Lamborghini Huracan Sterrato (2023)
Offroad-Sonderserie mit 610-PS-V10 und Dachreling

Der Huracan Sterrato dreht das klassische Lamborghini-Konzept auf links: Zum Karriereende wird der V10-Sportler alltagstauglich – zumindest in Ansätzen.

Lamborghini Huracan Sterrato Offroad-Sportwagen
Foto: Automobili Lamborghini S.p.A.

Der Lamborghini Huracan wird uns in seiner aktuellen Form noch ein wenig begleiten; erst für 2024 hat Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann den Nachfolger angekündigt. Wie schon beim Aventador, dessen Nachfolger bereits 2023 anrollt, bereitet Lamborghini auch beim Huracan spezielle Sonderserien zum Abschied vor. Darunter einen Offroad-Ableger, der gerade im Rahmen der Kunstmesse Art Basel in Miami Beach enthüllt wird.

Wie der aussehen könnte, hat bereits eine entsprechend benannte Studie aus dem Sommer 2019 gezeigt. Schon nach der Präsentation der Studie waren Gerüchte über eine Sonderserie aufgetaucht. Weitere Hinweise lieferten zwei Jahre später beim Europäischen Patentamt eingetragene neue Modellnamen, darunter Huracan Sterrato. Das Wort "Sterrato" steht im Italienischen für Gelände und deutete folgerichtig auf eine Offroad-Variante des V10-Sportlers hin. Mit dem im Januar 2022 erwischten Erlkönig war endgültig klar: Der geländegängige Huracan kommt tatsächlich.

Unsere Highlights

Design

Und der entfernt sich im Serien-Outfit optisch kaum von der Studie. Die im Vergleich zum Huracan Evo um 44 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit ist auf den ersten Blick zu erkennen. Die ausladenden, aus Verbundwerkstoffen gefertigten Kotflügelverbreiterungen mit sichtbaren Befestigungen tragen der vorne (30 Millimeter) wie hinten (34 Millimeter) verbreiterten Spur Rechnung. Obendrein zeigen sich die Schweller und der Heckdiffusor verstärkt sowie der vordere Bereich des Unterbodens per Aluminium geschützt.

Damit sind aber noch nicht alle Design-Besonderheiten aufgezählt. Vorne trägt der Lamborghini Huracan Sterrato zwei fest installierte LED-Zusatzleuchten und auf dem Dach eine in seinem Segment ungewöhnliche Dachreling. Schon eher Sportwagen-Standard ist die am Übergang von der Dach- zur Heckpartie platzierte Lufthutze, die den 5,2-Liter-Mittelmotor auch auf staubigen Pisten mit sauberer Luft versorgen soll. Dieses Element kennen wir vom auf maximale Rennstrecken-Performance optimierten Huracan STO.

Motor und Fahrwerk

Beim Sterrato kommt der V10-Sauger allerdings leicht gezähmt zum Einsatz. Während die stärksten aktuellen Huracan-Varianten 640 PS leisten, muss sich der Gelände-Lambo mit 610 PS begnügen. Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe verwaltet ein maximales Drehmoment von 565 Newtonmetern. Von null auf Hundert geht es in 3,4 Sekunden, 200 km/h sind nach 9,8 Sekunden erreicht und die Höchstgeschwindigkeit deckelt die Elektronik bei 260 km/h. Jederzeit optimale Traktion gewährleisten das mechanische Sperrdifferenzial an der Hinterachse und der Allradantrieb mit elektronisch gesteuerter Haldexkupplung.

Lamborghini Huracan Sterrato
Lamborghini
Als Sterrato weist der Huracan eine um 44 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit auf.

Apropos Elektronik: Lamborghini spendiert dem trocken 1.470 Kilogramm schweren Huracan Sterrato eine aktualisierte Version seines Fahrdynamik-Systems Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata (LDVI). Hier zeigen sich nicht nur die Abstimmungen Strada (Straße) und Sport angepasst, sondern auch ein Rallye-Modus integriert. Beim Fahrwerk vertraut Lamborghini auf die Kombination aus Stahlfedern und hydraulischen Dämpfern, die elektromagnetisch und adaptiv angesteuert werden. Die Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse beträgt 43:57 Prozent.

Die vorne 8,5x19 und hinten 11x19 Zoll großen Felgen tragen eigens entwickelte Bridgestone-Dueler-Runflat-Reifen in den Formaten 235/40 R19 vorne sowie 285/40 R19 hinten, die sowohl auf Schotter als auch auf Asphalt eine Lamborghini-würdige Performance garantieren sollen. Die Bremsanlage arbeitet mit Aluminium-Monoblock-Sätteln (vorne sechs, hinten vier Kolben) und gelochten Carbon-Keramik-Scheiben mit 380 (vorne) und 356 Millimetern (hinten) Durchmesser.

Interieur

Wie es im Huracan Sterrato aussieht, wird von Lamborghini noch nicht auf Fotos gezeigt, aber zumindest in Worten beschrieben. Er erhält exklusiv eine grüne Alcantara-Polsterung, wobei das wie immer nur ein Vorschlag ist. Im Rahmen des Ad-Personam-Individualisierungsprogramms können Kundinnen und Kunden aus mehr als 60 Farbtönen für Leder und Alcantara sowie 350 Außenfarben wählen.

Neue Infotainment-Grafiken und -Funktionen bringt der Huracan Sterrato aber immer mit. Und Instrumente, die – wie bei einem waschechten Geländewagen – per digitaler Wank- und Nickanzeige über die Neigungswinkel informieren. Hinzu kommen ein Kompass sowie Anzeigen der geografischen Koordinaten und Lenkwinkel. Sprachbefehle nimmt Amazon Alexa entgegen, während der Lamborghini-Connect-Dienst über ein vernetztes Telemetriesystem verfügt, mit dem die Fahrerin oder der Fahrer die Performance des Autos und von sich selbst nachvollziehen kann – selbstverständlich auch über die passende Smartphone-App.

Auflage, Produktion und Preis

Die Produktion der limitierten Sterrato-Auflage von 1.499 Exemplaren läuft im Februar 2023 an. Was der Offroad-Huracan kostet, verrät Lamborghini bislang noch nicht.

Umfrage
Würden Sie ein limitiertes Sondermodell als Wertanlage kaufen, wenn Sie könnten?
106294 Mal abgestimmt
Ja, da kommen für mich Wertsteigerung und Spaß zusammen.Nein, das wäre mir viel zu unsicher.

Fazit

Lamborghini verabschiedet den Huracan mit zwei Sonderserien. Der Sterrato kommt als Offroad-Variante des Sportwagens und bleibt dabei nah an der Studie von 2019. Mit dem Tecnica kommt ein besonders sportliches Straßenmodell. Der Huracan markiert dann auch den endgültigen Abschied vom reinen Verbrenner bei Lamborghini.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 06 / 2024

Erscheinungsdatum 29.02.2024

148 Seiten