Kia EV8 beerbt Stinger: E-Top-Modell mit viel Leistung und Reichweite

Kia EV8 beerbt Stinger
E-Top-Modell mit mächtig Leistung und Reichweite

Kia bringt 2026 den EV8 als neues sportliches Elektroauto auf den Markt. Das intern "GT1" genannte Modell wird nach einem koreanischen Insider-Bericht ein Sportmodell in der oberen Mittelklasse.

Kia GT4 Stinger Concept Detroit 2014
Foto: Kia

Damit beerbt der Sportwagen den hierzulande glücklosen und mittlerweile eingestellten Kia Stinger.

Mehr Kapazität als ein EQS

Der Kia EV8 ist ersten geleakten technischen Daten zufolge das erste Modell auf der neuen eM-Plattform, die der Hyundai-Konzern ab 2025 auflegt und derzeit als Nachfolge-Basis für die E-GMP (Electric Global Modular Platform) entwickelt. Die Plattform erlaubt dem GT1-Modell maximal 450 kW Leistung (612 PS) mit einem 200 kW starken E-Motor an der vorderen Achse und einem 250-kW-Pendant an der Hinterachse. Als Einstiegsversion wird es eine Heckantriebsversion mit einem 160 kW E-Motor geben, eine zusätzliche Allradversion kommt dann mit einem weitere 160-kW-Front-Motor daher. Die Reichweiten sollen zwischen 700 und 800 Kilometer liegen.

Unsere Highlights

Die Speicherkapazität der NCM-Akkus (Nickel, Mangan, Kobalt) für Performance-Modelle beträgt 113,2 kWh. Zum Vergleich, der SUV Kia EV9 kommt auf 99,8 kWh, einem Tesla Model S stehen 100 kWh zur Verfügung, der Mercedes EQS kommt auf 107,8 kWh und der Lucid Air auf 112 kWh. Übrigens: Die E-GMP-Elektromodelle von Kia, Hyundai und Genesis schaffen maximal 614 Kilometer an Reichweite.

Neue Plattform eM für Kia GT1

Die eM-Plattform kommt nicht nur bei dem EV8 zum Einsatz, der im Kia-Werk Hwaseong, Werk 3, vom Band rollen wird. Auf ihr bauen ab 2025 alle Elektromodelle des Konzerns auf. Neben der verbesserten Reichweite sowie 800-Volt-Technik, erlaubt sie auch Over-the-Air-Updates und autonomes Fahren ab Level 3 oder höher. Neben der eM-Plattform bietet Hyundai dann zum gleichen Zeitpunkt auch die eS-Basis an. Sie ist auf 400-Volt-Technik ausgelegt und für PBV (Purpose Build Vehicles) ausgelegt. Diese Skateboard-Plattform ist für Logistik-Fahrzeuge, Liefer-Modelle oder Car-Hailing-Einsatz ausgelegt und nicht für den Einsatz in Fahrzeugen für Privatkunden.

Umfrage
Wünschen Sie sich den Kia Stinger als EV zurück?
3237 Mal abgestimmt
Ja, gei ... Auto!Nein, nicht mein Fall!

Das Aufmacherbild zeigt das Kia Stinger GT4 Conceptcar, in der Fotoshow sehen Sie den Vergleichstest BMW M440i Gran Coupé gegen Kia Stinger GT.

Fazit

Der Hyundai-Konzern arbeitet an einer neuen Elektroauto-Plattform. Als erstes Modell auf der eM-Basis könnte 2025 unter dem Label Kia ein Sportwagen im Stile des Stinger auf den Markt kommen. Die Plattform erlaubt bis zu 612 PS und eine Reichweite von bis zu 800 Kilometer. Damit hätte die Marke nach dem glücklosen Stinger wieder ein Top-Modell in der oberen Mittelklasse am Start.