Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Hyundai Bayon Facelift: Frischer Look, bewährte Technik

Hyundai Bayon Facelift
Frischer Look, bewährte Technik, höherer Preis

Hyundai frischt seinen Einstiegs-SUV zum Modelljahr 2024 auf. Spürbar wird das beim Design, bei den Innenraummaterialien und bei der Ausstattung. Ab sofort kann bestellt werden.

Hyundai Bayon Facelift 2024
Foto: Hyundai

2023 konnte Hyundai vom 2021 eingeführten kleinen SUV Bayon (siehe Video) in Deutschland 2.893 Exemplare absetzen. Damit bleibt der Basis-SUV deutlich hinter den SUV-Markenbestsellern Kona und Tucson zurück, die deutlich über und knapp an der 20.000er-Marke liegen. Vielleicht kann das jetzt vorgestellte Facelift die Attraktivität des Bayon steigern.

Neue Frontgestaltung

Für einen moderneren Look sorgt eine neu gezeichnete Front. Der Kühlergrill wird kleiner, die seitlichen Lufteinlässe und Scheinwerfersegmente zeigen sich stärker integriert. Der angedeutete Unterfahrschutz im Aluminium-Look bleibt erhalten, zieht sich aber nun über die gesamte Schürzenbreite. Die direkt unter der Haubenkante liegenden LED-Tagfahrlicht-Streifen verbindet fortan ein ergänzendes LED-Element.

Unsere Highlights

Das Heck wertet eine neue Schürze mit erhöhtem Lackanteil, neu geordneten Reflektoren sowie einem anders gezeichneten Kennzeichenfeld auf. Abgerundet werden die Design-Anpassungen durch frisch gestaltete Leichtmetallfelgen mit 16 und 17 Zoll Durchmesser. Kunden dürfen sich zudem über einen erweiterten Farbfächer für die Außenlackierung freuen. Neu hinzu kommen die Farben Lumen Grey Pearl, Meta Blue Pearl, Lucid Lime Metallic und Vibrant Blue Pearl. Darüber hinaus kann das optional schwarze Dach mit weiteren Farben kombiniert werden.

Innenraum wird digitaler

Im Innenraum lösen moderne, in der Farbstimmung individuell anpassbare LED-Lampen die bisherigen Leuchtmittel ab. Das Kombiinstrument setzt weiter auf ein 4,2-Zoll-Display und optional auf ein 10,25 Zoll großes LC-Display. Ein zweiter Bildschirm gleicher Größe bleibt weiter das Herzstück des Infotainment-Systems, das künftig per Over-the-air-Updates aktualisiert werden kann. Modernisiert wurde auch das E-Call-Notrufsystem, das bei einem Unfall automatisch den Rettungsdienst benachrichtigt.

Antriebsportfolio bleibt

Auf der Antriebsseite wird es bei den beiden bekannten, mild hybridisierten Einliter-Dreizylinder-Turbobenzinern mit 100 PS und 172 Nm sowie 120 PS und 200 Nm bleiben. Der etwas schwächere Motor kann mit einem manuellen Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt werden. Letzteres ist beim stärkeren Motor serienmäßig an Bord.

Marktstart und Preise

Seit Anfang Juni 2024 kann der aufgefrischte Hyundai Bayon in den drei Ausstattungsvarianten Select, Trend und Prime bestellt werden. Zu den Händlern rollt der überarbeitete Bayon im Sommer. Die Preise starten ab 22.900 Euro für den 100 PS starken Benziner. Bislang war der Bayon im preissensiblen Segment der kleinen SUV ab 21.115 Euro zu haben. Der 120 PS starke Benziner ist ab 27.000 Euro zu haben.

Umfrage
Planen Sie 2024 den Kauf eines Neuwagens?
4476 Mal abgestimmt
Ja, auf jeden Fall!Nein, auf keinen Fall!

Fazit

Hyundai spendiert dem kleinen Bayon ein Facelift. Dabei wird die Front umfangreich, das Heck nur geringfügig verändert. Der Innenraum wird digitaler, das Motorenangebot bleibt unverändert. Der Grundpreis steigt dabei allerdings um rund 1.800 Euro.