Genesis GV80 Coupé
Attacke auf GLE Coupé, X6 und Co.

Die Hyundai-Nobeltochter Genesis legt von ihrem großen SUV GV80 eine Coupé-Version auf. Nach Erlkönigen und einem Concept Car gibt es erste Bilder und Informationen zur Serienversion.

Genesis GV80 Coupé
Foto: Genesis

Seit 2020 hat Genesis den großen SUV im Programm und bietet das Modell seit Sommer 2021 auch in Europa respektive in Deutschland an. Als Konkurrenz haben die Koreaner die deutschen Premium-SUV à la Mercedes GLE und BMW X5 ausgemacht. Mit der Coupé-Version zielen sie auf die Pendants aus München und Stuttgart.

Entenbürzel am Heck

Erlkönige hatten das neue SUV Coupé bereits angekündigt. Dann schob Genesis im April 2023 in New York eine seriennahe Studie des GV80 Coupé ins Rampenlicht. Jetzt haben die Koreaner das endgültige Design des SUV-Coupés auf dem Heimatmarkt enthüllt. Dazu wurden erste Informationen zur Technik geteilt.

Unsere Highlights

Die Optik des 4,97 Meter langen Genesis GV80 Coupé bleibt in der Serienversion ganz nach am Concept Car, das sich wiederum vom X Speedium Coupé Concept aus dem Jahr 2022 inspiriert zeigte. Das GV80 Coupé verfügt so über den markentypischen Crest-Kühlergrill mit zwei übereinander gelegten, jeweils tiefschwarzen G-Matrix-Mustern. Flankierend verbaut Genesis die bekannten Quad-Leuchten. An der Studie zogen sich diese noch mit Unterbrechungen bis zu den vorderen Türen; am Serienmodell beschränken sie sich allein auf die Front. Die an der Studie noch verbauten schwarzen Aero-Anbauteile an Front und Heck sind verschwunden. Neu sind verchromte Spangen an der vorderen Schürze und verchromte Endrohre am Heck.

Zum Coupé macht den GV80 die hinten stark abfallende Dachlinie. Für eine optimierte Aerodynamik sorgen dabei die Kombination aus einem oberen Dachspoiler und einem elliptischen, konkaven Entenbürzel am Heckdeckel. Wie an der Front werden auch am Heck die durchgehenden Rückleuchten im Zwei-Linien-Leuchten-Design durch zwei seitlich platzierte Einheiten ersetzt.

Den ausgestellten Radläufen spendiert Genesis 20 oder optional 22 Zoll große Leichtmetallfelgen als Füllung. Für den sportlichen Touch sorgen zudem schwarz gehaltene Fenstereinfassungen und Elemente im Schwellerbereich, die einen klaren Kontrast zur Außenfarbe liefern.

Das Concept Car machte im Interieur noch kräftig auf Sport: Vier Integral-Sportsitze mit Carbon-Sitzschalen lieferten in der Studie den haltstarken Rahmen für die Passagiere. Der Fahrer griff in ein Sportlenkrad. Eine kreuzförmige Domverstrebung hinter den Fondpassagieren sorgte für zusätzliche Karosseriestabilität. Oberflächen aus schwarzem Nappa- und Veloursleder in Kombination mit Doppelnähten, orangefarbenen Paspeln und Carbon-Fasern auf den Funktionsflächen rundeten den Sport-Look ab.

Das Serienmodell trägt konventionelle Sitze in Kombination mit viel gestepptem Leder, Carbon-Applikationen sowie Metallakzenten an der Pedalerie. Dominiert wird das Cockpit von einem 27 Zoll breiten OLED-Display, das alle Anzeigen und Bedienfunktionen unter einer Glasfläche vereint. Ein weiteres Bedienfeld sitzt darunter auf der Mittelkonsole, die es sich mit zwei Controllern und zwei Cupholdern sowie einem induktiven Ladefach teilt.

Drei Benziner mit bis zu 415 PS

Erstmals gewähren die Koreaner auch einen Blick ins Antriebsportfolio. Für das GV80 Coupé stehen drei Motoren zur Wahl. Basistriebwerk ist ein 2,5-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 304 PS und maximal 422 Nm Drehmoment. Darüber rangiert ein 3,5-Liter-V6-Turbo mit 380 PS und höchstens 530 Nm. Topmotor im Coupé ist ein 3,5-Liter-V6-Turbo mit 48-Volt-Bordnetz und elektrisch angetriebenem Kompressor. So erreicht der Sechszylinder 415 PS und bis zu 550 Nm. Geschaltet wird immer per Achtgang-Automatik, Allradantrieb ist Serie. Der hierzulande im GV80 angebotene Sechszylinder-Turbodiesel mit 272 PS und maximal 588 Nm scheint seinen Weg ins Coupé nicht zu finden.

Preise und Marktstart

Preise für das neue SUV-Coupé, das Anfang 2024 in Korea und ab dem zweiten Quartal dann auch auf anderen Märkten startet, nennen die Koreaner noch nicht. Traditionell wird diese Karosserievariante aber über dem entsprechenden SUV angesiedelt. Für den Basis-Benziner des GV80 ruft Genesis aktuell wenigstens 69.280 Euro auf.

Umfrage
Welchen Genesis würden Sie wählen?
4207 Mal abgestimmt
Genesis G70Genesis G80

Fazit

Genesis macht es den deutschen Premium-Herstellern nach und bringt seinen großen SUV GV80 auch als Coupé-Version an den Start. Zeitgleich mit dessen Marktstart Anfang 2024 – in Deutschland sicher etwas später – ist dann auch das Facelift des regulären GV80 zu sehen.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten