Hyundai Santa Cruz (2024)
Update für Hyundais Pick-up-SUV

Hyundai USA verbessert den 2021 vorgestellten kompakten Pick-up Santa Cruz auf Tucson-Basis. Neue Ausstattungsoptionen und eine robustere Optik kommen.

Hyundai Santa 2021 Cruz Premiere
Foto: Hyundai

Geschichte wiederholt sich: Die Idee, aus einem normalen Pkw einen Pick-up mit offener Ladefläche zu machen, ist alles andere als taufrisch. Sie begann auch lange vor dem Chevrolet El Camino aus den 1960er Jahren, den viele heute als Urvater dieser Art Auto sehen. Die Umformung eines SUV zum Pritschen-Transporter ist ebenso wenig neu, wenn man sich an den Chevrolet Avalanche oder die Subaru-Modelle Brat und Baja erinnert. All diese genannten Kreationen hatten jedoch eines gemeinsam: einen recht übersichtlichen Verkaufserfolg.

Unsere Highlights

Umso mehr überraschte Hyundai auf der North American International Auto Show in Detroit 2015 mit einem neuerlichen Versuch, dieses Thema zu interpretieren. Aus der durchaus stimmig gestalteten Studie ist dann tatsächlich ein Serienauto geworden, das im Sommer 2021 auf den US-Markt gekommen ist. Für das Modelljahr 2024 gibt es jetzt ein kleines Update: Der Santa Cruz XRT ersetzt den bisherigen SEL Premium und bietet neue Kotflügelverbreiterungen, Trittbretter und Türverkleidungen.

Weitere Elemente, die für das Modelljahr 2024 aktualisiert wurden, sind unter anderem Bi-LED-Projektorscheinwerfer serienmäßig für alle Modelle, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein Multimediasystem mit 10,25-Zoll-Bildschirm ab der SEL-Ausstattung und haptisches Feedback am Lenkrad bei aktiviertem Spurhalte-Assistent.

Hyundai Santa Cruz XRT Modelljahr 2024
Hyundai
Neu für 2024: Die XRT-Ausstattungsvariante.

Santa Cruz als neuer Pickup-Crossover

Hyundai spricht davon, mit dem Santa Cruz eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen zu haben, aber das ist eher als PR zu sehen. Allerdings ist der neue Santa Cruz etwas kompakter als die üblichen Midsize-Pick-up in den USA. Mit 4,97 Meter Länge, 1,9 Meter Breite, 1,69 Meter Höhe und einem Radstand von glatten drei Metern unterbietet er die Konkurrenz zum Teil deutlich, für US-Verhältnisse ist der Santa Cruz fast ein Kompaktklasse-Pick-up.

Hyundai Santa 2021 Cruz Premiere
Hyundai
Direkt riesig ist die Ladefläche nicht. 121 Zentimeter oben, 132 unten beträgt die Länge.

Zwei Benziner, mit Turbo und ohne

Als Standard-Motorisierung kommt ein 2,5-Liter-Direkteinspritzer-Benziner, der 194 PS leistet. Er wird mit einem klassischen Wandler-Automatikgetriebe mit acht Gängen verbandelt. Etwas zackiger tritt die zweite Variante auf, dort kommt zwar derselbe Vierzylinder zum Einsatz, allerdings mit Turbo-Aufladung und munteren 285 PS. Bei dieser Maschine ist dann ein Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe für die Kraftverteilung zuständig.

Hyundai Santa 2021 Cruz Premiere
Hyundai
Der neue Hyundai Santa Cruz bietet eine umfangreiche Smartphone-Konnektivität.

Für beide Motorisierungen ist der Frontantrieb Standard und der "HTRAC AWD" getaufte Allradantrieb als Option verfügbar. Hier handelt es sich um einen elektronisch geregelten Vierradantrieb mit variabler Kraftverteilung, aber ohne Gelände-Untersetzung.

Umfangreiche Konnektivität

Neben den heute üblichen Assistenz- und Sicherheitssystemen bietet der Hyundai Santa Cruz auch eine besonders umfangreiche Einbindung von Smartphones. Kabelloses Apple Car-Play und Android Auto sowie eine App zur Fahrzeug-Statusabfrage gehören zwar inzwischen bei modernen Fahrzeugen zum guten Ton, der "Digital Key" ist allerdings immer noch etwas Besonderes: Diese Funktion ersetzt den klassischen Fahrzeugschlüssel, Fahrzeugbesitzer können den Santa Cruz entsprechend per Handy öffnen und starten.

Hyundai Santa 2021 Cruz Premiere
Hyundai
Ein automatischer Allradantrieb ist optional verfügbar.

Ob und wie weit Hyundai die Preise für das Modelljahr 2024 anpasst, wurde noch nicht bekannt gegeben. Aktuell startet das Basismodell bei 25.700 Dollar, das sind umgerechnet rund 23.700 Euro. Das teuerste Modell, der Limited mit Vollausstattung, startet bei 40.570 Dollar, rund 37.400 Euro. Zum Vergleich: Ford ist mit dem konzeptähnlichen Maverick, Basispreis ab 22.595 Dollar, spürbar günstiger.

Umfrage
Was halten Sie vom Hyundai Santa Cruz?
9191 Mal abgestimmt
Tolles Auto. Den sollen sie auch nach Europa bringen.Blödes Auto. Der ist überflüssig: in Euroa, USA, Südamerika, überall.

Fazit

Der Hyundai Santa Cruz sorgt in den USA für recht stabile Verkaufszahlen, 36.480 Exemplare konnte Hyundai von dem Pick-up auf Tucson-Basis im Jahr 2022 absetzen. Für das neue Modelljahr 2024 ändert sich an der grundsätlichen Optik nichts, es gibt aber mit dem XRT eine neue Ausstattungsvariante, die einen etwas robusteren Look mitbringt.