Porsche 911 mit F-1-Motor von Lanzante
Halber Hubraum, doppelte Leistung, Carbon-Kleid

Die Motorsport-Spezialisten von Lanzante zeigen in Goodwood 2024 ein neues Auto. Der "TAG Championship" im Look eines Porsche 911 Ur-Turbo entsteht nur drei Mal. Im Heck: kein Boxer, sondern V6-Motoren, die wirklich Formel-1-Rennen gefahren sind.

Lanzante Porsche 930 TAG Championship F1-Motor Umbau
Foto: Lanzante / Patrick Lang

Dass Downsizing ein Trend ist, der von den wenigsten Auto-Fans als Zugewinn an Fahrfreude oder Langlebigkeit betrachtet wird, das wurde bereits an unzähligen Stammtischen mehr als emotional diskutiert. Jetzt stellen Sie sich mal vor, was da los ist, wenn man einem Porsche 930 Turbo die Hälfte seiner drei Liter Hubraum klaut, dafür einen zweiten Turbolader reinhängt und so am Ende die doppelte Leistung rausquetscht. Wie können die nur? Hand an einen legendären Mezger-Motor legen? Sakrileg!

Unsere Highlights

Zwei Dinge sind im vorliegenden Fall richtig: Erstens bildet die Grundlage eines Lanzante TAG Championship tatsächlich ein echter 930 und zweitens ist der verbaute 1,5-Liter-Twin-Turbo-V6 tatsächlich auch ein Porsche-Motor. Nur eben einer, der von der TAG Gruppe und Porsche erdacht und gebaut, später von Cosworth überarbeitet und abschließend von McLaren zertifiziert wurde. Fertig ist das Aggregat namens "TAG TTE P01 1.5-litre V6 twin turbo". Die Motorsport-Fans unter Ihnen haben natürlich längst die passenden Synapsen im Gehirn verschaltet.

Weltmeister-Motor von Lauda und Prost

Dieser Motor bescherte dem F1-Team McLaren-TAG-Porsche in den 80er-Jahren drei aufeinanderfolgende Weltmeister-Titel mit Niki Lauda (1984) und Alain Prost (1985 und 1986). Nun hat McLaren den Motorsport-Spezialisten von Lanzante drei Original-Motoren aus dieser Ära überlassen und Lanzante wiederum steckt sie wie schon 2018 beim TAG Turbo in eine aus Carbon gebackene Hülle in Porsche-930-Gestalt. Chassis und Bremsanlage behält Lanzante vom 930-Spenderfahrzeug, wobei letztere auf Carbon-Keramik geupdatet wird. Das Sechsgang-Getriebe kommt vom 993. Überrollkäfig und Felgen (Magnesium und Carbon) werden eigens angefertigt.

Lanzante Porsche 930 TAG Championship F1-Motor Umbau
Lanzante

Das Design orientiert sich an der Gestaltung von Alain Prosts einstigem Helm.

Die Motoren selbst erhalten freilich eine umfangreiche Überarbeitung inklusive Nockenwellen-Auffrischung, neuer Kolben und Ventile, neuer Kühlung und neuer Abgasanlage. Die beiden Turbolader erhalten Titanium-Gehäuse, um insgesamt nicht unwesentliche acht Kilo Gewicht zu sparen. Apropos: Das fertige Werk bringt exklusive Fahrer und Treibstoff nur 920 Kilo auf die Waage. Damit dürften die 625 PS des V6 wenig zu kämpfen haben. Damit dürfte dann an den Stammtischen auch das Downsizing-Fahrspaß-Argument ad acta gelegt werden. Zumindest was den TAG Championship betrifft.

Umfrage
Porsche 930: Lieber klassisch oder als Flachbau?
1804 Mal abgestimmt
Klassisch. Die markante Elfer-Form ist einfach nicht zu verbessern.Als Flachbau. Die Optik verkörpert perfekt den damaligen Zeitgeist.

Fazit

Ist das jetzt Downsizing oder Upcycling? Egal aus welcher Richtung man den TAG Championship betrachtet, beeindruckend ist es auf alle Fälle. Naturgemäß wird in der Liga von "wir bauen drei Autos komplett aus Carbon mit orginalen 80er-Jahre-F1-Motoren" nicht über Preise gesprochen. Eine Siebenstelligkeit würde uns aber jedenfalls nicht verwundern.