Kubota Agri Concept
Elektrisch und autonom auf den Acker

Kubota hat auf der CES 2024 einen Konzept-Traktor vorgestellt, der eigenständig Felder bestellt. Der autonome Ackerschlepper läuft mit Elektroantrieb.

Kubota Agri Concept SEMA 2024
Foto: Kubota

Die Moderne macht auch vor der Landwirtschaft nicht Halt. Die zentimetergenaue Acker-Arbeit mit GPS-Unterstützung ist längst Standard, computergestützte Technik hat die aktuelle Schlepper-Generation zu hochkomplexen Arbeitsmaschinen gewandelt. Schnell mal einen ungelernten Fahrer in die Furche schicken, ist deshalb schon längst nicht mehr möglich.

Der nächste logische Schritt wäre daher der Einsatz autonom arbeitender Landmaschinen, die bequem aus dem Bauernhof per Tablet-Steuerung auf die Reise geschickt werden. Daran wird von diversen Herstellern bereits länger geforscht, bislang sind jedoch lediglich halbautonom fahrende Feldfahrzeuge auf dem Markt, die bei ihrer Arbeit eine "Aufsichtsperson" benötigen. Genau das will Kubota jetzt mit dem neuen Agri Concept-Traktor überwinden, den der Landmaschinen-Spezialist auf der Messe CES 2024 in Las Vegas vorgestellt hat.

Unsere Highlights

Traktor mit Elektroantrieb

Kubota ist ein japanischer Hersteller von Traktoren und landwirtschaftlichen Geräten, der für besonders robuste und zuverlässige Technik bekannt ist. Ursprünglich vor allem auf Kleintraktoren abonniert, baut Kubota inzwischen auch ausgewachsene Profi-Schlepper wie den M7003 (siehe Video unten). Der jetzt vorgestellte Agri Concept Traktor ist allerdings anderthalb Nummern kleiner, auch bedingt durch den elektrischen Antrieb – der lässt sich aktuell für leistungsstarke Groß-Schlepper nicht sinnvoll darstellen.

Der Kubota Agri Concept-Traktor ist als Schmalspur-Trakor ausgelegt, der vor allem im Obst-Anbau oder auf kleinen Parzellen zum Einsatz kommen könnte, seit jeher eine Spezialität des japanischen Herstellers. Über Batteriekapazität oder Motorleistung macht Kubota keine Angaben, lediglich zur Ladedauer: Sechs Minuten sollen genügen, um den Akku des Agri Concept von 10 auf 80 Prozent aufzuladen. Installiert sind sechs unabhängige E-Motoren für Antrieb und Anbautechnik. Damit soll der autonome Traktor mit Nebenabtrieb und Hebetechnik die meisten Standard-Aufgaben in der Landwirtschaft erledigen können.

Eigenständiges Arbeiten

Die Vision hinter dem Konzeptfahrzeug ist eine weitgehend autonome Arbeitsweise, bei der lediglich – wie bei einem Roboter-Rasenmäher im Privathaushalt – das Aktionsgebiet definiert wird, welches der Traktor dann eigenständig abarbeitet. Sensoren und Kameras bestimmen dabei nicht nur den Arbeitsweg, sondern halten ebenfalls Ausschau nach Hindernissen, Personen oder Tieren im Umfeld. Dabei kann der Traktor aus der Ferne überwacht werden.

Das Agri Concept ist Teil des von Kubota aufgelegten "GMB2030" Zukunftsprogramms für die Marke, innerhalb dessen Kubota in den kommenden Jahren zu einer weltweit führenden Marke ("Global Major Brand") bei den landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen aufsteigen will.

Umfrage
Werden in Zukunft alle Traktoren autonom und elektrisch fahren?
12631 Mal abgestimmt
Ja - und das ist gut so!Nein. Das wird sich nicht durchsetzen.

Fazit

Der japanische Hersteller Kubota hat einen Konzept-Traktor vorgestellt, der eigenständig die Feldarbeit übernehmen soll. Dazu nutzt der elektrisch angetriebene Traktor künstliche Intelligenz, um an seinem Einsatzort die Arbeitsabläufe und Fahrstrecken eigenständig zu entscheiden. Der Landwirt müsste dem Traktor dann nur noch sein umrissenes Arbeitsgebiet zuteilen, alles andere erledigt die Maschine selbst.