Mercedes E-Klasse T-Modell S214
(T)raumschiff zu Hammer-Preisen

Mercedes bringt auch von der neuen E-Klasse wieder einen T-Modell-Kombi. Der Lademeister kommt mit vier Motoren, neuer Design-Idee und einem heftigen Preisaufschlag.

Als 1977 mit der Baureihe S123 die erste E-Klasse im Kombi-Format geboren wurde, waren solche Fahrzeuge noch in erster Linie schmucklose Transporter und Handwerker-Lieblinge. Die Luxus-Kombi-Klasse gab es allenfalls in den USA, statusbewusste Kunden griffen zur Limousine. Das T-Modell änderte diese Sichtweise auf solche Rucksackmodelle und begann eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

Und schon immer stand der E-Klasse-Kombi für eine bemerkenswerte Geräumigkeit des mit oberklassiger Auslegeware verzierten Ladeabteils, was die treue Fangemeinde auch von der Neuauflage erwartet. Zu Recht? Schauen wir mal. Der erste Blick auf die Front überrascht schon mal nicht sehr. Denn wie dieser S214 von vorne aussieht, wissen wir bereits seit der Premiere der W214 Limousine im April 2023, die traditionell etwas früher in den Markt startet.

Unsere Highlights
Mercedes E-Klasse T-Modell
Mercedes
Limousine oder T-Modell? Optisch sind die beiden Varianten von vorne nicht zu unterscheiden.

In der ausführlichen Vorstellung der neuen E-Klasse Limousine (siehe verlinkter Beitrag unten) finden Sie auch alle Details zu Assistenztechnik, Infotainment-System und Innenraumdesign, hier beschränken wir uns auf die Eigenheiten des T-Modells im Vergleich zum W214. Wer nur das vordere Drittel des Wagens betrachtet, erkennt keinen Unterschied zwischen Limousine und T-Modell, von dem es wie auch beim W214 zwei verschiedene Kühlergrill-Ausführungen geben wird: Klassisch mit Motorhauben-Stern oder mit Sternchen-Optik und in den Grill integrierten Zentralstern.

Interessanter wird es beim Blick auf die Seite, wo Mercedes noch etwas mehr Dynamik als beim Vorgänger in die Dachform gegossen hat und fast schon Anleihen am CLS Shooting Brake nimmt. Ab der B-Säule fällt das Dach nach hinten ab, mit der filigran ausgeformten D-Säule und der großen, als Einheit erscheinenden Glasfläche ist diesem Kombi alles kastige fremd. Dabei wird das T-Modell nicht größer ausfallen als sein Limousinen-Pendant. Radstand, Länge, Breite – alles identisch zum W214.

E-Klasse S214 Abmessungen

Abmessungen

Länge (mm)

4.949

Breite (mm)

1.880

Höhe (mm)

1.469

Radstand (mm)

2.961

Wendekreis

11,6 m

Kofferraumvolumen (l)

615-1.830 (PHEV 460-1.675)

Das Heckdesign zeigt weitere Ähnlichkeiten zur Limousine. Die gleich geformten Leuchteinheiten werden von je zwei LED-Elementen im Stern-Design dominiert und reichen durch eine mittige Verbindung der Leuchten optisch über die gesamte Wagenbreite.

Mercedes E-Klasse T-Modell
Mercedes
Die Form der Leuchteinheiten gleicht denen der Limousine, inklusive der sternförmigen LED-Elemente.

Der große Unterschied kommt natürlich hinter der Heckklappe, wo es bei der Limousine speziell mit dem PHEV-Antriebsstrang sehr überschaubar (370 Liter Ladevolumen) zugeht. Da kann der große T natürlich mehr, viel mehr. Schon bei voller Sitzbelegung verschwindet Gepäck mit maximal 615 Liter Volumen im Heck, ein bisschen weniger allerdings als beim Vorgänger (640 Liter). Mehr geworden ist der Platz dafür in der Maximalkapazität bei umgelegten Sitzen, 1.830 Liter stehen hier im Datenblatt, zehn mehr als beim S213. Wie schon bisher fordert die Elektrotechnik der Plug-in-Hybride ihren Laderaum-Tribut, hier reduzieren sich die genannten Volumina um jeweils 155 Liter.

E-Klasse S214 Gewichte

Gewichte

E 220d

E 200

E 300 e

Leergewicht kg

1.915

1.825

2.210

Zuladung kg

615

625

595

zul. Gesamtgewicht kg

2.530

2.450

2.805

Die Rücksitzlehnen lassen sich im Verhältnis 40:20:40 geteilt umlegen, viel Mühe macht das nicht: Die elektrische Klappung ist beim neuen T-Modell serienmäßig, zwei Tastschalter im Laderaum nehmen den Befehl hierfür entgegen. Für die Organisation im Ladeabteil sorgen zwei getrennt nutzbare Rollos, ein Netz zur Absicherung nach vorne und eine Abdeckung für das Gepäckabteil. Die Heckklappe öffnet und schließt selbstverständlich elektrisch.

Über zwei Tonnen Anhängelast

Ladung packt das Mercedes E-Klasse T-Modell nicht nur innen, sondern auch außen. Maximal 2,1 Tonnen dürfen an die elektrisch ausfahrbare Anhängekupplung (Option), die Stützlast liegt mit 84 Kilo praxistauglich hoch für den Transport schwerer E-Bikes. Gute Laune bei Gespannfahrten schafft außerdem der (aufpreispflichtige) Rangier-Assistent für die problemlose Rückwärtsfahrt. Eine spezielle Einstellung im Navigationssystem (Gespannroutenplaner) soll knifflige Situationen mit engen Straßen und verwinkelten Innenstädten vermeiden.

E-Klasse S214 Verbrenner technische Daten

Technische Daten

E 200

E 220d

Hubraum ccm

1.999

1.993

Leistung kW/PS

150/204

145/197

max. Drehmoment Nm

320

440

Boost-Leistung kW/PS

17/23

17/23

Boost Drehmoment Nm

205

205

Verbrauch (vorl.) l/100 km

7,6-6,7

5,7-5,0

0-100 km/h 

7,8 s

7,9 s

vmax

231 km/h

230 km/h

Gut zu wissen: Die Luftfederung mit automatischer Niveuregulierung an der Hinterachse ist beim T-Modell wie bereits beim Vorgänger serienmäßig. Bei bis zu 625 Kilo Zuladung ist das hilfreich. Nicht ganz so viel (595 Kilo) darf der Plug-in-Hybrid zuladen, was uns zum Motorenkapitel bringt. Zum Marktstart setzt Mercedes beim T-Modell auf Vierzylinder, mild hybridisiert oder eben als PHEV mit großer Traktionsbatterie und starkem E-Antrieb ausgestattet. Obendrein soll es ab 2024 den E 450 d T-Modell und den All-Terrain mit einem Sechszylinder Diesel und 404 PS geben. Den Preis gibt Mercedes bisher nicht bekannt. Im Gegensatz zur Limousine wird es allerdings zur Premiere keine 4-Matic-Allradmodelle geben. Auch die starke E 400 e 4-Matic-Variante der Limousine entfällt entsprechend zumindest vorerst.

E-Klasse S214 PHEV technische Daten

Technische Daten

E 300 e

Hubraum ccm

1.999

Leistung kW/PS

150/204

max. Drehmoment Nm

320

E-Mot. Leistung kW/PS

95/129

E-Mot. Drehmoment Nm

440

Systemleistung kW/PS

230/313

Systemdrehmoment Nm

550

Verbrauch (vorl.) l/100 km

0,9-0,6

Verbrauch (vorl.) kWh/100 km

21,4-19,1

el. Reichweite (vorl.) km

95-113

0-100 km/h 

6,5 s

vmax

227 km/h

Beim Verbrauch nach WLTP rangieren die T-Modelle um eine Kleinigkeit über den Limousinen, im Alltagseinsatz dürfte das kaum feststellbar sein. So liegt auch die elektrische Reichweite des Plug-in-Hybrids um wenige Kilometer unterhalb des W214, ist mit rund 100 Kilometer aber nach wie vor enorm, wodurch sich der E 300 e in den meisten Alltagssituationen als Elektroauto bewegen lässt. Die genannten Motorisierungen sind jedoch noch nicht die finale Ansage, sowohl ein Diesel-PHEV als auch leistungsstarke Reihensechszylinder als Diesel und Benziner werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Ebenfalls nachgeschoben werden die AMG-Versionen. Kommen wird wie in der Limousine im Mercedes-AMG E 53 Hybrid 4matic der PHEV-Antriebsstrang aus dem GLE. Der kombiniert im SUV einen drei Liter großen Reihensechszylinder mit 449 PS mit einem 100 kW und 480 Nm starken Elektromotor. Die Systemleistung liegt bei 544 PS und 750 Nm. In der E-Klasse könnte eventuell eine etwas leistungsschwächere E-Maschine (95 kW) verbaut werden. Die 25,4 kWh große Batterie dürfte rein elektrische Reichweiten von über 80 Kilometer erlauben.

Preise ab rund 65.000 Euro

Für die hier beschriebenen ersten T-Modelle erfolgte die Verkaufsfreigabe am 17. August 2023. Das T-Modell als E 200 kostet mindestens 64.498 Euro. Der E 220d startet ab 66.818 Euro. Der Aufschlag zum Vorgänger liegt damit bei jeweils rund 8.000 Euro. Im September folgt die Bestellfreigabe für den E 300e, der dann ab 72.590 Euro zu haben sein soll. Alle weiteren Versionen werden erst ab Oktober bestellbar. Preise hierfür gibt es noch nicht.

Damit folgt Mercedes auch beim E-Klasse T-Modell der jüngsten Entwicklung innerhalb der Marke von deftigen Preiserhöhungen gegenüber der Vorgänger-Generation.

Umfrage
Sind Sie Kombi- oder Limousinen-Fan?
52049 Mal abgestimmt
Für mich kommt nur ein Kombi ins Haus.Limousinen sind die besseren Autos.

Fazit

Für Dienstreisende, vielfahrende Familien und begeisterte Hobby-Spediteure war das T-Modell der Mercedes E-Klasse schon immer der Stern am Kombi-Himmel. Mit der Neuauflage, inzwischen die siebte Generation, bleibt Mercedes diesem Anspruch treu: Fast zwei Kubikmeter Ladevolumen treffen auf Oberklasse-Komfort und hochklassige Technik. Hochklassig? Dieses Attribut gilt auch für die Preise.

Die aktuelle Ausgabe
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024
AUTO MOTOR UND SPORT 09 / 2024

Erscheinungsdatum 11.04.2024

148 Seiten