Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Hyundai Sonata 2023: Radikales Umstyling

Hyundai Sonata 2023
Mehr Komplett-Umstyling als Facelift

Hyundai frischt seine Limousine Sonata mit einem Facelift auf. An Front und Heck ist der Koreaner kaum wiederzuerkennen.

Hyundai Sonata 2023
Foto: Hyundai

Die Mittelklasse-Limousine Sonata ist bereits seit dem Produktionsende der fünften Generation Ende 2010 nicht mehr auf dem europäischen Markt vertreten. Ihm folgte der i40, der bis 2019 angeboten wurde. In Nordamerika und auf anderen Märkten wird der Sonata bereits in der achten Generation offeriert. Diese ist 2019 gestartet und erhält nun ein Facelift zur Mitte des Modellzyklus, das es wirklich in sich hat.

Bemerkenswert zeigt sich das neue Design der Limousine. Während die Flanken mit den geschickt gesetzten Sicken und Linien nahezu komplett erhalten bleiben, sorgen Front und Heck für einen echten Frische-Schub.

Unsere Highlights

LED-Balken an Front und Heck

Zum Update in der Seitenansicht zählen neu gezeichnete Seitenschweller-Verkleidungen. Die kleinen Lufteinlässe vor den Vorderrädern sind Geschichte; dafür gewinnt der Sonata neue Entlüftungskiemen, die sich vorn in die obere Karosserie-Sicke eingliedern. Am Heck wurde umfangreicher Hand angelegt. Die Schürze trägt Entlüftungskiemen hinter den Radläufen, die Auspuffendrohre verbergen sich nun hinter neu gezeichneten Blenden, den Mittelteil der Schürze dominiert ein neuer Diffusor-Einsatz. Darüber zeigt sich die Leuchteneinheit komplett neu gezeichnet. Ein nun H-förmiges LED-Band läuft eingebettet in eine neue schwarze Blende über die gesamte Breite des Heckdeckels, der von einem neuen Spoilerelement überspannt wird. In der Heckblende scheinen einzelne mit LED-Elementen bestückte Kacheln die Rücklichtfunktionen zu übernehmen.

Das durchgehende LED-Lichtband greift auch die veränderte Frontgestaltung auf. Hier zeigen sich klare Bezüge zum Staria oder dem neuen Kona. Unter dem Tagfahrlichtband sitzen die neuen eckigen LED-Scheinwerfer über angedeuteten Lufteinlässen. Zentrales Element ist der trapezförmige Kühlerschlund mit modifiziertem Gitter und unten angesetzter Spoilerlippe. Die weiter verfügbare N-Line-Version setzt auf noch sportlicher gezeichnete Elemente, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie sichtbarem Doppelrohrauspuff. Insgesamt wirkt das Facelift nicht wie eine Auffrischung, sondern beinahe wie eine neue Modellgeneration.

Neue Display-Landschaft im Cockpit

Ebenso radikal wie außen verändert sich der Sonata im Innenraum, speziell im Cockpit. Die bislang klassisch getrennten Einheiten von Kombiinstrument und Infotainment-Touchscreen wandern zusammen – jeweils mit einem 12,3-Zoll-Bildschirm ausgestattet – unter ein gemeinsames gebogenes Glas. Optional ist zudem ein Head-up-Display verfügbar. Die Armaturentafel setzt auf klare, horizontale Linien. Ebenfalls komplett neu gestaltet wurde das Lenkrad, das weiter auf zahlreiche Bedienelemente, aber nun drei Speichen setzt. Zahlreiche Bedienelemente von der Mittelkonsole wandern an einen neuen Bediensatelliten hinter dem Lenkrad. Abgerundet wird das Ambiente durch andere Oberflächenmaterialien und Bezugsstoffe für die Sitze. Obligatorisch ist die Software-Update-Möglichkeit "Over-the-Air". Die Sicherheitsausstattung des Sonata umfasst unter anderem Kollisionswarnsysteme, einen Parkassistenten, Spurhaltesysteme und einen adaptiven Tempomat.

Noch keine Informationen zu Antrieben

Auch die neue Generation des Sonata kommt wieder mit Verbrennern, als sportliche N Line-Version sowie mit Hybridantrieb. Hyundai kündigt einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Saugbenziner, einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner für die N Line-Version sowie einen Zweiliter-Hybrid-Benziner an. Gänzlich neu ist der optional angebotene Allradantrieb für den 2,5-Liter-Saugbenziner. Ansonsten liefern alle Vierzylinder ihre Antriebs-Power ausschließlich an die Vorderräder. Geschaltet wird per Automatik oder Doppelkupplungsgetriebe. Leistungsdaten sind noch nicht bekannt.

Für den Vor-Facelift-Sonata waren, je nach Markt, Saug- und Turbobenziner sowie ein Hybridantrieb zu haben. Das Leistungsspektrum der Benziner reichte von 152 bis 290 PS, der Hybrid kam auf 195 PS.

Umfrage
Was halten Sie vom aktuellen Hyundai-Design?
25764 Mal abgestimmt
Alle Konzernmarken zeigen klare Linien und differenzieren sich trotzdem.Beim Design hinken Hyundai, Kia, Genesis und Co. noch immer hinterher.

Fazit

Hyundai überarbeitet die achte Generation des Sonata. Das Facelift fällt dabei umfangreich aus. Front, Heck und Cockpit präsentieren sich komplett überarbeitet. Der aufgefrischte Sonata wirkt fast wie ein neues Auto.