Lamborghini Temerario
Huracán-Erbe hat 800 PS und dreht 10.000/min

Der Nachfolger des Lamborghini Huracán bekommt einen V8-Biturbo-Hybrid mit 800 PS und einen neuen Namen: Temerario.

Lamborghini hat 2023 mit dem Revuelto begonnen, seine Modellpalette zu elektrifizieren. Der Urus SE kam im April 2024 dazu und der dritte Meilenstein der "Direzione Car Tauri" wird der Huracan-Nachfolger sein.

V8-Biturbo-Hybrid mit 800 PS

Intern hat der neue Supersportwagen das Zahlenkürzel 634, er wird 2024 auf den Markt kommen und wahrscheinlich Temerario heißen. Den Namen hat Lamborghini noch nicht bestätigt, sich aber patentrechtlich eintragen lassen. Offiziell sind hingegen die Daten des neuen Motors.

Unsere Highlights

Zwei Werte beeindrucken besonders: 800 PS und 10.000/min. Der Vierliter-V8-Biturbo kommt auf 200 PS je Liter Hubraum und dreht fünfstellig. Das Ziel bei der Entwicklung sei gewesen, die Linearität der Drehzahlentwicklung des Zehnzylinders mit der enormen Leistung eines Turbomotors zu kombinieren, erklärt Lamborghini. Außerdem soll der Achtzylinder mit seiner flachen Kurbelwelle einen unverkennbaren Klang bieten.

Die Nennleistung von 800 PS liegt zwischen 9.000 und 9.750/min an. Von 4.000 bis 7.000/min stehen 730 Newtonmeter maximales Drehmoment zur Verfügung. Drei Elektromotoren unterstützen das Aggregat. Einer ist zwischen Verbrenner und Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe integriert; der Axialflussmotor leistet 110 kW und 300 Nm. Die Vorderachse des 634 treiben zwei Elektromotoren an, deren Leistung Lamborghini noch nicht genannt hat.

Huracan-Nachfolger heißt Temerario

Zum Nachfolger des Lamborghini Huracán war bereits vieles bekannt, nur eben kein Name. Eine jetzt vom italienischen Sportwagenbauer eingetragene Modellbezeichnung könnte hier Licht ins Dunkel bringen. Lamborghini hat sich beim Europäischen Patentamt die Wortmarke Temerario schützen lassen. Zur Markenphilosophie passt auch die grafische Umsetzung mit den kleinen Hörnern auf dem T und dem O. Diese gab es auch schon am neuen Countach zu sehen. Ein Bezug zu einem legendären Stier scheint nicht zu bestehen, übersetzt aus dem Italienischen heißt "temerario" so viel wie "rücksichtslos".

Lamborghini Temerario Schriftzug
Lamborghini

Neuer, gehörnter Schriftzug: Temerario.

Kein R8-Zwilling mehr

Der Temerario baut übrigens auf einer von Lamborghini selbst entwickelten Plattform auf. "Da wir so profitabel waren, bekamen wir grünes Licht für die Entwicklung unserer eigenen Plattform", sagte Francesco Scardaoni, Leiter der Region Asien-Pazifik bei Lamborghini, gegenüber australischen Medien im Rahmen der Präsentation des Huracan Sterrato in Australien. Da der Temerario keinen Zwilling in Form eines neuen Audi R8 mehr bekommt, konnten die Italiener die neue Plattform dabei radikaler auf Lamborghini-Vorgaben trimmen. Der neue Audi R8 wird als neues, reines Elektromodell auf den Markt kommen.

Trotz der massiven Tarnung gibt der Erlkönig bereits viele Details preis. An der Front zeigen sich extrem schmale Scheinwerferschlitze, die weit in die konturierte Fronthaube reichen. Die Schürze ist aerodynamisch optimiert und aggressiv gestaltet, beinhaltet rechts und links in den Kühlluftöffnungen LED-Tagfahrlichter. Die kurze Haube leitet den Blick über die Windschutzscheibe zu einem ebenfalls konturieren Dach weiter. Die Seitenansicht prägen kräftig ausgestellte Radhäuser sowie große Kühllufteinlässe vor den hinteren Rädern.

Bleibt der Auspuff so?

Ähnliche Öffnung hält der Temerario oberhalb der hinteren Kotflügel bereit. Die Silhouette erscheint noch etwas gedrungener als beim aktuellen Modell. Am Heck dominiert ein massiver Diffusor sowie ein zwischen den Heckleuchten platzierter Auspuff. Fraglich, ob es bei dieser Konfiguration bleibt. Die schmalen Heckleuchten sind von aufgeklebten Leuchten überdeckt. Klar zu erkennen ist aber die dritte Bremsleuchte am Ende des Dachs. Ebenso sichtbar: der flache Motorhaubendeckel, der bis weit zu dreieckigen Heckscheibe reicht und der von sich auftürmenden Karosserieelementen mit Luftschlitzen flankiert wird.

Übrigens, zum Abschied des Huracan mit seinem V10 bietet Lamborghini eine Offroad-Serie namens Sterrato an, außerdem gibt es einen besonders sportlichen Ableger als Huracan Tecnica.

Umfrage
Huracan ohne V10?
1601 Mal abgestimmt
Neeeeinnnnn!Jaaaaaa!

Fazit

Ende 2024 kommt der Temerario als Nachfolger des Huracan auf einer neu entwickelten Plattform auf den Markt. Nicht übernommen wird auch der V10-Motor. Stattdessen schrauben die Italiener einen 4,0-Liter-V8-Biturbo mit elektrischer Unterstützung hinein. Der Antrieb beeindruckt mit 800 PS Leistung und 10.000/min Höchstdrehzahl.