Details und Preise wird es aber wohl erst 2025 gaben, wenn der Perenne sich vollumfänglich präsentiert.

Umfrage
Würden Sie einen Alfa Romeo kaufen?
17662 Mal abgestimmt
Alfa Romeo Museum Arese
Nie und nimmer - auch wenn sie hübsch sind.
Alfa Romeo Museum Arese
Klar, jederzeit - bella macchina!
Alfa Romeo Museum Arese
Ich besitze schon einen.
War eh noch nie mein Fall.

Fazit

Der italienische Karosseriebauer Garavini wird 2025 115 Jahre alt. Zur Feier entwickeln die Turiner eine modernisierte Neuauflage des Alfa 4C Spider. Der kommt im neuen Look dann in einer Auflage von 15 Exemplaren.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten