Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Genesis GV80: Satter Pixel-Aufschlag

Genesis GV80
Satter Pixel-Aufschlag

Genesis frischt den Siebensitzer optisch auf. Zudem bekommt der Luxus-SUV ein XXL-Display ins Cockpit gepflanzt.

Genesis GV80 Facelift 2023
Foto: Genesis

Erst 2021 enterte die Hyundai-Nobelmarke Genesis mit dem GV80 das Terrain von Mercedes GLE, BMW X5 und Co. Für das Modelljahr 2024 gibt es eine erste Überarbeitung, die dem Koreaner eine frische Optik sowie ein neues Cockpit beschert. Beim Motorenportfolio ist das Thema Elektrifizierung allerdings auch weiterhin keines.

Der überarbeitete Genesis GV80 wurde jetzt auf seinem Heimatmarkt in Korea zusammen mit dem neuen Schwestermodell GV80 Coupé enthüllt. Während der SUV einen neuen Look und neue Features erhält, startet die Coupé-Version gleich auf dem neusten Stand.

Unsere Highlights

Wirklich neu nur im Innenraum

Das Gesicht des neuen GV80 kennzeichnen der neue Doppelgitter-Kühlergrill sowie die neu gezeichneten Scheinwerfer im Zwei-Linien-Design. Die Schürze stellt modifizierte seitliche Lufteinlässe in den Fahrtwind, den neu geformten unteren Lufteinlass rundet ein neues Unterfahrschutzelement ab. Die einrahmende Chromspange sorgt für mehr Wertigkeit. Chromleisten werten auch den neuen Heckschürzenansatz mit seinen zwei kecken Kanten auf. Die Auspuffendrohre verstecken sich auch weiterhin dezent darunter. Abgerundet wird das aufgefrischte Außendesign durch zwei neue Leichtmetallfelgen-Varianten in 20 und 22 Zoll Durchmesser.

Deutlich umfangreicher ändert sich das Cockpit des GV80. Waren bislang Kombiinstrument und Touchscreen baulich voneinander getrennt, so wohnen beide jetzt als 27 Zoll breites OLED-Display unter einer gemeinsamen Scheibe auf der Armaturentafel. Auf der Mittelkonsole wandert das Ablagefach mit Deckel, nun mit induktiver Ladeschale, nach vorn, den Rest der Fläche teilen sich neue Controller für das Getriebe und das Infotainmentsystem sowie zwei Cupholder. Der Fahrer greift in ein neues Dreispeichenlenkrad, das mit zahlreichen Bedienelementen bestückt ist. Für ein noch edleres Ambiente sorgen neue Oberflächenmaterialien und Lederqualitäten sowie Applikationen aus Aluminium und Edelholz.

Zwei Motoren im Korea-Angebot

Auf dem koreanischen Markt tritt der GV80 in der Basis mit einem 2,5-Liter-Turbo-Vierzylinder mit 304 PS und maximal 422 Nm Drehmoment an. Darüber rangiert weiter ein 3,5-Liter-V6-Turbo mit 380 PS und höchstens 530 Nm. Ob der bislang in Europa angebotene Dreiliter-V6-Turbodiesel mit 272 PS und maximal 588 Nm weiter im Angebot bleibt, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass der neue 3,5-Liter-V6 mit elektrisch angetriebenem Kompressor und 415 PS und 550 Nm vorerst nur im GV80 Coupé offeriert wird. Geschaltet wird immer per Achtgangautomatik, der Antrieb erfolgt über alle vier Räder.

Darüber hinaus haben die Koreaner im GV80 einzelne Komfortfunktionen nachjustiert und die Assistenzsysteme auf den neusten Entwicklungsstand gehoben. In Korea ist der neue GV80 ab dem 11. Oktober 2023 bestellbar. In den Markt startet er dann ab Anfang 2024. Die internationalen Märkte sollen im zweiten Quartal 2024 folgen.

Angaben zu Preisen machen die Koreaner noch nicht. In Deutschland startet das GV80-Angebot aktuell mit dem 2,5-Liter-Turbobenziner ab 69.280 Euro, für den Diesel werden 1.200 Euro Aufpreis verlangt. Der V6-Turbobenziner ist hierzulande nicht im Programm.

Umfrage
Kann die Marke Genesis in Deutschland bestehen?
65261 Mal abgestimmt
Klar, die Qualität der Hyundai-Marke spricht für sich!Nein, im Premium-Segment sind die Deutschen führend!

Fazit

Genesis frischt nach drei Jahren seinen großen SUV auf. Äußerlich gibt es etwas Schminke, komplett umgebaut präsentiert sich das Cockpit, das nun einen Riesenbildschirm trägt. Beim Motorenportfolio gibt es weiterhin keine Anzeichen von Elektrifizierung.