Mercedes E-Klasse T-Modell All-Terrain
Macht sich ab 74.078 Euro auch schmutzig

Auf die neue E-Klasse als Limousine und Kombi folgt nun das E-Klasse All-Terrain T-Modell mit einem Hang zu Feldwegen. Jetzt ist Bestellstart.

Seit 2017 bietet Mercedes die E-Klasse in Form des T-Modells auch in einer All-Terrain-Variante an. Dabei mutiert der Kombi zwar nicht zum SUV, zeigt sich aber leichten Offroad-Abenteuern nicht abgeneigt.

Als W214 ist die neue E-Klasse schon als Limousine am Start, das S214 T-Modell ist auch schon präsentiert. Auf der IAA in München schieben die Schwaben noch die All-Terrain-Variante des Kombis nach. Das Upgrade zum All-Terrain folgt dabei den üblichen Pfaden.

Unsere Highlights

Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit

Die serienmäßig verbaute Ein-Kammer-Luftfederung bietet hier bis zu 46 Millimeter mehr Bodenfreiheit sowie eine stufenlose Verstelldämpfung für Zug- und Druckstufe der Stoßdämpfer. Allradantrieb, bei Mercedes 4-Matic getauft, ist natürlich auch serienmäßig an Bord. Darüber hinaus wird die Fahrprogrammwahl um einen Offroad-Modus erweitert. Neue Bestandteile der 360-Grad-Kamera sind der Offroad-Screen und die "transparente Motorhaube", die beide im Zentralbildschirm wiedergegeben werden.

Über die 18 Zoll großen Leichtmetallfelgen spannen sich für den Betrieb abseits befestigter Wege optimierte 235/55er-Reifen. Optional sind bis zu 20 Zoll große Räder verfügbar. Für eine SUVigere Optik des All-Terrain sorgen zudem ein eigenständiger Zweilamellen-Grill mit eingebettetem Zentralstern und Mercedes-Pattern sowie silbernen Lamellen, modifizierte Stoßfänger, der optische Unterfahrschutz in Chrom hochglänzend vorne und hinten sowie die Radlaufverkleidungen in Dunkelgrau matt. Die Seitenschweller werten Chromzierleisten auf. Im Edelstahllook tritt der Ladekantenschutz an.

Zu den besonderen Merkmalen im Interieur gehören AMG Edelstahl-Sportpedale sowie Fußmatten mit All-Terrain Schriftzug.

Drei Motoren zum Start

Zum Marktstart im ersten Quartal 2024 sind im All-Terrain drei Motorisierungen zu haben. Im E 220 d arbeitet der 197 PS und 440 Nm starke Zweiliter-Vierzylinder-Selbstzünder mit einem 17 kW und 205 Nm starken ISG zusammen. Diese Elektroeinheit unterstützt auch im E 450 den 381 PS und 500 Nm starken Dreiliter-Reichensechszylinder-Turbo-Benziner. Wer auch mal rein elektrisch fahren möchte, greift zum E 300 de. Der PHEV kombiniert den bekannten Vierzylinder-Diesel mit einem 95 kW starken E-Motor und einer 25,4 kWh großen Batterie. Die Systemleistung liegt dabei bei 230 PS und 700 Nm, als rein elektrische Reichweite werden bis zu 102 Kilometer (WLTP) angegeben.

Preise und Marktstart

Ferner ist auch der All-Terrain vor allem eine neue E-Klasse und bringt entsprechend alle Features mit, die schon in der Limousine und dem T-Modell präsentiert wurden. Zur Markteinführung im ersten Quartal 2024 sind drei Modelle verfügbar. Die Preise beginnen bei 74.078 Euro für den E 220 d 4Matic. Für den E 450 4Matic werden wenigstens 89.191 Euro verlangt. Die PHEV-Variante E 300 de 4Matic kostet ab 81.753 Euro. Preisvergleiche mit dem normalen T-Modell sind nicht möglich, da dort die entsprechenden Antriebsvarianten nicht angeboten werden.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen die neue Mercedes E-Klasse?
5077 Mal abgestimmt
Scheußlich
Naja
Ein Design-Meilenstein

Fazit

Mercedes würzt das neue T-Modell der E-Klasse mit serienmäßigem Allradantrieb und erhöhter Bodenfreiheit nach und adelt den Kombi so zum All-Terrain. Der darf dann auch Feldwege erobern. Für zusätzliches SUV-Feeling sorgen Anbauteile im SUVigen-Look. Echtes Gelände will man dem aufgehübschten Kombi aber dennoch nicht zumuten.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten