Videos
Kleinwagen
Kompakt
Mittelklasse
SUV
Oberklasse
Sportwagen
Van
Nutzfahrzeuge
Oldtimer
Verkehr
Tech & Zukunft
Formel 1
AMS Kongress

Mercedes V-Klasse mit EQ-Technologie: EQV-Erbe ab 2026

Mercedes V-Klasse mit EQ-Technologie
EQV-Nachfolger kommt ab 2026

Mercedes arbeitet derzeit am Nachfolger des EQV der Baureihe W449. Unter der Karosserie der V-Klasse erproben die Stuttgarter aktuell Technik-Komponenten für die neue Generation.

Erlkönig Mercedes V-Klasse EV
Foto: Stefan Baldauf

Gut zu erkennen, sind die deutlich verbreiterten Radhäuser sowie der nicht ganz passende und zu hoch angesetzte hintere Stoßfänger.

Unsere Highlights

V-Klasse mit EQ-Technologie auf Van.EA

Seit 2019 hat Mercedes die Pkw-Version der elektrischen V-Klasse (W447) am Start, mit dem neuen Modell geht Mercedes gleich mehrfach neue Wege. Auf der einen Seite rücken sie ab von der EQV-Bezeichnung, sondern werden den E-Van in Anlehnung an die elektrische G-Klasse "V-Klasse mit EQ Technologie" nennen. Auf der anderen Seite fliegt die EVA I-Plattform raus, stattdessen kommt die neue Van.EA (Van Electric Architectur) zum Einsatz.

Diese besteht aus drei Modulen. Das Frontmodul beherbergt den elektrischen Antrieb, der über alle Modelle hinweg gleich bleibt. In der Basisversion bringt Mercedes die elektrische V-Klasse nur mit Vorderradantrieb auf den Markt. Das mittlere Modul umfasst die im Unterboden eingebaute Hochvoltbatterie. Mit diesem Modul ist die Länge der V-Klasse skalierbar, wenngleich das Akku-Gehäuse gleich bleibt und es lediglich mit Batterien unterschiedlicher Kapazität gefüllt wird. Im Heckmodul findet dann in der Allrad-Version der zweite E-Motor-Platz, bei den Modellen mit Frontantrieb bleibt das Modul leer. Als Reichweite stehen mehr als 500 Kilometer nach Darstellung des Herstellers im Raum.

Elektrische V-Klasse mit autonomer Fahrfunktion

Mit Blick auf die Sensoren, die man beim Prototyp an Spiegel, am Heck und an der Front erkennen kann, wird es eine weiterentwickelte Version des Drive-Pilot-Systems von Mercedes geben, das automatisiertes Fahren nach Level 3 möglich macht.

Der EQV-Nachfolger basiert auf der für Privat-Kunden optimierten Van.EA-P, die neben Freizeitfahrzeugen auch mobile Büros und VIP-Shuttle im Fokus hat. Eine besonders luxuriöse Maybach-Version für die Märkte USA und China ist ebenfalls in Planung.

Umfrage
Sind Sie Team Elektro-Auto oder Team "Verbrenner"?
22410 Mal abgestimmt
Ganz klar E-AutoVerbrenner! Ganz einfach!

Fazit

Mercedes legt eine neue Generation der V-Klasse auf und stellt den elektrischen Van auf die moderne Van.EA-Plattform. Diese erlaubt über 500 km Reichweite und autonomes Fahren nach Level 3.